Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Great Barrier Reef

Nach den wunderschoenen Tagen am Cape Tribulation ging es gleich weiter aufs Boot und raus zum Great Barrier Reef.
Auf dem Boot angekommen, mussten wir fuer den ersten Tag nur noch die Kabine beziehen und unser Tauchequipment fuer den naechsten Tag bereit machen. Danach wurden wir vom Schiffskoch mit einem super Znachtessen verwoehnt (Dane bekam sogar jeden Tag ein Extra-Vegi-Menue).
Von nun an war wieder vier mal pro Tag tauchen angesagt und dazwischen viel Essen und faulenzen.
Hier ein paar Eindruecke von unserer Tauchsafari am Great Barrier Reef, let's go diving yeah!

Alles ready zum tauchen

Alles ready zum tauchen

Am ersten Tag gings beim Cod Hole ins Wasser, wo es die riesigen Potato-Cods hat. Kaum im Wasser schwirrten die Riesendinger auch schon um einen herum und beim Feeding ging es dann erst recht zur Sache. Alex, die Diveinstructorin, hatte danach den Shorty ziemlich voll (kommt halt davon, wenn man die Dinger anfuettert...).

Einfach gigantisch!

Einfach gigantisch!

...wunderschoen oder?

...wunderschoen oder?

Warten auf Haba

Warten auf Haba

Da hat sich jemand in den Kreis eingeschlichen

Da hat sich jemand in den Kreis eingeschlichen

Am zweiten Abend wurde uns verkuendet, dass es Wetterbedingt nicht moeglich ist raus ans Osprey Reef zu fahren , die Entaeuschung war riesengross, da die Hauptattraktion der Safari eindeutig das Osprey Reef mit dem Shark Feeding, 1000 Meter Drop off walls und sensationeller Sicht, gewesen waere.
Die Crew versuchte das Osprey Reef mit anderen tollen Tauchspots zu kompensieren, was meistens auch gut gelang. Mit bis zu 30 Meter Sicht und genialen Korallen, vielen grossen und kleinen Fischlis genossen wir die Safari in vollen Zuegen.

Marco am geniessen!

Marco am geniessen!

Toll diese leuchtigen Nacktschnecken

Toll diese leuchtigen Nacktschnecken

Auch eine Schildkroete schaute wieder vorbei.

Auch eine Schildkroete schaute wieder vorbei.

Einmal mehr wunderschoene, intakte Unterwasserwelt.

Einmal mehr wunderschoene, intakte Unterwasserwelt.

Da bringt auch das Verstecken nichts wenn wir unterwegs sind

Da bringt auch das Verstecken nichts wenn wir unterwegs sind

Wo ist Walter?

Wo ist Walter?

Mit nur ca 26 Grad war das Wasser eher kalt und ueber der Oberflaeche musste es immer so stark winden. Speziell nach dem Nightdive kamen wir immer voellig durchgefroren zurueck und flohen unter die heisse Dusche.

Einer der vielen tollen Tauchspots am Reef.

Einer der vielen tollen Tauchspots am Reef.

Fette Muschel

Fette Muschel

Klein aber einfach wunderschoen!

Klein aber einfach wunderschoen!

Nemo darf natuerlich nicht fehlen.....

Nemo darf natuerlich nicht fehlen.....

...und die suessen Pufferfischli auch nicht.

...und die suessen Pufferfischli auch nicht.

Besonders viel Freude hatten wir immer an den Haien. Auch wenn es meistens nur Kleine waren, konnten sie uns jedes mal begeistern. Wir wussten gar nicht, dass die Sharkys so neugierig sind und immer wieder vorbeischauen, wenn man sich nicht gross bewegt. Cool sind sie auch in der Nacht, wenn man als erstes ihre gruenen Augen im Licht der Taschenlampe sieht !

Klein Sharky

Klein Sharky

Klein Sharky in Begleitung mit nicht so klein Sharky.

Klein Sharky in Begleitung mit nicht so klein Sharky.

Auch Feuerfische traf man hier an.

Auch Feuerfische traf man hier an.

Ziemliches durcheinander bei den Giant Trewalli

Ziemliches durcheinander bei den Giant Trewalli

Wer will da nicht reinhuepfen?

Wer will da nicht reinhuepfen?

Tauchen macht soooooo muede!

Tauchen macht soooooo muede!

Diese Fischli chillen immer nur in der gleichen Koralle herum, faule Saecke

Diese Fischli chillen immer nur in der gleichen Koralle herum, faule Saecke

Einfach geil!

Einfach geil!

Marcos Freund! Diesmal nicht angriffslustig....!

Marcos Freund! Diesmal nicht angriffslustig....!

Der Korallenvernichter, beisst mit seinen Schnaffeln riesige Stuecke raus.

Der Korallenvernichter, beisst mit seinen Schnaffeln riesige Stuecke raus.

Auch die Sonnenuntergaenge auf dem Boot waren traumhaft schoen

Auch die Sonnenuntergaenge auf dem Boot waren traumhaft schoen

Die Tauchsafari war genial, obwohl wir wegen dem Osprey Reef ein wenig entaeuscht waren. Das Tauchen ohne Guide hat uns super gefallen und es klappte auch wunderbar, die Divespots am Reef waren auch recht einfach und es ist schwer sich zu verirren. Sogar die Verstaendigung unter Wasser wird immer besser! Wir hatten auf alle Faelle viel Spass unter Wasser!
Das Great Barrier Reef ist wunderschoen und vorallem die Korallenvielfalt hat uns sehr beeindruckt. Umso weiter weg von Cairns, desto schoener und intakter war die Unterwasserwelt (und dies wirklich merklich!!!).

Und das obligatorische Gruppenfoto

Und das obligatorische Gruppenfoto

Mit dem Highlight Tauchsafari war auch unser Abenteuer Australien nach knapp 2.5 Monaten vorbei. Australien war echt super, aber wir freuten uns nun riesig fuer zurueck nach Asien.
Nun chillen wir wohlauf und bei bester Laune in Bali, bereits mit Danes Eltern und werden euch im naechsten Bericht mehr davon erzaehlen.

Haebet Sorg und bis bald.

Lg DaMa

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Great Barrier Reef
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.