Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Shanghai

Shanghai, die groesste Stadt Chinas und wir mitten drin.
Gegen Abend des naechsten Tages fuhren wir in ShanghaiZhan ein. Da wir von DonGiovanni einen heissen Tip bekamen, ging es mit der Metro direkt zum Captain Hostel. Eine coole Absteige mit einer wunderbaren Dachterasse im 6. Stock mit Blick auf die Skyline. Echt Genial (Thanks Giovanni!). Ausserdem braucht man vom Hostel aus nur 5min zum "stinki" Fluss, eine braune Jauche, aus der man mit grosser wahrscheinlichkeit nicht ohne Krankheiten wieder heraus schwimmen koennte.

Skyline vom Flussufer aus (By night, fuer die, die es nicht bemerkt haben...)

Skyline vom Flussufer aus (By night, fuer die, die es nicht bemerkt haben...)

Shanghai ist vorallem bei Nacht ein Highlight. Jedes Gebaeude, ob aus der Kolonialzeit oder der Moderne ist beleuchtet, wenn nicht sogar mit BigScreens ausgestattet. Das geht so weit, dass sogar die Schiffe auf dem Fluss mit fetten Leinwaenden herumtuckern.
Die Einkaufsstrasse scheint nachts heller als tagsueber. Jedes noch so kleine Schildchen hat sein Laempchen.

So sehen Shoppingstrassen in Shanghai aus...

So sehen Shoppingstrassen in Shanghai aus...

Unser Hostel war im The Bund- Viertel von Shanghai. Ein Viertel, wunderschoen gelegen aber leider ein wenig teuer. In diesem Viertel waren vorallem die alten, prunkvollen Bauten aus der Kolonialzeit zu sehen, gleich neben den hochmodernen neuen Wolkenkratzern.
Da so ein Tag Sightseeing recht anstrengend ist hatten wir uns unser Nachtessen mit Bier an diesem Abend wohl verdient.

Dane beim Bier und dem taeglichen Festhalten des Erlebten

Dane beim Bier und dem taeglichen Festhalten des Erlebten

So sieht ein Leben ohne Arbeit aus...
Margherita, Bier und Zigis... Das isch e Lebe

So sieht ein Leben ohne Arbeit aus...
Margherita, Bier und Zigis... Das isch e Lebe

mmmhhh, Gemuesedumblings zum Abendessen. Ist zwar immer ein geknorze bis es wirklich Gemuese gibt...

mmmhhh, Gemuesedumblings zum Abendessen. Ist zwar immer ein geknorze bis es wirklich Gemuese gibt...

Zurueck im Hostel, nach dem ersten Tag Sightseeing bekamen wir Zuwachs in unserem Dorm. Zwei Deutsche und drei Schweden, die momentan in Hongkong studieren. Nach dem Bier auf der Dachterasse entschlossen wir uns, da das Bier dort recht teuer war, noch ein wenig raus zu gehen. Da wir aber in unserem Viertel kein billiges Lokal fanden, kauften wir im Supermarkt ein paar Bierchen und gingen zurueck aufs Zimmer, wo wir mit den beiden Deutschen noch einige Stunden plauderten. Um halb 3 morgens kamen dann die Schweden hacke dicht nach Hause und sorgten noch einwenig fuer Unterhaltung, danach gings ins Bett.
Trotz kurzem Schlaf machten wir uns am Morgen mit den Deutschen auf, um noch mehr von SHanghai zu sehen. Da Dane und ich nicht sehr strukturiert, bzw organisiert Staedte anschauen, waren wir beide froh, dass wir jemanden mit einem Plan hatten...
Erst gings zum Jade Buddha Tempel, dort waren vorallem die Bonsais beeindruckend. Danach ging es zur Old Town. Eigentlich ein schoenes Viertel mit all den Bauten frisch renoviert, aber halt nicht mehr wirklich Old Town. Ganz im Gegenteil war alles auf Touriabzocke eingerichtet. Der alte Garten waere sicher schoen zum anschauen gewesen. Da dies aber einmal mehr Eintritt kostete, liesen wir es bleiben. Stattdessen schlenderten wir am Fluss entlang zurueck zu unserem Viertel.

kleine Dane vor grossem Bonsai ( so sollte ein Bonsai aussehen Faethu!! zum Glueck bist du nicht Gaertner dort...)

kleine Dane vor grossem Bonsai ( so sollte ein Bonsai aussehen Faethu!! zum Glueck bist du nicht Gaertner dort...)

Dies war auch schon unser letzter Tag in Shanghai. Shanghai hat uns sehr gut gefallen, vorallem die Skyline, von der wir ca. 10000000 Fotos gemacht haben. Fuer uns Landeier haben aber auch hier 2.5 Tage voellig gereicht und wir sind nun froh entlich aufs Land zu kommen und uns da einen Eindruck zu verschaffen.
Chinesen in Staedten sind hektisch, laut, draengeln und spucken ein wenig zu viel. Mal schauen wie sie auf dem Lande sind.
Der Zug bringt uns ueber Nacht weiter nach Huaihua (oder man sage einfach Huiahuia) wo es dann mit dem Bus nochmals 3h weiter nach Fenghuang geht, the crazy River Town.

Bis bald

Greezzzz

DaMa

Eines der vielen Skyline Pics (im Hintergrund... , ein mini Stativ lohnt sich auf jeden Fall mitzunehmen)

Eines der vielen Skyline Pics (im Hintergrund... , ein mini Stativ lohnt sich auf jeden Fall mitzunehmen)

Das Feuerwerk hatten sie extra fuer uns gemacht, dachten wir zumindest...

Das Feuerwerk hatten sie extra fuer uns gemacht, dachten wir zumindest...

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien China Shanghai
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.