Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Pulau Weh, Sumatra

Der Nachtbus brachte uns von Meda aus nach Aceh. Was fuer eune Fahr! Erst brachten sie irgend einen blutigen, brutalen Film und dann spielten sie Technomusik,na super und so sollen wir schlafen koennen! Ausserdem fuhr auch dieser Fahrer wie ein Henker! Wenigstens war der Bus nicht auf 15 Grad runtergekuehlt und wir bekamen ein Kopfkissen und eine Decke!
In Aceh angekommen nahmen wir ein Tuk Tuk zum Hafen. Auf dem Weg sahen wir die Truemmer des Tsunamis. Unser Fahrer hielt noch an, um uns ein riesiges Generatorboot zu zeigen, welches durch den Tsunami einige Kilometer landeinwaerts gespuehlt wurde, krass! Ausserdem sind viele Haeuser noch immer nicht aufgebaut und es war fuer uns kaum fassbar, was der Tsunami hier angerichtet hat.

Das Generatorboot steht nun inmitten von zerstoerten Haeusern!

Das Generatorboot steht nun inmitten von zerstoerten Haeusern!

Mit dem Speedboot setzten wir dann ueber nach Pulau Weh und fuhren direkt zur Gapang Beach. Welcome to the paradies!
Wunderschoenes Meer, feiner, weisser Sand, wenig Touris, haerzige Beizli und super nette Leute!
Wir nahmen fuer die ersten Tage ein Bungalow oben am Hang mit einer super schoene Aussicht, aber sonst recht einfach! Die letzten 10 Tage werden wir dann in einem Luxusbungalow im Lumbalumba verbringen!
Fuer den ersten Tag war erstmal rumliegen und "suennele" angesagt!

Unser Hausstrand mit dem Riff gleich vor der Tuere!

Unser Hausstrand mit dem Riff gleich vor der Tuere!

Marco mit seinem neuen Kumpel auf der Schulter

Marco mit seinem neuen Kumpel auf der Schulter

Was fuer ein Leben!!! Da ist es doch verstaendlich, dass wir nicht nach hause kommen moechten!

Was fuer ein Leben!!! Da ist es doch verstaendlich, dass wir nicht nach hause kommen moechten!

Natuerlich ging es auch hier unter Wasser! Wir bleiben zwei Wochen auf Pulau Weh und haben so genuegend Zeit zum Tauchen, yeah!

Es gibt kaum einen Tauchgang hier ohne Moraenen! Und die sind riesig hier.

Es gibt kaum einen Tauchgang hier ohne Moraenen! Und die sind riesig hier.

Dicke Kumpels am chillen.

Dicke Kumpels am chillen.

Meistens ging es morgens und Nachmittags raus zum Tauchen. Manchmal machten wir einfach auch einene gemuetlichen Tauchgang am Hausriff. Tauchen hier, heisst meistens starke bis sehr starke Stroemung und das Tauchen hier kann recht anspruchsvoll sein. Es hat zwar nicht viele Softkorallen hier, dafuer dank der Stroemung viele grosse Fischis!

Unser Paradies vom Boot aus!

Unser Paradies vom Boot aus!

Ready zum Tauchen!

Ready zum Tauchen!

Das war das kleine Tauchboot von Lumbalumba

Das war das kleine Tauchboot von Lumbalumba

Lieblingstauchplatz von Dane!

Lieblingstauchplatz von Dane!

Viele, viele Fischli!

Viele, viele Fischli!

Happy Boxfischli

Happy Boxfischli

Was ist das fuer ein durchgeknallter Taucher?

Was ist das fuer ein durchgeknallter Taucher?

Am Hausriff gab es vorallem viel Kleinkram zu entdecken!

Hello Mister Shrimp

Hello Mister Shrimp

Baby Angelfischli, die sind absolut der Hammer und es wimmelt nur so von denen rund um Pulau Weh!

Baby Angelfischli, die sind absolut der Hammer und es wimmelt nur so von denen rund um Pulau Weh!

Kaputt vom vielen Tauchen genossen wir die Abendstimmung vom Bungalow aus!

Kaputt vom vielen Tauchen genossen wir die Abendstimmung vom Bungalow aus!

Am Gapangstrand hat es vielleicht sechs verschiedene Beizli und so kennt man bald die meisten Leute hier.
Im Cocos Cafe verbrachten wir viel Zeit und eines Tages kam Mustafa, der Besitzer mit einer Schlange bei uns vorbei. Sie fanden die Schlange in einem Bungalow und wollen sie nun zurueck in den Dschungel bringen.

Anscheinend eine Koenigskobra....wer weiss!

Anscheinend eine Koenigskobra....wer weiss!

Relaxen im Cocos Cafe.

Relaxen im Cocos Cafe.

Viel mehr als Tauchen, am Strand liegen und von Cafe zu Cafe laufen machten wir auf Pulau Weh nicht und unser Radius auf der Insel beschraenkte sich auf 100 Meter. Aber wir koennen wirklich nichts dafuer, Sumatra ist einfach mega relaxt!

Wieder unter Wasser:

Das war der groesste Napoleon, den wir bis jetzt gesehen haben!

Das war der groesste Napoleon, den wir bis jetzt gesehen haben!

Crazy Cowboxfish

Crazy Cowboxfish

Dane an der Cleaner-Station.

Dane an der Cleaner-Station.

Meisterschuss von Marco...oder so aehnlich!

Meisterschuss von Marco...oder so aehnlich!

Aris war unser Tauchguide auf Pulau Weh und mit ihm machte das Tauchen super viel Spass. Ausserdem waren wir eine super Gruppe. Da wir jeden Tag ziemlich tief runter gingen, brachte Aris den vorschlag ans Wrack runter zu gehen. Sie haben in einer Bucht ein Deutsches Cargoboot aus dem zweiten Weltkrieg. Wir waren natuerlich sofort begeistert von seinem Vorschlag. Zuerst mussten wir aber noch einen Deep-check mit Aris machen, da das Wrack ziemlich tief liegt.
Nach dem bestandenen Deep-Check und einem ausfuehrlichen Breefing fuhr dann unsere Gruppe raus zum Wrack und wir waren schon ein bisschen aufgeregt . Nach den letzten Vorberietungen ging es dann runter, juhui! Auf 45 Metern mussten wir den Tauchgang leider abbrechen, da sich der Anker geloest hatte und kein Wrack in Sicht war....so ne Scheisse! Dafuer machte Aris mit uns an einem anderen Tauchspot einen tollen Tauchgang!

Tauchfreier Nachmittag

Tauchfreier Nachmittag

Und wieder Tauchen!

Hier hat es immer tonnenweise Fischli.

Hier hat es immer tonnenweise Fischli.

Und extrem starke Stroemung! Marco haengt am Felsen

Und extrem starke Stroemung! Marco haengt am Felsen

Zum Glueck sass der nicht auf Marcos Felsen!

Zum Glueck sass der nicht auf Marcos Felsen!

Bei stahlblauem Himmel genossen wir den Nachmittag am Strand!

...

...

Unser Luxusbungalow!

Unser Luxusbungalow!

jaja, so viel tauchen macht muede!

jaja, so viel tauchen macht muede!

Aber wir haben immer noch nicht genug vom Tauchen:

Aris beim Breefing auf dem Boot

Aris beim Breefing auf dem Boot

Big School of Trevallies

Big School of Trevallies

Yeah, hier mal keine Stroemung!

Yeah, hier mal keine Stroemung!

Nudis am chillen

Nudis am chillen

Auch Ribbon eels hat es hier haufenweise

Auch Ribbon eels hat es hier haufenweise

Die waren auch suess

Die waren auch suess

Am Strand hatte es ziemlich viele Ghostpipe Fischli

Am Strand hatte es ziemlich viele Ghostpipe Fischli

Da noch mal einer!

Da noch mal einer!

Die Einheimischen auf Pulau Weh sind alle (natuerlich nur die Maenner) stolze Hahnenbesitzer! Jeden Tag wird der Hahn gewaschen, gefuettert und trainiert fuer den naechsten Hahnenkampf. Ausserdem reden sie ihren Haehnen den ganzen Tag zu, echt wahr!

Aris mit seinem Kampfhahn!

Aris mit seinem Kampfhahn!

Heute kam ein Hahnbesitzer aus Sabang nach Gapang, um seinen Hahn gegen einen Gapang-Hahn antreten zu lassen.

Die Haehne werden in Position gebracht.

Die Haehne werden in Position gebracht.

Da geht es aber zur Sache!

Da geht es aber zur Sache!

Nach der ersten Runde wird der Hahn mit Wasser gekuehlt und verpflegt!

Nach der ersten Runde wird der Hahn mit Wasser gekuehlt und verpflegt!

Der Gapang-Hahn gewann und die Maenner brachen in Jubel aus! Fuer uns war es interessant einen Hahnenkampf zu sehen und es war ein lustiger Nachmittag!

Nun aber wieder zum Tauchen, hihi!

Ein letztes mal geht es ins Wasser, denn die zwei Wochen sind schon fast wieder vorbei!

Ein letztes mal geht es ins Wasser, denn die zwei Wochen sind schon fast wieder vorbei!

Fuer den letzten Tauchgang lies sich Aris etwas besonderes Einfallen und wir machten eine wunderschoene Unterwassertour durch zwei Tauchplaetze!

Die haben wir vorher noch nie gesehen. Ein Giant Reef Ray

Die haben wir vorher noch nie gesehen. Ein Giant Reef Ray

Und ein grosser Blacktip

Und ein grosser Blacktip

Putzerfischli bei der Arbeit!

Putzerfischli bei der Arbeit!

...

...

Wow, was fuer ein toller letzter Tauchgang! Das Tauchen auf Pulau Weh war echt cool und wir sahen vom Kleinkram bis zu den Sharkies und Adlerrochen so ziemlich alles. Nur die Mantas wollten sich uns nicht zeigen, sniff!
Macht ja nichts, es hat so oder so riesigen Spass gemacht !

Nun muessen wir Pulau Weh leider schon wieder verlassen und noch viel schlimmer Indonesien! Indonesien hat es uns definitiv angetan und wir verlassen Indonesien mit schwerem Herzen!

Auch die ueberstrapazierten Badehosen darf marco nicht mehr mitnehmen!

Auch die ueberstrapazierten Badehosen darf marco nicht mehr mitnehmen!

Das Team von Lumbalumba, zumindes ein Teil davon!

Das Team von Lumbalumba, zumindes ein Teil davon!

Ohhhhh,nur noch einen Tag in Indonesien....

Ohhhhh,nur noch einen Tag in Indonesien....

Der letzte Sonnenuntergang auf Pulau Weh!

Der letzte Sonnenuntergang auf Pulau Weh!

Frueh morgens mussten wir dann mit der Faehre zurueck und es ging gleich zum Flughafen! Wir werden ueber KL nach Bangkok fliegen, wo wir schon so einige Shoppingplaene haben !

Ganz sicher werden wir aber irgendwann mal wieder nach Indonesien zurueckkommen, denn es ist einfach viel, viel, viel zu schoen da!!!

So das waers dann auch schon wieder mit den neusten Berichten.

Haebet Sorg und bis bald mit mehr von uns!

Big hug
DaMa

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Pulau Weh, Sumatra
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.