Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Bukit Lawang, Sumatra

Von Berastagi aus, nahmen wir den Bus Richtung Medan und von Medan aus fuhr uns ein weiterer Bus nach Bukit Lawang. Die Strassen wurden immer schlechter und es war eine holprige und lange Fahrt, zumindest fuer die eigentlich recht kurze Distanz!
Endlich in Bukit Lawang angekommen, fuhren wir das letzte Stueck ins Dorf mit einem echt-Indonesischen Transportmittel und dort fanden wir ein gemuetliches Guesthouse direkt am schoene Fluss, wo es erstmal etwas zu Essen gab!

Cooles Gefaehrt!

Cooles Gefaehrt!

Endlich gibt es einen guten Kopi Susu und etwas au Essen!

Endlich gibt es einen guten Kopi Susu und etwas au Essen!

Am Abend lernten wir Jojon, einen Guide, kennen und mit ihm planten wir eine Dschungeltour fuer den naechsten Tag! In Bukit Lawang ist so ziemlich jeder ein zertifizierter Guide und man sucht sich den Guide am besten nach Bauchgefuehl aus!
Mit Jojon fuehlten wir uns wohl und er organisierte gleich alles fuer den naechsten Tag.

Um 9 Uhr am Morgen holte er uns dann beim Guesthouse ab und los ging es!

Bukit Lawang, mega haerziges, relaxtes Doerfchen!

Bukit Lawang, mega haerziges, relaxtes Doerfchen!

Auch hier wird noch im Fluss gewaschen.

Auch hier wird noch im Fluss gewaschen.

Jojon fuehrte uns zum Dorf raus und direkt in den schoenen Dschungel. Kaum im Dschungel gab es schon so einiges zu sehen und Jojon konnte uns vieles zu den Pflanzen und Baeumen erzaehlen! Das war echt spannend!

Klein Mensch vor Riesenbaum!

Klein Mensch vor Riesenbaum!

Auch die Hauptattraktion des Dschungels lies nicht lange auf sich warten, die obersuessen Orang Utans!

Hey, was guckst du?

Hey, was guckst du?

Sieht doch gemuetlich aus!

Sieht doch gemuetlich aus!

Es gab aber nicht nur Orang Utans zu bestaunen. Natuerlich hatte es auch viel Krabbelviecher. Bianca, die Riesenameisen gibt es auch auf Sumatra (die Weibchen waeren harmlos gewesen, wir wurden von Maennchen attakiert. Das ist ja typisch)! Ausserdem sahen wir einen Baby-Skorpion. Mega viel Glueck hatten wir, als wir eine Gruppe von White handed Gibbons im Baum oben entdeckten! Die waren mega cool und auch sehr schuechtern (also kein Foto )!

Jojon zeigt Dane den unterschied zwischen den Ameisen!

Jojon zeigt Dane den unterschied zwischen den Ameisen!

Der Trek war zwar nicht all zu lang, aber es ging steil bergauf und so kamen wir ziemlich ins schwitzen!

Verschnaufpause...

Verschnaufpause...

Teabreak mit leckeren Fruechten!

Teabreak mit leckeren Fruechten!

Die meisten Orang Utans in dieser Gegend sind halbwild. Sie wurden zuerst im Rescue-Center grossgezogen und dann wieder im Dschungel ausgesetzt. Deswegen sind sie auch recht zutraulich. Wir sahen nur zwei wirklich wilde (im Dschungel geboren) Orang Utans und die rennen sofort davon, wenn sie Menschen sehen!
Und dann gibt es da noch die Mina! Der Schrecken jedes Dschungelguides! Mina ist ein bisschen agressiv gegenueber den Touris. Wenn sie eine Gruppe sieht, rennt sie auf die Gruppe zu und versucht die Menschen zu packen, in der Hoffnung auf eine Banane. Auch wir kreuzten den Weg von Mina und mussten schnell davon rennen. Leider weiss Mina, wo die Trekkingwege durchfuehren und als wir um die Kurve kamen, wartete sie schon in der mitte des Weges auf uns . Aber kein Problem, Jojon bestach sie mit einem Buendel Bananen und wir konnten neben ihr durchschleichen. Mina traegt ein 4 Monate altes Baby mit sich und das war soooooo suess!

Bestechung im Dschungel! Wegzoll fuer Mina!

Bestechung im Dschungel! Wegzoll fuer Mina!

Am Nachmittag und nach einen steilen Aufstieg erreichten wir ein kleines Fluesschen mit einem Wasserfall. So konnten wir uns nach der Anstrengung im kalten Wasser abkuehlen!

Ahhhh, das tut gut!

Ahhhh, das tut gut!

Nach dem Erfrischungsbad war es dann auch nicht mehr weit zu unserem 5-Sterne Dschungelresort, wie es Jojon nennt!
Wir mussten nur noch den grossen Fluss ueberqueren und schon waren wir am Ziel. Dort wartete auch schon unser Kochteam auf uns!

Nur noch ueber den Fluss....

Nur noch ueber den Fluss....

Wow, was fuer ein tolles 5-sterne Hotel.
Dane war mega froh, dass sie das Mosquitonetz eingepackt hat (wer weiss was da alles rumkrabbelt)!

Wow, was fuer ein tolles 5-sterne Hotel.
Dane war mega froh, dass sie das Mosquitonetz eingepackt hat (wer weiss was da alles rumkrabbelt)!

Wunderschoene Sicht vom Camp aus.

Wunderschoene Sicht vom Camp aus.

Auf der einen Seite des Flusses waren wir und auf der anderen sassen die Makaken und beobachteten uns. Ausserdem kam eine Gruppe von Thomas Leaf Monkeys runter zum Fluss um zu trinken!
Was fuer ein Tag im Dschungel! 5 verschiedene Affenarten, einen Hornbill (den sah leider nur Dane) und viel Krabbelzeugs!

Die Jungs am Holz sammeln! Das gibt aber ein Riesenfeuer!

Die Jungs am Holz sammeln! Das gibt aber ein Riesenfeuer!

Campstimmung im Dschungel!

Campstimmung im Dschungel!

Nach dem Abendessen spielten wir noch Karten, bevor es dann hundemuede ins Bett ging (oder besser gesagt auf den Dschungelboden )!

Am naechsten Tag wollten wir noch einen weiteren Trek durch den Dschungel machen. Hier in Bukit lawang wird alles relaxt gemacht. So wurde zuerst gemuetlich aufgestanden, gebadet und einfach noch ein wenig zusammen gesessen. Die Zeit spielt hier keine Rolle und das ist auch super so.
Irgendwann mal starteten wir dann den Trek, waehrend das Kochteam unsere Tubes fuer die Rueckreise nach Bukit Lawang Flussaufwaerts schleppten.

Tube-Transport!

Tube-Transport!

Der Trek war noch steiler als gestern und wir waren froh, als wir den hoechsten Punkt erreichten. Heute sahen wir nochmals Rhinozeros-Hornbills und einige Affen. Es war ein wunderschoener Trek!

Panoramafoto im Dschungel

Panoramafoto im Dschungel

Zurueck am Fluss wurden die Tubes bereit gemacht und all unsere Sachen in wasserdichte Saecke verpackt.

Dann konnte es losgehen!

Da runter wollen wir...

Da runter wollen wir...

...und das ist unser Boot

...und das ist unser Boot

Das Tubing machte mega viel Spass und es gab so einige knifflige Stellen zu bewaeltigen! Leider scheinte die Sonne nicht und am Ende wurde es etwas kalt. Aber das spielte keine Rolle, es war eine super tolle Tour oder wie Jojon sagen wuerde: eine super bloody bagus tour!

Zurueck in Bukit Lawang!

Zurueck in Bukit Lawang!

In Bukit Lawang kann man locker viel mehr Zeit verbringen. Die Leute shier sind super freundlich, die Landschaft ist genial und es ist extrem erholsam hier!

So war es eigentlich schade, dass wir gleich nach der Trekkingtour weiterzogen. Doch es zog uns halt auf die Insel, an den Strand, das meer und unter Wasser! Aber dazu mehr im naechsten Bericht!

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Bukit Lawang, Sumatra
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.