Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Sydney

Der Weg nach Sydney fuhren wir in drei Etappen. So gabs noch einen letzten Halt in Victoria, in Seaspray, wo Marco das letzte Mal mit seinem Fischerpatent fischen durfte.
Der zweite Halt machten wir in Eden, New South Wales, wo wir aber nur den Campingplatz sahen, da es am naechsten Tag gleich weiter nach Sydney ging.

Die 90 Miles Beach in Seaspray

Die 90 Miles Beach in Seaspray

Spazieren bei dem Wetter ist doch gleich viel schoener!

Spazieren bei dem Wetter ist doch gleich viel schoener!

Sogar eine Pelikan-Familie sahen wir auf dem Weg nach Sydney!

Sogar eine Pelikan-Familie sahen wir auf dem Weg nach Sydney!

Nach einem langen Autotag kamen wir dann endlich in Sydney an. Nachdem wir ein Guesthouse gefunden hatten, suchten wir noch eine passende Bleibe fuer Georgy, bevor wir uns ein verdientes, kuehles Bier goennten.

Am zweiten Tag gings dann los zum Sightseeing in Sydney und seit wir Victoria verlassen haben ist der Himmel wieder jeden Tag schoen Blau, genau so muss es sein!

Wo muessen wir jetzt durchlaufen?

Wo muessen wir jetzt durchlaufen?

Erstmal wollten wir natuerlich die Harbour Bridge und die Opera angucken gehen. So liefen wir erstmal ueber die Harbour Bridge (auf dem normalen Weg. Man kann auch oben durch laufen, aber das kostet ein Vermoegen . Schon von der Bruecke aus, bewunderten wir die Opera und weil sie so schoen anzusehen ist, setzten wir uns auf der anderen Seite in ein Paerkli und bestaunten sie auch noch von dieser Seite.

Die Harbour Bridge

Die Harbour Bridge

Ahhhh, einfach schoen....

Ahhhh, einfach schoen....

....und von der anderen Seite aus....

....und von der anderen Seite aus....

....und gleich nochmal!

....und gleich nochmal!

Erst ganz zum Schluss von unserem Sightseeing Tag schafften wir es dann auch noch bis vor die Oper! Auch von Nahe ist die Oper einfach cool!

Marco wirkt ganz klein....!

Marco wirkt ganz klein....!

Nach dem Sightseeing wollten wir schnell bei Georgy vorbei, um was zu holen. Das ging aber dann nicht, weil die ganze Strasse wegen einer Bombendrohung gesperrt war! Ui, hoffentlich sprengen sie nicht unseren Georgy in die Luft...!

Kein durchkommen mehr!

Kein durchkommen mehr!

Am Abend wurden wir dann von Mike, Smithies Bruder, abgeholt. Mit ihm gings in die King Street zum Essen und dann weiter in seine Bude. Wir plauderten und verbrachten einen tollen Abend mit Mike, bevor er uns wieder zurueck ins Guesthouse brachte.

Am naechsten Tag taten wir uns schwer mit dem Aufstehen, doch irgendwie schafften wir es dann doch noch. Wir kauften Fruehstueck ein und setzten uns in den Botanischen Garten. Der Botanische Garten ist mega schoen!

Skyline vom Botanischen Garten aus

Skyline vom Botanischen Garten aus

Fruehstueck mit Sicht auf die Opera und freche Voegel, die auf Resten warten!

Fruehstueck mit Sicht auf die Opera und freche Voegel, die auf Resten warten!

Die Fledermaeuse im Botanischen Garten machen einen Riesenlaerm! Wir finden sie aber trotzdem cool!

Die Fledermaeuse im Botanischen Garten machen einen Riesenlaerm! Wir finden sie aber trotzdem cool!

Vom Botanischen Garten aus, nahmen wir die Faehre rueber in den Darling Harbour, wo wir das Aquarium von Sydney besuchten.

Darling Harbour

Darling Harbour

Das Aquarium ist sehr schoen gemacht. Es gibt viel Tolles zu sehen hier. Der lustige Platypus hat uns sehr gefallen und super ist auch der Hai-Fischtunnel, wo die Haie von allen Seiten angeschwommen kommen.

So schoene Haifischli!

So schoene Haifischli!

So nahe moechte ich die unter Wasser auch mal sehen!

So nahe moechte ich die unter Wasser auch mal sehen!

Nach dem spannenden Tag waren wir ziemlich kaputt vom vielen staunen und herumwatscheln. So assen wir noch ein Sandwich, plauderten ein wenig herum im Guesthouse und gingen bei Zeiten in die Kiste.
Der naechste Tag war auch schon wieder verplant. Nach Fruehstueck und Kaffee ging es runter zum Hafen und von dort aus nochmals ins Rock Viertel, das aelteste Viertel von Sydney. Zudem gab es noch ein Bierchen im aeltesten Pub, bevor es langsam wieder zurueck zum GH ging. Dort wurde kraeftig an unseren Berichten gearbeitet, damit ihr wieder etwas zu lesen habt...

Marco am suennele

Marco am suennele

The Rocks

The Rocks

Auch beim Bier trinken sind wir gluecklich (nicht nur beim Essen)!

Auch beim Bier trinken sind wir gluecklich (nicht nur beim Essen)!

Am Abend bekamen wir noch Besuch. Wie es der Zufall so wollte, trafen wir Christine ohne es gross zu planen am anderen Ende der Welt an und verbrachten den Abend zusammen im Sydney. Es war schoen wieder jemand aus der Heimat zu treffen und den Abend lang zu quatschen und Erlebtes auszutauschen.

Bekanntes Gesicht in Sydney

Bekanntes Gesicht in Sydney

Am naechsten Tag ging es fuer uns weiter in die Blue Mountains (noch ziemlich verkatert.
Sydney hat uns sehr gut gefallen. Die Stadt hat einen riesiegen Charme und man koennte hier definitiv laenger bleiben. Fuer uns war es aber Zeit zu gehen.

Bald mehr von uns

Lg DaMA

© Marco und Danielle A., 2007
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.