Auf und davon...

Reisezeit: Juli 2007 - September 2008  |  von Marco und Danielle A.

Lake Toba, Sumatra

Lang ist es her seit den letzten Berichten, nun geht es aber weiter.

Von Sandakan ging es mit AirAsia nach KL, wo wir in einem teuren Hotel die Nacht verbrachten. Da der Flughafen ausserhalb vom Zentrum ist und unser Flug nach Medan schon frueh am Morgen war, rendierte es fuer uns nicht ins Zentrum zu gehen. Der Flug nach Medan verlief auch problemlos und so waren wir am naechsten morgen 5min nach Abflugszeit bereits wieder in Indonesien (ok, es war noch eine kleine Zeitverschiebung dazwischen...).
Nachdem Marco vom Drogenhund beschnueffelt wurde (seine Leitung war wieder einmal ein wenig langsam, er dachte: cooles Hundi und wollte mit ihm spielen ) ging es mit dem Bus weiter Richtung Lake Toba. Schon in den ersten Minuten auf Sumatra fuehlten wir uns wieder zu Hause. Indonesien ist einfach super!!!
Der Lake Toba ist ein riesiger Kratersee, ehrlich gesagt so gross, dass man sich kaum vorstellen kann, dass dies ein Vulkankrater sein soll! Es soll die groesste Vulkanerruption der letzten 25mio Jahre gewesen sein. Im Krater hat es eine Halbinsel, Samosir, und das was unser Reiseziel. Mit einer Faehre setzten wie ueber.

Gewohntes Bild, Dane am lesen...

Gewohntes Bild, Dane am lesen...

Blick zurueck ans Ufer

Blick zurueck ans Ufer

Tuk Tuk, ein kleiner Ort auf Samosir (von weitem... )

Tuk Tuk, ein kleiner Ort auf Samosir (von weitem... )

Kaum angekommen wurden wir von einem freundlichen komissions- Fritz erwartet, der uns ein schoenes, oder eher ruhiges, Guesthouse zeigte. Ein gemuetliches Bungalow direkt am See. Wir sagten zu und richteten uns ein.

unser kleines Restaurant und wieder Bintang!

unser kleines Restaurant und wieder Bintang!

Beim GH hatte es verschiedene Baeume, darunter auch ein Mango Baum mit schoen reifen, kleinen Mangos. Marco war sofort begeistert.

Bei der Mangoernte

Bei der Mangoernte

Irgendwie haben wir am Lake Toba gar nichts gemacht. Wir sind nur faul herumgelegen, haben gegessen, uns in einem Radius von ca.200m am Tag bewegt, gebadet, gebraeunt und gelesen. Tuk Tuk strahlt eine stark "narkotisierende" Wirkung aus !
Wir blieben 5 Naechte dort und erholten uns von den Strapazen im Leben

so laesst es sich relaxen, oder?

so laesst es sich relaxen, oder?

bei unserem GH

bei unserem GH

Ach ja, das hatten wir vergessen, Waesche musste wir auch noch machen, ihr sieht, wir hatten ein busy program!

Dane raeuchert die frisch gewaschenen Kleider

Dane raeuchert die frisch gewaschenen Kleider

In dieser Gegend in Sumatra gibt es vorallem Batak Leute. Eine grosse ethnische Gruppe mit absolut genialen Leuten, die kein Blatt vors Maul nehmen und immer fuer ein Spaesschen zu haben sind. Wir machten uns einige Freunde auf der Insel und genossen einfach die Zeit dort.

Mama Jango zieht sich schweizer Musik rein

Mama Jango zieht sich schweizer Musik rein

unsere Bungalows, ok wir hatten eigentlich nur eines...

unsere Bungalows, ok wir hatten eigentlich nur eines...

Jaja, die Zeit verflog am Lake Toba ohne dass wir irgendetwas gemacht haben. Trotzdem hatte es uns sehr gut gefallen und wir konnten uns ziemlich gut erholen. Zudem hatten wir die Zeit genutzt um uns ein wenig Gedanken zum weiteren Reiseverlauf in Sumatra zu machen. Wir ziehen nun Nordwaerts, haben ueberhaupt keinen Stress und machen eher weniger als mehr...

mehr im naechsten Bericht

Lg
DaMa

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Lake Toba, Sumatra
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.