Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Luang Prabang

Von Vang Vieng gings per Bus ueber eine der schoensten Strassen von Laos rund 250km nach Luang Prabang. Nach atemberaubenden Ausblicken ueber die Berglandschaft, erreichten wir gluecklich und nach einigen Stossgebeten (die Bremsen vom Bus waren ziemlich am Ende und der Fahrer fuhr wie ein Irrer) Luang Prabang.

Luang Prabang ist eine wunderschoene, in einem Kessel gelegene und von Bergen umgebene Stadt. Wegen ihrer 223 Vats und der speziellen Laotischen Stelzenbauarten aus dem 19Jh. zaehlt sie seit 1995 zu den Weltkulturerben.
Alles in allem eine wunderschoene sehr spezielle Stadt, die zum Verweilen und Geniessen einlaedt.

Morning Market mit all seinen Leckereien
Diesmal keine Bilder der Fleischabteilung !

Morning Market mit all seinen Leckereien
Diesmal keine Bilder der Fleischabteilung !

Nach 10 minuetigem Weckversuch brachte ich, Christian, die zwei Siebenschlaefer um 4.00 morgens doch noch aus dem Bett. Ziel war der Sonnenaufgang vom Phousiberg ,in mitten der Stadt. Der Versuch endete nach zwei Stunden in Stockdichten Nebel...! Das einzige was wir im Nebel wahrnehmen konnten, waren die Gongschlaege der zahlreichen Kloester und die x-tausend Gueggel, die unermuedlich um die Wette kraehten.

"Chickennobone" Sandwich und natuerlich Veggi-Sandwich fuer Dane!

"Chickennobone" Sandwich und natuerlich Veggi-Sandwich fuer Dane!

Etwas uebermuedet doch weiterhin guten Mutes gings auf Erkundungstour in Luang Prabang. Es gab mehrere wunderschoene Vats anzuschauen. Die groesste und aelteste Vat von Laos. Nach den vielen Vats lud die schoene Mekong-Promenade mit ihren haerzigen Restaurants zum verweilen ein.

der Koenigspalast

der Koenigspalast

Vat Xieng Thong, 1560 als koenigliches Kloster erbaut. Eines der beeindruckensten Kloester von Laos!

Vat Xieng Thong, 1560 als koenigliches Kloster erbaut. Eines der beeindruckensten Kloester von Laos!

Vat Xieng Thong von der anderen Seite

Vat Xieng Thong von der anderen Seite

Der Mekong mit seinen Fluss-Taxis. Hier kamen frueher die Koenige nach ihren Reisen an und wurden zeremoniell empfangen.

Der Mekong mit seinen Fluss-Taxis. Hier kamen frueher die Koenige nach ihren Reisen an und wurden zeremoniell empfangen.

Ausblick auf den Mekong!

Ausblick auf den Mekong!

Da es mit dem Sonnenaufgang nicht klappen wollte, eilten wir am Abend nochmals auf den Phousiberg. Voellig ausser Atem nach den ca 250 Treppentritten wurden wir mit einem herrlichen Sonnenuntergang belohnt. Allerdings hatten noch einige andere Touris dieselbe Idee. Wir liesen uns nicht stoeren und genossen die Stimmung bei einem kalten Bier Lao.

Luang Prabang von oben.

Luang Prabang von oben.

Blick auf ein weiters Vat ausserhalb der Stadt.

Blick auf ein weiters Vat ausserhalb der Stadt.

Sonnenuntergang vom Phousiberg! Viel besser als der Sonnenaufgang

Sonnenuntergang vom Phousiberg! Viel besser als der Sonnenaufgang

Nach ausgiebigem shoppen auf dem Nachtmarket, Talat Tha Heua, trieb uns der Hunger zu einem der zahlreichen Foodstalls (Garkuechen auf der Stasse). Zur Vorspeise gabs erst mal ChickenNoBone, eines der Besten, fuer Marco, seit Monaten. Es gibt also doch Huehner mit Fleisch dran in Laos (oder das andere war vielleicht doch nicht Chicken?). Die letzten paarmal nagten wir auf Sehnen und Knochen herumund auch die Laote haben dies gegessen.
Zur Hauptspeise gabs Noudelsoup mit Chilli und Lemon, mmhhhh.

Nachtmarket

Nachtmarket

Nach dem Essen gings bald mal zurueck zum Guesthouse, wo wir kurz nach Zwoelf mit einem Bier Lao und einem kleinen Banana-Geburtstags-Cake auf Lehmas Geburi anstossten! Danach gings nach diesem langen Tag hundemuede ins Bett! Vorallem Dane verschwand nach dem Bier schnell im Bett !

Da hatte noch jemand Geburtstag!

Da hatte noch jemand Geburtstag!

Naechster Tag aufstehen um 6.00( da soll noch jemand sagen Reisen sei erholsam und entspannend)
Der Grund dafuer waren die Moenche die Zahlreich durch die Strassen von Luang Prabang liefen, um ihre Gaben (Sticky Rice) in empfang zunehmen.

Moenche, die Ihre Gaben entgegennehmen

Moenche, die Ihre Gaben entgegennehmen

Nach den Moenchen gings zum Packen zurueck ins Hotel und gleich weiter runter zum Fluss, wo es mit dem Boot weiter nach Nong Khiaw gehen soll. Doch dazu mehr im naechsten Bericht!

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Laos Luang Prabang
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.