Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

auf dem Weg nach Cairns

Nachdem wir die Fraser Island verlassen hatten hiess es wieder mal soviele Kilometer wie moeglich hinter uns bringen! So fuhren wir bis wir bis wir wirklich keine Lust mehr hatten und uebernachteten auf irgendeinem Camping direkt am Highway.
Am naechsten Tag war wieder fahren bis geht nicht mehr angesagt und Georgy nahm das etwas zu woertlich. Einige Kilometer nach Rockhampton gab Georgy komische Geraeusche von sich und zwar aus der Motorenhaube! So suchten wir moeglichst schnell eine Garage und fanden in der Naehe eine Kleine. Der Mech machte uns keine Hoffnung. Zylinderkopfdichtungen am Arsch und das wird teuer. Marco hatte die Nase gestrichen voll und wollte schon einen Flug nach Indonesien buchen. Dane wollte sich noch nicht geschlagen geben. So fuhren wir vorsichtig zurueck nach Rockhampton und fanden eine Garage, die bereit war Georgy zu einem vernuenftigen Preis wieder fit zu machen.
Nach ein paar Bierchen war dann Marcos Stimmung auch wieder etwas besser und jemand von der Garage fuhr uns sogar noch auf den naechsten Campingplatz.
Am naechsten Tag war Zeitabhocken angesagt, da wir erst um fuenf Uhr bei Georgy vorbeischauen konnten.
Dort zeigten sie uns die Zylinderkopfdichtungen oder besser gesagt was davon uebrig war.

Ach du Scheisse!

Ach du Scheisse!

Juhui wir durften Georgy wieder mitnehmen und so gings am naechsten Tag weiter in den Eungella Nationalpark wo wir uns auf Platypus-Suche machten. Der Eungella-NP besteht aus mega eindruecklichem Regenwald und aus vielen kleine Fluessen, wo sich die Platypuse wohl fuehlen.

Aussicht vom Nationalpark ins Tal runter

Aussicht vom Nationalpark ins Tal runter

Wo sind die Platypuse?

Wo sind die Platypuse?

Da hat es zuviel Sroemung fuer die kleinen Tierchen

Da hat es zuviel Sroemung fuer die kleinen Tierchen

Das ist aber ein komischer Platypus....

Das ist aber ein komischer Platypus....

.....die Schildkroetli waren auch haerzig!

.....die Schildkroetli waren auch haerzig!

Endlich, da ist einer!

Endlich, da ist einer!

Von einer Plattform am Fluss aus, verbrachten wir die naechsten paar Stunden mit dem Beobachten der kleinen, lustigen Platypuse. Die sind einfach sooooo haerzig und es macht Spass den fleissigen Tierchen zuzusehen!

Da fuehlt sich der Platypus wohl...

Da fuehlt sich der Platypus wohl...

....es ist auch mega schoen hier!

....es ist auch mega schoen hier!

......

......

Auch der Brush-Tuerky lebt in dieser Gegend. Zwar nicht ganz so haerzig...

Auch der Brush-Tuerky lebt in dieser Gegend. Zwar nicht ganz so haerzig...

Wir verliessen den Eungella NP wieder und suchtene in der Naehe einen Campingplatz zum uebernachten. Morgen heisst es nochmals viel Fahren, hoffentlich das letzte mal bis Cairns.

So standen wir wieder bei Zeiten auf und verbrachten den Morgen mit Autofahren! Zum Glueck kommt im Radio gute Musik!
Nach langem Fahren hielten wir im Paluma Range Nationalpark an einem schoene Fluss an und genossen dort den restlichen Nachmittag mit Baden und "suennele".

Ab ins Wasser.....

Ab ins Wasser.....

....Dane war schneller!

....Dane war schneller!

Gleich neben dem Fluss hatte es ein Bushcam, wo wir unser Nachtlager aufschlugen. Sogar Duschen hatte es. Dane wagte sich aber nicht alleine zu den Duschen, da direkt ober der Tuere eine riesige Huntsman-spider hing (die Dinger sind echt ecklig)! So musste Marco Dane zur Dusche begleiten .
Zurueck beim Camp bekamen wir noch Besuch von einer mega schoenen grossen Echse. Sie inspizierte unser Camp und kletterte dann auf den naechsten Baum, wo sie sich hinlegte.

Campinspektor Herr Echse!

Campinspektor Herr Echse!

Anscheinend sind Echsen keine fruehaufsteher (das ist Dane mega symphatisch). Denn am naechsten Tag als wir aufstanden, pennte die Echse immer noch auf ihrem Baum. Wir raeumten unser Zeug zusammen und nahmen die letzte, etwas kuerzere Etappe bis Cairns in Angriff!
Wir erreichte Cairns ohne weitere Pannen und Georgy bewaeltigte die restlichen 1000km wie ein Neuwagen!!!
Jetzt muessen wir erstmal einige Sachen in Cairns erledigen, inklusiv Georgy verkaufen, bevor wir dann noch weiter bis zum Cape Tribulation reisen und eine Tauchsafari am Great Barrier Reef ist auch noch geplant!

Jetzt seit ihr wieder auf dem neusten Stand unserer Reise!

Gruesse aus Cairns
und bis bald!

DaMa

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien auf dem Weg nach Cairns
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.