Auszeit für eine lange Reise - Teil2: Amerika

Reisezeit: Mai / Juni 2022  |  von Christine & Thomas R&H

30.05.2022: Quito

Heute haben wir einen ganzen Tag für die Hauptstadt Ecuadors

Den beginnen wir mit einem ganz vorzüglichen Frühstück an einem ganz liebevoll gedeckten Tisch

Den beginnen wir mit einem ganz vorzüglichen Frühstück an einem ganz liebevoll gedeckten Tisch

Es gab Obst, Yoghurt und Müsli. Danach Eierspeisen nach Wunsch.

Es gab Obst, Yoghurt und Müsli. Danach Eierspeisen nach Wunsch.

Weil es mir so gut gefiel und ich diese Farben mag: ein Foto von unserer Sofaecke in unserem Zimmer

Weil es mir so gut gefiel und ich diese Farben mag: ein Foto von unserer Sofaecke in unserem Zimmer

Von der Dachterrasse des Hotels hat man diesen tollen Blick auf Quito

Von der Dachterrasse des Hotels hat man diesen tollen Blick auf Quito

Quito hat knapp 3Mio Einwohner und liegt auf 2800m Höhe. Es ist die höchste Hauptstadt der Welt. 
Im Vergleich dazu die höchstgelegene Stadt in Deutschland ist Oberwiesenthal, welches unter 1000m liegt

Quito hat knapp 3Mio Einwohner und liegt auf 2800m Höhe. Es ist die höchste Hauptstadt der Welt.
Im Vergleich dazu die höchstgelegene Stadt in Deutschland ist Oberwiesenthal, welches unter 1000m liegt

Es ist heute sehr regnerisch. Wir ziehen los um eine Kofferwaage zu suchen.
Für den Flug zu den Galapagos können wir reichlich Gepäck mitnehmen, aber für den Flug von der Insel Isabela zur Insel St Cristobal sind wir sehr beschränkt.
Im Hotel gibt es keine Waage—haben wir schon gefragt.
So suchen wir hier Geschäft für Geschäft ab und fragen.

Hier werden wir schließlich fündig! Hier gibt es alles an Elektrokrams—für 6 US$ bekommen wir unsere Kofferwaage!
Hier scheint man auch besonders ängstlich bzgl Keime zu sein—alle Verkäufer sind hinter einer Plastikwand

Hier werden wir schließlich fündig! Hier gibt es alles an Elektrokrams—für 6 US$ bekommen wir unsere Kofferwaage!
Hier scheint man auch besonders ängstlich bzgl Keime zu sein—alle Verkäufer sind hinter einer Plastikwand

Wir sind happy und gehen in die Stadt—hier ein schöner Innenhof

Wir sind happy und gehen in die Stadt—hier ein schöner Innenhof

Wieder ist viel los in der Stadt. Besonders auf dem Marktplatz—auch wieder extrem viel Polizei. Weil wir uns so skeptisch umschauen, werden wir von einem Mann angesprochen. Er erklärt uns dass hier heute ein Flugsimulator aufgebaut wurde, deshalb so großer Andrang und für die Sicherheit noch mehr Polizei als sonst

Wir besuchen die „Iglesia de Santo Domingo“—hier passiert es uns wieder, dass uns ein Polizist anspricht und fragt, ob alles in Ordnung sei.
Das ist uns gestern auch schon 2x passiert. Man ist hier sehr um das Wohl seiner Gäste bemüht

Wir besuchen die „Iglesia de Santo Domingo“—hier passiert es uns wieder, dass uns ein Polizist anspricht und fragt, ob alles in Ordnung sei.
Das ist uns gestern auch schon 2x passiert. Man ist hier sehr um das Wohl seiner Gäste bemüht

Obwohl Montag ist, findet hier ein Gottesdienst statt

Obwohl Montag ist, findet hier ein Gottesdienst statt

…und der ist auch noch gut besucht

…und der ist auch noch gut besucht

Nun besuchen wir die wohl schönste Kirche von Quito, die ist uns schon gestern bei unserer Ankunft aufgefallen

Nun besuchen wir die wohl schönste Kirche von Quito, die ist uns schon gestern bei unserer Ankunft aufgefallen

Die „Basilica des Voto National“

Die „Basilica des Voto National“

..mit diesem wunderschönen Innenhof

..mit diesem wunderschönen Innenhof

Das Mittelschiff ist riesig. Die Basilka ist die größte neugotische Basilika in Amerika und hat eine Höhe von 115 Meter.

Das Mittelschiff ist riesig. Die Basilka ist die größte neugotische Basilika in Amerika und hat eine Höhe von 115 Meter.

Linkes Schiff der Basilika. Eine Basilika hat immer drei Schiffe. Das Mittelschiff ist höher als die Nebenschiffe. Die Nebenschiffe haben auch weniger Lichteinfall als das Mittelschiff.

Linkes Schiff der Basilika. Eine Basilika hat immer drei Schiffe. Das Mittelschiff ist höher als die Nebenschiffe. Die Nebenschiffe haben auch weniger Lichteinfall als das Mittelschiff.

Ein wunderschöner und sehr großer Altar.

Ein wunderschöner und sehr großer Altar.

Es gibt auch eine Reihe von Grüften, in denen u.a. ehemalige Präsidenten beigesetzt sind.

Es gibt auch eine Reihe von Grüften, in denen u.a. ehemalige Präsidenten beigesetzt sind.

Im hinteren Bereich der Basilika gibt es eine weitere Kapelle mit wunderschönen Fensterbildnissen.

Im hinteren Bereich der Basilika gibt es eine weitere Kapelle mit wunderschönen Fensterbildnissen.

Beeindruckende Säulengänge …

Beeindruckende Säulengänge …

…. mit zahlreichen Gemälden.

…. mit zahlreichen Gemälden.

Anschließend besuchen wir noch den Turm-wieder ist der Eintritt von 3 US$ P.P. fällig.
Dafür kann man bis zum 3. Stock mit dem Fahrstuhl fahren

Trotzdem sind es noch einige Etagen die man zu Fuß erklimmen muß

Trotzdem sind es noch einige Etagen die man zu Fuß erklimmen muß

Aber von oben hat man diesen atemberaubenden Ausblick

Aber von oben hat man diesen atemberaubenden Ausblick

Die letzten 2 Etagen gehts über diese enge Wendeltreppe

Die letzten 2 Etagen gehts über diese enge Wendeltreppe

Blick über das historische Zentrum der Stadt. Quito wurde 1534 auf den Fundamenten einer früheren Inkasiedlung gegründet. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden die zahlreichen Kirchen und Gebäude des historischen Zentrums gebaut. In dem Kolonial-Baustil wurden europäische, maurische und indigene Baustile verschmolzen.

Blick über das historische Zentrum der Stadt. Quito wurde 1534 auf den Fundamenten einer früheren Inkasiedlung gegründet. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden die zahlreichen Kirchen und Gebäude des historischen Zentrums gebaut. In dem Kolonial-Baustil wurden europäische, maurische und indigene Baustile verschmolzen.

Auf dem Rückweg kehren wir in dem urigen Café ein, welches in der 3. Etage des Turms ist und  werden von dem Inhaber angesprochen.

Auf dem Rückweg kehren wir in dem urigen Café ein, welches in der 3. Etage des Turms ist und werden von dem Inhaber angesprochen.

Thomas findet wieder einen neuen Freund: Lenin, der Café-Besitzer. sie tauschen Nummern aus. Lenin spricht gut deutsch und war auch schon einige Jahre in Deutschland

Thomas findet wieder einen neuen Freund: Lenin, der Café-Besitzer. sie tauschen Nummern aus. Lenin spricht gut deutsch und war auch schon einige Jahre in Deutschland

Ein typisch ecuadorianisches süßes Leckerli

Ein typisch ecuadorianisches süßes Leckerli

Blick aus der 2. Etage in die Balilika

Blick aus der 2. Etage in die Balilika

Die Dimension dieses Mosaikfensters wird einem erst bewusst, wenn man davor steht.

Die Dimension dieses Mosaikfensters wird einem erst bewusst, wenn man davor steht.

Nebengebäude der Basilika.

Nebengebäude der Basilika.

Wir beschließen noch mit dem Taxi zur Telefericostation zu fahren. Die liegt etwas über 6km außerhalb von Quito. Taxi fahren macht hier Spaß und es ist sehr günstig.
Hier haben die Taxen alle einen Taxameter und diese Strecke kostet z.B. 2,60 US$

Es ist auch sehr praktisch, weil unser Hotel so weit oben liegt und wir uns nicht zu Fuß hochquälen müssen—da nimmt man gern öfter mal ein Taxi.

Die Taxifahrer sind auch alle gut geschützt—unten ist ein kleines Loch, durch das man das Geld reicht

Die Taxifahrer sind auch alle gut geschützt—unten ist ein kleines Loch, durch das man das Geld reicht

Die Station liegt auf 3200m Höhe

Die Station liegt auf 3200m Höhe

Die Hin- und Rückfahrt mit der Gondel kostet 8,50 US$

Die Hin- und Rückfahrt mit der Gondel kostet 8,50 US$

Ist immer ein Spaß für mich

Ist immer ein Spaß für mich

Oben angekommen ist man auf 4000m Höhe

Oben angekommen ist man auf 4000m Höhe

Von hier hat man einen tollen Blick auf die umliegenden Vulkane—ganz undeutlich in den Wolken und Nebel kann man auch den 5897m hohen „Cotopaxi“ sehen

Von hier hat man einen tollen Blick auf die umliegenden Vulkane—ganz undeutlich in den Wolken und Nebel kann man auch den 5897m hohen „Cotopaxi“ sehen

Wir kraxeln noch etwas weiter hoch, es ist echt mühselig, denn die Höhe macht doch zu schaffen.

Wir kraxeln noch etwas weiter hoch, es ist echt mühselig, denn die Höhe macht doch zu schaffen.

Quito liegt uns zu Füßen.

Quito liegt uns zu Füßen.

Diese Schaukeln sind auf über 4000m Höhe

Diese Schaukeln sind auf über 4000m Höhe

Wer hierher wohl zum Gottesdienst kommt?

Wer hierher wohl zum Gottesdienst kommt?

Es ist kalt, regnerisch und schon fast 17 Uhr—wir machen uns auf den Rückweg, da wir uns im Hotel für 18 Uhr den Wellnessbereich reserviert haben lassen.

Es ist kalt, regnerisch und schon fast 17 Uhr—wir machen uns auf den Rückweg, da wir uns im Hotel für 18 Uhr den Wellnessbereich reserviert haben lassen.

Deshalb gibt es nur ein Fastfood-Dinner 
Zurück gehts auch wieder per Taxi—hier ziehen die schlauen Taxifahrer einen aber ab—die Fahrt kostet 6 US$ und das Taxameter ist ausgestellt

Deshalb gibt es nur ein Fastfood-Dinner
Zurück gehts auch wieder per Taxi—hier ziehen die schlauen Taxifahrer einen aber ab—die Fahrt kostet 6 US$ und das Taxameter ist ausgestellt

Der Wellnessbereich entpuppt sich nur als Jacuzzi- der auch nicht so richtig gemütlich ist. Deshalb sind wir schnell damit durch und packen unsere Koffer-bzw Rucksäcke.
Wir reisen morgen nur mit kleinem Gepäck und lassen den großen Koffer hier im Hotel.
Hier sind wir nach den Galapagos noch mal für 2 Nächte.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador 30.05.2022: Quito
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einem kurzen Aufenthalt in der Heimat setzen wir unsere große Reise fort. Wir haben den Hinflug nach Cancun und den Rückflug von San Francisco gebucht. Den Zwischenraum füllen wir mit ein paar spannenden Ländern!
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 28.06.2022
Reiseziele: Mexiko
Ecuador
Live-Reisebericht:
Christine & Thomas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Christine & Thomas R&H berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/13):
Hanna Karin 1656219439000
Ich freue mich sehr, dass ihr (ei­ni­ger­ma­ßen) woh­lbe­hal­ten zurück in Deuts­chland seid. Außer dem Chaos an den Flug­häfen und viel­leicht auch in manchen Zügen wegen des 9-EUR­-Tickets ist Deuts­chland doch ein sehr fried­liches Land. Wenn ihr richtig satte Natur und wun­der­schöne Lan­dschaft erleben wollt, dann solltet ihr mal nach O­ber­ba­yern kommen. Ich bin immer wieder beglückt, wenn ich hier einen Ausflug in die Berge mache.­

Dan­ke für die vielen Bilder und Er­leb­nis­se, die ihr mit uns geteilt habt. Ich war immer sehr ges­pannt dabei.
Ich wünsche Thomas noch gute Er­ho­lung nach der OP und nat­ürlich auch dir liebe Chris­ti­ne eine schöne Zeit zu­hau­se.
anonym 1655322287000
Oh my god. Ich konnte Eure Berich­te in letzter Zeit nicht ver­fol­gen. Rüdiger und ich hoffen sehr, dass es Thomas wieder besser geht. Gott sei Dank hat er of­fen­sich­tlich die Sympto­me nicht unterschätzt. Schnel­le gute Bes­serung. Bleib auch stark. Fühlt Euch aus der Ferne ganz fest umarmt.
Hanna Karin 1655058660000
Was für eine auf­re­gen­de Wendung eurer Reise! Wie gut, dass Thomas frühzei­tig erkannt hat, was der Schmerz in seiner Brust be­deu­tet und ihr so schnell Hilfe be­kom­men habt. So ist ja nochmal alles gut ge­gan­gen­.
Chris­ti­ne, du bist ja schon eine sehr mutige Person. Diese Reise nach Quito und zurück. Ich bin be­ein­druckt! Ich staune auch über den de­tail­lier­ten Bericht trotz all der Her­aus­for­de­run­gen der letzten Ta­ge.­
Ich nehme doch an, dass Thomas eine gute Aus­lan­dsrei­se­ver­siche­rung hat, die die Kran­ken­haus­kos­ten be­zahlt. Ich wünsche euch noch schöne Tage in Gua­ya­quil und eine gute Rückrei­se.