2009 - Zurück nach Australien

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Mirjam & Nico L.

Victoria & Tasmanien: Tarkine & Ankunft im Cradle Mountain NP

Nachdem wir am nächsten Tag erst längere Zeit an der Nordküste entlang gefahren waren, ging es in die Tarkine-Region. Der Tarkine ist einer der größten gemäßigten Regenwälder der Welt, aber leider sind nur 5% als Nationalpark geschützt, so dass der Rest des Waldes durch Abholzung und Bergbau bedroht sind. So sehr Tasmanien sich selbst als Naturparadies anpreist und dies ja auch in vielen Gegenden ist - in Gebieten wie dem Tarkine herrscht immer noch der Kampf zwischen Umweltschützern, Regierung und Industrie. Menschen ketten sich an Bäume und werden verhaftet, und Holzfirmen wollen ihre Interessen durchsetzen ohne Rücksicht auf die Natur.
Solche Dinge sollen die Touristen natürlich nicht mitbekommen, denn zum Bild des unberührten Wildnisparadieses passt dies natürlich nicht. So war ich sehr dankbar, dass Howard uns auch diese Dinge nicht verschwieg, auch wenn der Rest der Gruppe sich nicht dafür interessierte (ja, es schwingt hier leichte Frustration mit - aber ich werde einfach nie verstehen, wie so viele Leute an die herrlichsten Natur-Orte reisen, sich aber rein gar nicht für ihre Erhaltung interessieren).
Wir hatten Lunch auf einem Parkplatz mitten im Wald und machten dann eine Wanderung am Julius River, durch den herrlichsten, wildesten Wald, den man sich vorstellen kann. Einfach nur Wahnsinn!

An der Nordküste: "Edge of the World" (Rand der Welt) in der Nähe von Arthur River.

An der Nordküste: "Edge of the World" (Rand der Welt) in der Nähe von Arthur River.

Wanderung am Julius River

Wanderung am Julius River

Den ganzen Nachmittag fuhren wir dann wieder, was ziemlich anstrengend war, denn die Straßen waren sehr kurvig und nicht gut befestigt. Dafür waren die Aussichten einfach atemberaubend. Erst ging es weiter durch den Tarkine, dann wurde die Landschaft immer bergiger und die Vegetation immer spärlicher, je näher wir dem Cradle Mountain kamen. Ich war vollkommen fasziniert von dieser Landschaft!

Bei Waratah

Bei Waratah

In Waratah besuchten wir das Bergwerksmuseum

In Waratah besuchten wir das Bergwerksmuseum

Fahrt Richtung Cradle Mountain - ins Herz Tasmaniens

Fahrt Richtung Cradle Mountain - ins Herz Tasmaniens

Dort ist er! Der Cradle Mountain. Es ist nicht der höchste Berg Tasmaniens, aber mit Abstand der berühmteste.

Dort ist er! Der Cradle Mountain. Es ist nicht der höchste Berg Tasmaniens, aber mit Abstand der berühmteste.

Am späten Nachmittag erreichten wir den Cradle Mountain-Lake St.Clair National Park. Hier waren viele Leute unterwegs, aber das ist ja auch kein Wunder - es ist ja auch der bekannteste Nationalpark Tasmaniens, und der Cradle Mountain quasi die Ikone der Insel. Es herrschte eine geschäftige Stimmung: Überall fröhliche Leute wirklich jeden Alters, in Wanderstiefeln und Funktionskleidung, mit Rucksäcken in allen Größen.
Der Park ist übrigens 168.000 ha groß und gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Er zieht sich vom Cradle Valley aus achtzig Kilometer weit bis zum Lake St.Clair im Süden.

Unsere Unterkunft - eine rustikale Hütte mit Viererzimmern, die aber sehr bequem und angenehm waren.

Unsere Unterkunft - eine rustikale Hütte mit Viererzimmern, die aber sehr bequem und angenehm waren.

Weg zu den Hütten

Weg zu den Hütten

In der Gemeinschaftsküche für die Hütten rannte ich plötzlich in A. (von den ersten drei Tagen der Tour). Sie war auf eigene Faust hierher gekommen und kannte sich schon ziemlich gut aus. Da der Rest meiner Gruppe sich bereits ins Restaurant an der Rezeption verdrückt hatte, entschlossen wir uns kurzerhand, zusammen noch eine kurze Wanderung zu machen, um die Zeit im Nationalpark so gut wie möglich zu nutzen. Schließlich wurde sogar eine ziemlich lange Wanderung daraus, und sie war herrlich - einsame Wege, rundherum unberührte Natur, und immer wieder konnten wir kleine Wallabys beobachten. Und zum ersten Mal sah ich sogar einen wilden Wombat!

Pencil Pine Falls

Pencil Pine Falls

Auch hier bewegt man sich auf einem Bretterweg fort, um die Natur nicht zu zerstören

Auch hier bewegt man sich auf einem Bretterweg fort, um die Natur nicht zu zerstören

Wieder kommt der majestätische Cradle Mountain in Sicht

Wieder kommt der majestätische Cradle Mountain in Sicht

© Mirjam & Nico L., 2009
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Tarkine & Ankunft im Cradle Mountain NP
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von Juli bis November 2009 machte ich ein Auslandssemester an der James Cook University in Cairns. Danach reiste ich vier Monate mit dem Rucksack durch das Land - zunächst schaute ich mit Zentralaustralien und den Süden an und bereiste dann einen Monat lang den Westen, bevor ich vier Wochen in Melbourne und Tasmanien verbrachte. Zum Schluss verbrachte ich dann noch etwas Zeit in Sydney, in Brisbane und im Outback von Queensland.
Details:
Aufbruch: 22.07.2009
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 24.03.2010
Reiseziele: Australien
Hongkong
Der Autor
 
Mirjam & Nico L. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/88):
Bianca 1656246890000
lieben dank für die Reise in Bil­dern. Ich bin ähnlich wie du, ein Fan der Geschich­te und habe die Serie schon meh­rfach gese­hen.­Sie macht mich ir­gen­dwie glücklich und dein Bericht tat dies auch.
d'Uwe 1556716234000
... werde es in dies­em­Le­ben nicht mehr schaf­fen­...
doch seit den Ein­druecken der Serie wurde es inten­si­ver­Wunsch dieses Gebiet zu ber­ei­sen !
Durch Deine Rei­se­Besch­rei­bung in­Ver­bin­dung mit *Dro­vers­Run* wurde mir die Seele beru­ehrt...
mit tie­fem­Dank & lieb­Gruß Uwe
anonym 1554528443000
Danke für diesen Beitrag im Netz ... war selber 2 x in Aus­sie­land ... besser kann man einen Rei­se­bericht - oder einen Bericht über einen Konti­nent nicht machen ... Tolle Fotos - tolle Links ... einfach bombe !
danke und G'day mate !