2009 - Zurück nach Australien

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Mirjam & Nico L.

Victoria & Tasmanien: Melbourne I

In Melbourne gab es erstmal viel zu organisieren, weil ich zur Migrationsbehörde musste. Mein Studentenvisum lief nämlich aus und ich musste für den Rest der Reise ein Touristenvisum beantragen, wofür einiges vorzuweisen war: Flugticket, Kontostand, Unizeugnis, Reiseplanung usw. Ich war doch recht nervös, aber alles klappte super und ich konnte erleichtert aufatmen, als die nette Behördenfrau mir den neuen Aufkleber in den Reisepass klebte. Hurra, nun konnte die Erkundung Melbournes losgehen!

Ausblick von der Terrasse meines Hostels

Ausblick von der Terrasse meines Hostels

Flinders Street Station, der berühmte Bahnhof von Melbourne

Flinders Street Station, der berühmte Bahnhof von Melbourne

Melbourne wurde 1835 von Europäern am Fluss Yarra, einige Kilometer vom Meer entfernt, gegründet, traditionell gehört das Land den Koorie. Es wurde durch den Goldrausch zur Metropole und war lange die wichtigste Stadt des Kontinents, bis es im 20. Jahrhundert von Sydney überholt wurde. Heute ist es die zweitgrößte Stadt Australiens, aber wohl mindestens genauso berühmt wie Sydney, nicht zuletzt durch die vielen Sportevents. Gerade fanden die Australian Open statt und alles drehte sich um Tennis.

Der Federation Square in der Mitte der Stadt ist ein zentraler Treffpunkt und wurde gerade zum fünfthässlichsten Gebäudekomplex der Welt gewählt - so schlimm find ichs gar nicht!

Der Federation Square in der Mitte der Stadt ist ein zentraler Treffpunkt und wurde gerade zum fünfthässlichsten Gebäudekomplex der Welt gewählt - so schlimm find ichs gar nicht!

Public Viewing der Australian Open

Public Viewing der Australian Open

Melbourne kam mir auf den ersten Blick wahnsinnig hektisch vor. Perth und Adelaide waren im Vergleich dazu Dörfer gewesen, und so empfand ich diese laute, große Metropole als sehr stressig. Aber nachdem ich mir die Stadt etwas genauer angeschaut hatte und Stück für Stück eroberte, gefiel sie mir doch richtig gut und ich fühlte mich wahnsinnig wohl hier - Liebe auf den zweiten Blick!

Der Yarra River fließt mitten durch die Stadt

Der Yarra River fließt mitten durch die Stadt

Southern Cross Station, ein weiterer Bahnhof, wo auch der Greyhound abfährt

Southern Cross Station, ein weiterer Bahnhof, wo auch der Greyhound abfährt

St. Paul's Cathedral am Federation Square, wo ich durch Zufall eine wunderschöne Messe mit Chor anhörte

St. Paul's Cathedral am Federation Square, wo ich durch Zufall eine wunderschöne Messe mit Chor anhörte

Die Victoria Markets im Norden der Stadt sind wohl die berühmtesten Märkte in ganz Australien, und das zu recht. Auf einem riesigen Areal wird hier seit 125 Jahren alles verkauft, was man sich vorstellen kann.

Ein winziger Ausschnitt der Gemüsehalle auf den Victoria Markets

Ein winziger Ausschnitt der Gemüsehalle auf den Victoria Markets

Der Bau der Staatsbibliothek von Victoria begann 1854

Der Bau der Staatsbibliothek von Victoria begann 1854

Die Collins Street ist die eleganteste Straße in der Innenstadt

Die Collins Street ist die eleganteste Straße in der Innenstadt

Am Ufer des Yarra

Am Ufer des Yarra

Melbourne ist eine sehr vielfältige Stadt und die verschiedenen Viertel haben alle einen ausgeprägten eigenen Charakter. Melbournes China Town gehört zu den ältesten asiatischen Vierteln der Welt, während Fitzroy das bunteste, alternativste Viertel ist. Am besten gefiel mir aber Carlton, das italienische Viertel: Hier reihten sich farbenfrohe Pizzerien und Eiscafés aneinander, und draußen saßen alte Männer, die wild gestikulierend auf italienisch diskutierten.
Der Multikulturalismus sprüht in dieser Stadt wirklich aus allen Ecken und verleiht ihr eine ganz besondere Atmosphäre.

Fitzroy, wo es viele schöne Cafés und Kneipen gibt

Fitzroy, wo es viele schöne Cafés und Kneipen gibt

Carlton, das italienische Viertel

Carlton, das italienische Viertel

In China Town

In China Town

Der beliebteste Strand Melbournes befindet sich in der Vorstadt St. Kilda, und auch wenn ich den Strand selbst nicht besonders schön fand, so war St. Kilda als Ort allemal einen Besuch wert. Die multikulturelle Atmosphäre zeigte sich hier ebenso wie in der Metropole, aber alles war etwas eleganter. Es machte riesigen Spaß, die bunte Mischung aus Restaurants, Cafés und Boutiquen zu erkunden.

Der Eingang zum Luna Park, einem altmodischen Freizeitpark in St. Kilda, der seit 1912 existiert

Der Eingang zum Luna Park, einem altmodischen Freizeitpark in St. Kilda, der seit 1912 existiert

St. Kilda Beach

St. Kilda Beach

In der Sprache der Koorie bedeutet Yarra übrigens "fließend". Man kann auf dem Fluss verschiedene Bootsfahrten machen, und auch wenn das eher spießig klingt, fand ich so eine Bootsfahrt eine gute Möglichkeit, um flussauf- und flussabwärts etwas von der Stadt zu sehen. Zudem gab es einen guten, informativen Kommentar (von einem Menschen, nicht vom Tonband).

An den Ufern des Yarra gibt es viele grüne Parks und Joggingstrecken

An den Ufern des Yarra gibt es viele grüne Parks und Joggingstrecken

Hier finden die Australian Open statt

Hier finden die Australian Open statt

Hier wird gerade die 34. Arena der Stadt gebaut - Melbourne hat mehr Sportstätten als jede andere Stadt der Welt!

Hier wird gerade die 34. Arena der Stadt gebaut - Melbourne hat mehr Sportstätten als jede andere Stadt der Welt!

Im Hafen liegen riesige Frachtschiffe

Im Hafen liegen riesige Frachtschiffe

Diese Brücke hat die Form einer Aalfalle der Koorie

Diese Brücke hat die Form einer Aalfalle der Koorie

Das Crown-Casino ist das größte Kasino der südlichen Halbkugel

Das Crown-Casino ist das größte Kasino der südlichen Halbkugel

© Mirjam & Nico L., 2009
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Melbourne I
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von Juli bis November 2009 machte ich ein Auslandssemester an der James Cook University in Cairns. Danach reiste ich vier Monate mit dem Rucksack durch das Land - zunächst schaute ich mit Zentralaustralien und den Süden an und bereiste dann einen Monat lang den Westen, bevor ich vier Wochen in Melbourne und Tasmanien verbrachte. Zum Schluss verbrachte ich dann noch etwas Zeit in Sydney, in Brisbane und im Outback von Queensland.
Details:
Aufbruch: 22.07.2009
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 24.03.2010
Reiseziele: Australien
Hongkong
Der Autor
 
Mirjam & Nico L. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/88):
Bianca 1656246890000
lieben dank für die Reise in Bil­dern. Ich bin ähnlich wie du, ein Fan der Geschich­te und habe die Serie schon meh­rfach gese­hen.­Sie macht mich ir­gen­dwie glücklich und dein Bericht tat dies auch.
d'Uwe 1556716234000
... werde es in dies­em­Le­ben nicht mehr schaf­fen­...
doch seit den Ein­druecken der Serie wurde es inten­si­ver­Wunsch dieses Gebiet zu ber­ei­sen !
Durch Deine Rei­se­Besch­rei­bung in­Ver­bin­dung mit *Dro­vers­Run* wurde mir die Seele beru­ehrt...
mit tie­fem­Dank & lieb­Gruß Uwe
anonym 1554528443000
Danke für diesen Beitrag im Netz ... war selber 2 x in Aus­sie­land ... besser kann man einen Rei­se­bericht - oder einen Bericht über einen Konti­nent nicht machen ... Tolle Fotos - tolle Links ... einfach bombe !
danke und G'day mate !