Auszeit für eine lange Reise - Teil2: Amerika

Reisezeit: Mai / Juni 2022  |  von Christine & Thomas R&H

11.06.2022: Guayaquil

Wieder früh wach—-so sehr ich mich erst gefreut habe, wieder bei Serena sein zu dürfen—Jetzt reicht es langsam-das Zimmer ist dunkel, ich kann die Vorhänge nicht öffnen, da sonst alle hineinschauen können—direkt aufs Bett—
Ich sehne mich nach Tageslicht und einer richtigen Dusche—hier gibt es nur eine „Suizid-Dusche“ bei der man nicht die Temperatur verstellen kann. Der Name wurde mal von einem Autor hier kreiert, weil oben über dem Duschkopf die Elektrokabel rausschauen.

Ich erhalte um 9 Uhr die Nachricht, dass Thomas abgeholt werden kann. Am besten sofort!
Also eile ich los.

Im Krankenhaus gibt es auch eine Entbindungsstation.
Hier bekommt ein neuer Erdenbürger wohl Besuch. Was ich nicht verstehe: warum gibt es Luftballons mit englischen Texten, wo doch keiner Englisch spricht???

Im Krankenhaus gibt es auch eine Entbindungsstation.
Hier bekommt ein neuer Erdenbürger wohl Besuch. Was ich nicht verstehe: warum gibt es Luftballons mit englischen Texten, wo doch keiner Englisch spricht???

Von wegen sofort abholen. Die Papiere fehlen—das Wichtigste: die Rechnungen!!
Ich frage an der Kasse, die sich auf eder Station befindet nach: einen Moment—es gibt noch etwas zu klären….
Wir warten und warten…
Um 11 Uhr gehe ich zurück ins Serena und packe. Thomas möchte in ein Hotel an der Malecon—am liebsten mit Blick aufs Wasser.
Also informiere ich Serena, dass ich heute auschecke. Sie läßt auch gerade den Eingangsbereich und den kleinen Hof renovieren, daher wird es hier noch etwas ungemütlicher.

Ich eile wieder zurück ins Krankenhaus, aber da hat sich immer noch nix getan.
Wir warten tatsächlich bis 13 Uhr—dann bekommen wir alle Papiere und können uns verabschieden.

Thomas MUSS im Rollstuhl bis zum Eingang gebracht werden. Dann darf er laufen. Natürlich nur sehr langsam!

Thomas MUSS im Rollstuhl bis zum Eingang gebracht werden. Dann darf er laufen. Natürlich nur sehr langsam!

Inzwischen sind wir hungrig und hier steht gerade ein Imbisswagen—

Inzwischen sind wir hungrig und hier steht gerade ein Imbisswagen—

Sehr schöne Sachen zu freundlichen Preisen: wir nehmen frisch gepressten O-Saft und Toast

Sehr schöne Sachen zu freundlichen Preisen: wir nehmen frisch gepressten O-Saft und Toast

Dann verabschieden wir uns von Serena, werden noch mal gedrückt und fahren mit dem Taxi zur Malecon ins „Wyndham“ Hotel

Da nun das Schlimmste überstanden ist und ich einen schönen Platz zum Schreiben habe, bringe ich die letzten Tage ins Net

Da nun das Schlimmste überstanden ist und ich einen schönen Platz zum Schreiben habe, bringe ich die letzten Tage ins Net

Abends gehen wir an der Malecon essen—es ist viel los—sicher auch weil Wochenende ist…es reiht sich ein Restaurant ans andere—alles verschiedene Küchen—von spanisch bis mexikanisch, italienisch und auch Sushi gibt es.

Abends gehen wir an der Malecon essen—es ist viel los—sicher auch weil Wochenende ist…es reiht sich ein Restaurant ans andere—alles verschiedene Küchen—von spanisch bis mexikanisch, italienisch und auch Sushi gibt es.

Schick und modern….

Schick und modern….

Hier genießen wir Rindersteak bei einem Italiener….

Hier genießen wir Rindersteak bei einem Italiener….

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador 11.06.2022: Guayaquil
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einem kurzen Aufenthalt in der Heimat setzen wir unsere große Reise fort. Wir haben den Hinflug nach Cancun und den Rückflug von San Francisco gebucht. Den Zwischenraum füllen wir mit ein paar spannenden Ländern!
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 28.06.2022
Reiseziele: Mexiko
Ecuador
Der Autor
 
Christine & Thomas R&H berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/13):
Hanna Karin 1656219439000
Ich freue mich sehr, dass ihr (ei­ni­ger­ma­ßen) woh­lbe­hal­ten zurück in Deuts­chland seid. Außer dem Chaos an den Flug­häfen und viel­leicht auch in manchen Zügen wegen des 9-EUR­-Tickets ist Deuts­chland doch ein sehr fried­liches Land. Wenn ihr richtig satte Natur und wun­der­schöne Lan­dschaft erleben wollt, dann solltet ihr mal nach O­ber­ba­yern kommen. Ich bin immer wieder beglückt, wenn ich hier einen Ausflug in die Berge mache.­

Dan­ke für die vielen Bilder und Er­leb­nis­se, die ihr mit uns geteilt habt. Ich war immer sehr ges­pannt dabei.
Ich wünsche Thomas noch gute Er­ho­lung nach der OP und nat­ürlich auch dir liebe Chris­ti­ne eine schöne Zeit zu­hau­se.
anonym 1655322287000
Oh my god. Ich konnte Eure Berich­te in letzter Zeit nicht ver­fol­gen. Rüdiger und ich hoffen sehr, dass es Thomas wieder besser geht. Gott sei Dank hat er of­fen­sich­tlich die Sympto­me nicht unterschätzt. Schnel­le gute Bes­serung. Bleib auch stark. Fühlt Euch aus der Ferne ganz fest umarmt.
Hanna Karin 1655058660000
Was für eine auf­re­gen­de Wendung eurer Reise! Wie gut, dass Thomas frühzei­tig erkannt hat, was der Schmerz in seiner Brust be­deu­tet und ihr so schnell Hilfe be­kom­men habt. So ist ja nochmal alles gut ge­gan­gen­.
Chris­ti­ne, du bist ja schon eine sehr mutige Person. Diese Reise nach Quito und zurück. Ich bin be­ein­druckt! Ich staune auch über den de­tail­lier­ten Bericht trotz all der Her­aus­for­de­run­gen der letzten Ta­ge.­
Ich nehme doch an, dass Thomas eine gute Aus­lan­dsrei­se­ver­siche­rung hat, die die Kran­ken­haus­kos­ten be­zahlt. Ich wünsche euch noch schöne Tage in Gua­ya­quil und eine gute Rückrei­se.