Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Hanoi

Nachdem wir von Sapa aus mit dem Minibus wieder nach Lao Cai gebracht wurden, bestiegen wir unseren ersten Zug in Vietnam. Wie in China hatten wir Hard-Sleeper gebucht nur die Hard-Sleeper in Vietnam sind wirklich hart und so waren wir froh, dass wir unsere Maetteli dabei hatten. Ausserdem werden die Abteile immer kleiner und enger. Trotzdem konnten wir schlafen und kamen schon um vier Uhr Morgens in Hanoi an. Wir wollten in die Old Town und da wir nicht genau wussten, wie weit die weg ist, nahmen wir ein Taxi. Die Old Town war nur ca. 3 Kilometer vom Bahnhof entfernt, das Taxometer zeigte komischerweise 12 Kilometer an und wir wurden schon das erste mal so richtig abgezockt. Die Hotels hatten auch noch nicht geoeffnet und wir mussten draussen auf der Strasse warten, bis das Leben in Hanoi begann. Dann konnten wir endlich ein Hotelzimmer beziehen, bevors auch schon weiter ging, zur ersten Stadtbesichtigung.
Hanoi ist wohl die Stadt mit den meisten Motorbikes weltweit. Man muss immer aufpassen, dass man nicht ueberfahren wird und schon das Ueberqueren einer Strasse ist adventure pur! Ausserdem dauert es eine Weile bis man sich an das staendige gehupe gewoehnt hat! Hanoi ist chaotisch, hektisch und trotzdem eine Stadt wo wir uns sehr wohl fuehlen. Was Dane besonders fasziniert sind die schmalen, dafuer extrem langen und hochen Haeuser. Nur die Front, welche auf die Strasse zeigt ist wunderschoen angemalen und verziert, die Seiten und die Rueckwand sind nicht mal angemalen, einfach Beton.
Hier in Hanoi macht es Spass einfach durch die Gassen zu schlendern, die Shops und Marktstaende zu besuchen oder einfach in ein Strassencafe zu sitzen und dem Leben in Hanoi zu zusehen. Ausserdem gibts in Vietnam endlich wieder guten,starken Kaffee und in den Bia Hoi Beizli (es daurte zwar lange bis wir diese Beizli endlich fanden) kriegt man ein Glas Bier fuer 2000 Dong, dass sind 20 Rappen....!

Eine der vielen Strassen in der Old Town Vietnam (So wenig Motorbikes auf den Strassen sieht man selten....)

Eine der vielen Strassen in der Old Town Vietnam (So wenig Motorbikes auf den Strassen sieht man selten....)

Hanoi ist ausserdem ein Paradies fuer Marken-Fake-Kleider. Wir kamen jedoch nicht so in den Shopping-Rausch, da man mit den Vietnamesen nicht so gut maerten kann und die Preise fuer Touristen 5 bis 10 mal so hoch sind, wie normal. Zahlt man nicht den verlangten Preis, winken die Vietnamese gleich ab und sie wollten uns auch nicht wenigstens ein bisschen mit dem Preis entgegenkommen. Lieber verkaufen sie gar nichts. So liessen wir das Shoppen sein.
Die Strassenverkaeufer wollen einem auch alles fuer Wucherpreise verkaufen und will man nichts kaufen werden sie schnell wuetend, oder tun zumindest so.

Marco hat sich entschieden ein wenig Geld als Bananenverkaeufer zu verdienen...!

Marco hat sich entschieden ein wenig Geld als Bananenverkaeufer zu verdienen...!

In Hanoi haben wir eigentlich gar nichts Spezielles gemacht, einfach die Stadt, das Essen und die Leute genossen.
So verbrachten wir auch einmal einen gemuetlichen Abend in einem Strassenrestaurant, wo es Tischgrill gab. Die Ladenbesitzerin half uns sogar beim Bedienen des Tischgrills, da sie wohl das Gefuehl hatte wir wissen nicht so genau wie es geht. Es war aber mega lustig und die Ladenbesitzerin hat sich extrem Muehe gegeben mit uns. So viel Muehe, dass der Tischgrill nach 20min bereits vorbei war...

Beim Tischgrill in einem Strassenbeizli. Die Mini- Stuehle sind fuer uns definitiv zu klein!

Beim Tischgrill in einem Strassenbeizli. Die Mini- Stuehle sind fuer uns definitiv zu klein!

Vom Restaurant im vierten Stock genossen wir den Blick auf die Stadt und den kleinen See. Natuerlich jetzt mit Hanoi-Bier

Vom Restaurant im vierten Stock genossen wir den Blick auf die Stadt und den kleinen See. Natuerlich jetzt mit Hanoi-Bier

Marco beim Tintenfisch-Snack und Bia Hoi Bier! Skeptischer Blich auf den Tintenfisch, aber er war lecker!

Marco beim Tintenfisch-Snack und Bia Hoi Bier! Skeptischer Blich auf den Tintenfisch, aber er war lecker!

Was sollen wir zu Hanoi noch sagen. Erst ein bisschen geschockt, weil es doch ganz anders ist als in China, doch nachdem wir uns anklimatisiert hatten wars einfach nur noch eine super schoene Zeit in Hanoi!

Von Hanoi aus buchten wir zwei Touren fuer die naechsten Tage. Erste Tour soll uns zu den Perfume Pagoda fuehren, wo wir einen Tag verbringen und Abends dann wieder nach Hanoi zurueckkehren. Die Zweite Tour fuehr uns dann in die weltberuehnte Halong Bay wo es mit dem Boot drei Tage durch die Bucht geht.

Bald mehr von unseren Touren,
Greeezzz und bis bald

DaMa

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Hanoi
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.