Auszeit für eine lange Reise - Teil2: Amerika

Reisezeit: Mai / Juni 2022  |  von Christine & Thomas R

10.05.2022: Valladolit - Merida

Der Weg zur Busstation ist sehr kurz, wir sind auch schon früh da. Auf dem Weg versorgen wir uns noch mal mit Bargeld und Frühstück.
Bargeld, also Euros kann man sehr gut bei „Electra“ wechseln. Das ist ein Elektronik-Geschäft mit eine „Bankecke“ —hier stehen auch immer viele Mexikaner in einer langen Schlange, aber es geht recht fix und der Kurs ist viel besser als am ATM

Dieses Teil kaufen wir bei einer Omi an der Straße—die weißen Fäden sind Hähnchenfleisch—das Teilchen schmeckt sehr lecker

Dieses Teil kaufen wir bei einer Omi an der Straße—die weißen Fäden sind Hähnchenfleisch—das Teilchen schmeckt sehr lecker

Vor der Busstation hole ich hier noch belegte Brötchen—die weißen Brötchen sind sehr weich und pappig und werden dick mit geschnipselten Fleisch belegt

Vor der Busstation hole ich hier noch belegte Brötchen—die weißen Brötchen sind sehr weich und pappig und werden dick mit geschnipselten Fleisch belegt

Ein 3er Team: Der Junge spricht englisch, Papa belegt die Brötchen und Mama im Hintergrund kassiert—als „Papa“ sieht, dass ich fotografiere, freut er sich

Ein 3er Team: Der Junge spricht englisch, Papa belegt die Brötchen und Mama im Hintergrund kassiert—als „Papa“ sieht, dass ich fotografiere, freut er sich

Unser Bus kommt an und es werden erstmal die Scheiben geputzt
Pünktlich gehts los—die Fahrt dauert nur gute 2 Stunden—mit unserer Verpflegung sind wir bestens gerüstet

Unser Bus kommt an und es werden erstmal die Scheiben geputzt
Pünktlich gehts los—die Fahrt dauert nur gute 2 Stunden—mit unserer Verpflegung sind wir bestens gerüstet

Zu unserem Hotel haben wir diesmal 2km zu laufen, das ist bei der Hitze schon beachtlich, es sind immer noch stolze 37 Grad.

Das sieht doch wie ein Zuckerhaus aus

Das sieht doch wie ein Zuckerhaus aus

Wir beschließen eine Sight-seeing Tour mit einem Bus zu machen.
Zur Auswahl steht ein großer Bus, bei dem man oben sitzen kann und eine tolle Sicht hat, der aber nur in spanisch erklärt, oder einen kleinen, der nur unten Plätze hat, dafür auch in englisch erklärt.
Wir entscheiden uns für den letzteren, was aber die falsche Entscheidung war.
Erklärung gab es eh kaum und Thomas konnte überhaupt keine Fotos machen.

Einige wenige, habe ich gemacht, ich saß an der günstigeren Seite. Hier das „Monumento a la Patria“ steht am Kreisverkehr-hier hat ein kolumbianischer Bildhauer viele Symbole und Abbildungen der Geschichte der Yucatans eingebracht

Einige wenige, habe ich gemacht, ich saß an der günstigeren Seite. Hier das „Monumento a la Patria“ steht am Kreisverkehr-hier hat ein kolumbianischer Bildhauer viele Symbole und Abbildungen der Geschichte der Yucatans eingebracht

„Itzima church“ ist eine hübsche rote Kolonialkirche

„Itzima church“ ist eine hübsche rote Kolonialkirche

Hier der Eingang zum botanischen Garten

Hier der Eingang zum botanischen Garten

Die Stromversorgung ist abenteuerlich

Die Stromversorgung ist abenteuerlich

Der „Palacio Municipal“ das Rathaus

Der „Palacio Municipal“ das Rathaus

Und Autos wie auf Kuba

Und Autos wie auf Kuba

Der „Plaza grande“ ist das Herzstück von Mérida. Um diesen Platz herum befinden sich die imposanten Gebäude der Stadt, hier im Hintergrund die Kathedrale.

Der „Plaza grande“ ist das Herzstück von Mérida. Um diesen Platz herum befinden sich die imposanten Gebäude der Stadt, hier im Hintergrund die Kathedrale.

Die schöne Kathedrale von Mérida: Catedral de San Ildefonso de Yucatán. Sie ist die älteste Kathedrale des Landes bzw. ganz Amerikas. Seit Fertigstellung in 1598 ist sie fast unverändert.

Die schöne Kathedrale von Mérida: Catedral de San Ildefonso de Yucatán. Sie ist die älteste Kathedrale des Landes bzw. ganz Amerikas. Seit Fertigstellung in 1598 ist sie fast unverändert.

Die „Catedral de San Ildefonso“—angeblich wurde sie aus Steinen einer Maya-Pyramide erbaut, die vorher hier stand

Die „Catedral de San Ildefonso“—angeblich wurde sie aus Steinen einer Maya-Pyramide erbaut, die vorher hier stand

Der Innenhof vom „Palacio des Gobierno“—dem Gouverneurspalast

Der Innenhof vom „Palacio des Gobierno“—dem Gouverneurspalast

Thomas hat alle 4 Seiten aufgenommen, weil es so schön aussieht und die Malereien sehr beeindruckend sind.

Thomas hat alle 4 Seiten aufgenommen, weil es so schön aussieht und die Malereien sehr beeindruckend sind.

Der Eingang wird von der Polizei bewacht

Der Eingang wird von der Polizei bewacht

Das ist das „Casa de Montejo“ das ehemalige Haus des Stadtgründers.

Das ist das „Casa de Montejo“ das ehemalige Haus des Stadtgründers.

Jetzt ist hier eine Bank drin

Jetzt ist hier eine Bank drin

Viele hübsche, süße Häuserchen…

Viele hübsche, süße Häuserchen…

Leider sind auch viele schöne Häuser renovierungsbedürftig

Leider sind auch viele schöne Häuser renovierungsbedürftig

Noch eine Kirche—die „Santiago church“
Mérida ist übrigens die Hauptstadt von Yucatan und die bevölkerungsreichste Stadt der Region

Noch eine Kirche—die „Santiago church“
Mérida ist übrigens die Hauptstadt von Yucatan und die bevölkerungsreichste Stadt der Region

Diese Sight-seeing Tour mit dem Bus hätten wir uns sparen können. Aber bei der Hitze mochten wir auch nicht mehr rumlaufen.Hier gibt es auch zahlreiche Touristenbüros und da buchen wir uns eine Tour für morgen.
Die Tour beinhaltet die Ruinen von Uxmal und noch eine geschlossene Cenote.
Außerdem eine Kakao-Schokoladenfabrik und ein lunch.

Es verspricht morgen ein entspannter-spannender Tag zu werden.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko 10.05.2022: Valladolit - Merida
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einem kurzen Aufenthalt in der Heimat setzen wir unsere große Reise fort. Wir haben den Hinflug nach Cancun und den Rückflug von San Francisco gebucht. Den Zwischenraum füllen wir mit ein paar spannenden Ländern!
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 28.06.2022
Reiseziele: Mexiko
Ecuador
Live-Reisebericht:
Christine & Thomas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Christine & Thomas R berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Hanna Karin 1652784081000
Inte­res­sant, eure ersten Ein­drücke von Mit­te­la­meri­ka. Die Ruinen sind ja sehr be­ein­druckend. Was ein Glück, dass es immer noch wenige Tou­ris­ten gibt, wohl wegen Corona. Obwohl man das, wie ich von einer Freun­din weiß, in Mexiko sehr ent­spannt nimmt. In Angkor Wat ging es zu meiner Zeit (2019) ganz anders zu. Es wim­mel­te gera­de­zu vor a­sia­tischen Tou­ris­ten­.
Ich mag die Echsen übri­gens auch seh­r.
Viel Glück wei­ter­hin!
anonym 1652268245000
Die Echsen sind ja echt put­zig!, Ich sehe auch nicht mehr als 5 von ih­nen­.
Hab ich das richtig vers­tan­den, dass ihr jetzt in Las Vegas und Um­ge­bung seid? Das ist dann doppelt inte­res­sant für mich. E­rin­ne­run­gen­....Rei­se in die Ver­gan­heit. Haben wir vor gaaaanz vielen Jahren genos­sen! Liebe Grüße!­Gaby
Hanna Karin 1652025298000
Ich sehe 5 Echsen. Ich finde sie auch süß.
Noch eine Bitte, kannst du am Ende eines Berichts an den Link zum nächsten Bericht denken? Das würde etwas Herum­scrol­len spa­ren.­
Lie­be Grüße, Karin