Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Halong Bay

Weiter mit der Halong Bay...
Es ging wieder sehr frueh los am Morgen, aber alles schien perfekt zu funktionieren, unsere Aengste schienen unbegruendet. Wir fuhren ca. 3h bis wir endlich an der Kueste ankamen. Yeah, endlich wieder mal am Meer. Dort angekommen stellten wir ziemlich schnell fest, dass es eine riesige Touristenabfertigungsanlage ist und das alles vor Ort organisiert wird, was einen chaotischen Eindruck hinterliess.
Als wir auf dem Boot waren gab es dann erstmal Lunch (noch im Hafen), bevor wir Richtung Halong Bay ablegten.

Mit so einem Boot waren wir unterwegs (es sahen alle gleich aus...)

Mit so einem Boot waren wir unterwegs (es sahen alle gleich aus...)

Der erste Stopp war auf einer kleinen Insel mit einer riesigen Tropfsteinhoehle. Echt gigantisch, leider war alles mit verschiedenen Lichtern beleuchtet und so glich es mehr einer Jahrmarktsattraktion als einer spektakulaeren Hoehle. Ausserdem musste man in der Hoehle Schlange stehen. Trotzdem war es sehr eindruecklich und wunderschoen.

kleine Dane in grosser Hoehle

kleine Dane in grosser Hoehle

Aussicht beim Ausgang der Hoehle

Aussicht beim Ausgang der Hoehle

Danach ging es durch die wunderschoene Landschaft der Halong Bay mit ihren 3000 Inseln weiter. Vorbei an schwimmenden Doerfern, inklusive Schulen und massig Leuten, die einem auf ihren Booten Fruechte zu Wucherpreisen verkaufen wollten.
Die Halong Bay, trotz des starken Tourismus, ist ein wahres Spektakel und man kann sich dort zu tode knipsen. Leider war das Wetter wieder ein wenig dunstig, so konnte man die Inseln in der Ferne eher als Schatten erkennen.

Ein schwimmendes Doerfchen mitten in der Halong Bay

Ein schwimmendes Doerfchen mitten in der Halong Bay

lecker Fruechtchen

lecker Fruechtchen

Wir hoffen euch gehts auch so gut wie uns

Wir hoffen euch gehts auch so gut wie uns

Die erste Nacht verbrachten wir auf dem Boot und so konnten wir von dort aus den Sonnenuntergang geniessen. Leider hatten wir wieder einmal eher wenig Geld dabei und so blieb der Abend eher trocken aber trotzdem schoen.

Abendstimmung in der Halong Bay

Abendstimmung in der Halong Bay

Kajak fahren stand auch noch auf dem Programm. Dafuer hatten wir ganze 45min (...) zur Verfuegung. Es machte riesen Spass und allte Alaska- Kanuerinnerungen kamen wieder hoch. Dane schaute wieder nur die Natur an und ich musste alles alleine Paddeln...

Wir fanden sogar eine kleine Hoehle zum durch paddeln, man beachte wie tief Dane das Paddel eintaucht

Wir fanden sogar eine kleine Hoehle zum durch paddeln, man beachte wie tief Dane das Paddel eintaucht

Am naechsten Tag ging es auf die groesste Insel der Halong Bay, Cat Ba Island.
Dort hatten wir einen kleinen Trek auf die Huegel der Insel. Wir sahen dort auch unsere erste riesen Spinne und Dane hatte riesen Freude. Der Trek selber war lustig und die Wege waren sehr steil und mit einigen kleinen Kletterpartien versehen.

Mit gutem Schuhwerck am trekken

Mit gutem Schuhwerck am trekken

Nach dem Trek wurden wir zum Hotel gefahren, da wir die 2. Nacht auf der Insel verbringen sollten. Unglaublich aber wahr, wir hatten sogar den ganzen Nachmittag frei und konnten endlich unser erstes Bad im Meer geniessen.

Endlich Baden im lauwarmen Meer

Endlich Baden im lauwarmen Meer

Das war es dann auch schon mit der Tour. Auf Cat Ba Island konnten wir noch 5 Euros wechslen und so genossen wir am Abend noch einige Bier bevor es ins Bett ging.
Marco wurde waehrend dem Bier noch von einem Vietnamesen (auf dem Balkon) mit einer Gotcha abgeknallt. Er wollte ihn zur Rede stellen, doch die aufgebrachte, vietnamesische Meute liess mich nicht zu Ihm hoch, da half auch heftiges Diskutieren nicht. (diese Gauner

Warten auf das Boot

Warten auf das Boot

Am naechsten Tag ging es wieder zurueck nach Hanoi. Unterwegs noch ein kleiner Lunchstopp und 3h spaeter waren wir wieder zu Hause...
Jetzt sitzen wir im Internetcafe, schreiben unsere Berichtli und in 3h geht es mit dem Bus weiter nach Hue. Mal schauen was wir dort so anstellen koennen.
Die Halong Bay hat uns sehr gut gefallen und ist auf jeden Fall ein Besuch wert,auch wenn es extrem touristisch ist.

Wir verabschieden uns hiermit wieder einmal bis auf weiteres.

Bald wieder mehr von uns

liebe Gruesse

Dane und Marco

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Halong Bay
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.