Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Great Ocean Road

Von den Grampiens gings wieder runter an die Kueste, nach Warrnambool. Dort schlugen wir fuer eine Nacht unser Camp am Fluss auf, damit Marco nochmals sein Fischerglueck versuchen konnte. Nach ein, zwei Stunden kam er dann aber ohne Fisch wieder zum Zelt zurueck. Hier in Warrnambool ist es recht windig und immer noch schweinekalt.

Gewitterstimmung in Warrnambool

Gewitterstimmung in Warrnambool

Am naechsten Tag machten wir uns auf Richtung Great Ocean Road, yeah! Leider war das Wetter immer noch nicht wirklich schoen, aber wenigstens mehrheitlich trocken. Die Great Ocean Road ist wunderschoen zu fahren und alle paar Meter, kann man wieder einen kurzen Walk machen, oder einfach die Aussicht von einem der vielen Lookouts geniessen.

Mega eindruecklich wie steil und hoch die Felswand aus dem Meer ragt!

Mega eindruecklich wie steil und hoch die Felswand aus dem Meer ragt!

Fuer kurze Zeit hatten wir sogar blauen Himmel!

Fuer kurze Zeit hatten wir sogar blauen Himmel!

Bei einem der Lookouts stiegen wir aus und wollten etwas herumspazieren. Schon nach den ersten paar Schritten war Dane 5cm groesser. Der ganze Boden blieb an Danes Flip Flops kleben und Marco konnte sich koestlich amuesieren!

Wieder in Mode, Plateau-Schuhe

Wieder in Mode, Plateau-Schuhe

Wir hielten nicht bei allen Viewpoints an, denn es sind einfach zu Viele. Diejenigen die wir gesehen haben, sind wirklich wunderschoen!

Grotte mit Meerblick

Grotte mit Meerblick

The London Bridge

The London Bridge

Ein Echidna kreuzte frech unseren Weg. Ein lustiger Einwohner von Australien .

Ein Echidna kreuzte frech unseren Weg. Ein lustiger Einwohner von Australien .

Am Ende des Tages schafften wir es doch noch bis zu den 12 Aposteln, sogar noch vor Sonnenuntergang ! Der bewoelkte Himmel und die untergehende Sonne liesen die Apostel in einem ganz speziellen Licht erscheinen, das war einfach schoen anzusehen!

Die 12 Apostel, oder wenigstens ein Teil davon...

Die 12 Apostel, oder wenigstens ein Teil davon...

...auf die andere Seite fotografiert....

...auf die andere Seite fotografiert....

....und noch eines mit Marco !

....und noch eines mit Marco !

Nach den 12 Aposteln hatten wir genug gesehen fuer einen Tag. Wir hatten das Gefuehl, dass wir gar nichts mehr aufnehmen koennen. So war es Zeit einen Platz fuers Nachtlager zu finden. Wir entfernten uns ein wenig von der Kueste in der Hoffnung das es Landeinwaerts etwas windstiller ist. Schlussendlich fanden wir ein wunderschoenes Plaetzchen.

Kaum stand das Zelt, war Marco schon wieder mit seinem Fischerequipment beschaeftigt!

Kaum stand das Zelt, war Marco schon wieder mit seinem Fischerequipment beschaeftigt!

Da muesste es doch Fische drin haben!

Da muesste es doch Fische drin haben!

Es wurde am Abend wieder saukalt und wir verzogen uns ins Zelt. Die Nacht verbrachten wir sehr unruhig, da es mega stuermte und regnete. Zum Glueck haben wir unser super-Zelt dabei, sonst waeren wir wohl nass geworden!

Der naechste Tag war immer noch recht nass und kalt. Also langsam duerfte es wirklich mal wieder etwas waermer werden!
Natuerlich fuhren wir die Great Ocean Road auch trotz schlechtem Wetter zu Ende und wir erlebten auch am zweiten Tag einige tolle Sachen.
Erstmal gab es in Apollo Bay ein Fruehstueck im trockenen und wir konnte uns ein wenig aufwaermen. Auch im Auto ist es nicht warm. Wir haben naemlich beim Kauf von Georgy nur die Klimaanlage kontrolliert und nicht die Heizung (Wer braucht schon eine Heizung in Australien). Ja die Heizung funktioniert halt nicht....!
Da es an der Great Ocean Road soviele Eukalyptusbaeume hat, stiegen wir trotz Regen aus und machten uns auf Koala-Suche. Nach langem Suchen fand Marco mit seinen Adleraugen einen Koala gleich neben uns auf einem Baum.

Dem Koala scheint der Regen nichts auszumachen. Vielleicht sollten wir auch ein bisschen Eukalyptusblaetter kauen!

Dem Koala scheint der Regen nichts auszumachen. Vielleicht sollten wir auch ein bisschen Eukalyptusblaetter kauen!

Koala-Suche im Eukalyptus-Wald

Koala-Suche im Eukalyptus-Wald

Obwohl wir durchgefroren zum Auto zurueckkamen, hatte sich der Spaziergang durch die tolle Landschaft und vorallem wegen dem haerzigen Koala gelohnt!

Die Great Ocean Road ist wirklich mega schoen und wir sind froh, dass wir sie gemacht haben. Weiter gehts jetzt wieder ins Landesinnere, nach Ballarat.

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Great Ocean Road
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.