Auszeit für eine lange Reise - Teil2: Amerika

Reisezeit: Mai / Juni 2022  |  von Christine & Thomas R&H

31.05.2022: Quito - Isla Santa Cruz / Galapagos

Heute gehts zu den Galapagos-Inseln!
Im Vorfeld haben wir uns lange überlegt, wie lange und auf welche Art wir die Inseln besuchen wollen. Eine Kreuzfahrt haben wir dann ausgeschlossen, nicht nur weil sie sehr teuer sind, sondern auch eher für Taucher und Schnorchler-was wir beides nicht sind. Fest stand, dass wir alle 3 Hauptinseln besuchen wollen und von dort evtl Tagesfahrten machen.
Wir buchen einen Gabelflug: den Hinflug zur Insel “Baltra” um die mittlere Insel “Santa Cruz” zu besuchen, von dort zur größten Insel “Isabela” per Boot. Von ”Isabela” dann mit einem kleinen Flieger zur letzten Insel “San Cristobal” das ist der schnellste Weg, da es per Boot immer nur von Insel zu Insel geht und wir da viel Zeit verloren hätten.
Von “San Cristobal” gehts dann nach 11 Tagen zurück nach Quito.

Die Galapagos-Inseln liegen übrigens 1000km vom Festland entfernt!

Start in Quito

Start in Quito

Hier sieht man die 3 Hauptinseln. Obwohl Isabela die größte ist, hat sie keinen Airport- Auf Baltra wird der ehemalige Militärflughafen genutzt und auf der kleinen Insel San Cristobal gibt es noch einen Flughafen

Hier sieht man die 3 Hauptinseln. Obwohl Isabela die größte ist, hat sie keinen Airport- Auf Baltra wird der ehemalige Militärflughafen genutzt und auf der kleinen Insel San Cristobal gibt es noch einen Flughafen

Edison , unser Taxifahrer ist überpünktlich
Am Flughafen wird erst das Gepäck gecheckt und dann heißt es fast eine Stunde in der Schlange stehen um für 20 US$ die Touristenkarte zu bekommen

Der erste Flug ohne Maskenpflicht

Der erste Flug ohne Maskenpflicht

Blick auf die Anden

Blick auf die Anden

Das sind schon die Inseln

Das sind schon die Inseln

Ein niedlicher kleiner Flughafen

Ein niedlicher kleiner Flughafen

Nach 2,5 Stunden landen wir auf Baltra. Wir sitzen ganz vorne und stürmen als erste zur Immigration. Hier zahlt man noch einmal 100 US$ pro Person Eintritt für den Naturpark

Die Insel Baltra, ist unbewohnt, hier ist nur der Airport
Alle werden hier abgeholt oder fahren, so wie wir mit dem Bus für 5 US$ die 6,5 km zum Hafen. Das ist einmal quer über diese kleine Insel. Einmal muss er bremsen, weil ein Leguan die Straße überquert.
Dann gehts per Speedboat für 1 US$ zum Hafen von Santa Cruz. Die Überfahrt dauert nur 5 Minuten , dabei wird das große Gepäck abenteuerlich aufs Dach des Bootes geworfen. Man wundert sich, dass es nicht fällt, aber für die ist es Routine-
Am anderen Ufer warten weitere Busse, die uns für weitere 5 US$ bis nach Puerto Ayora bringen. Das sind über 40km und dauert 45 Minuten.
Das hört sich sicher etwas kompliziert an, ist aber ein Selbstläufer- man wird da durchgeschleust, weil es hier nur diesen einzigen Ort auf beiden Inseln gibt.
Man wird schon überall hingeschoben oder rennt den anderen nach

Sehr überschaubar hier alles

Sehr überschaubar hier alles

Das Gepäck wird ausgeladen und aufgereiht…..

Das Gepäck wird ausgeladen und aufgereiht…..

Damit die Spürhunde das Gepäck genau beschnüffeln können

Damit die Spürhunde das Gepäck genau beschnüffeln können

3 verdächtige Koffer hat er  tatsächlich ”rausgefischt”—ich wüßte zu gern, was da drin ist—

3 verdächtige Koffer hat er tatsächlich ”rausgefischt”—ich wüßte zu gern, was da drin ist—

Mit dem ersten Bus bis zum ‘Hafen

Mit dem ersten Bus bis zum ‘Hafen

Von hier mit dem Speedboot rüber nach Santa Cruz

Von hier mit dem Speedboot rüber nach Santa Cruz

Sehr kurze Fahrt für 1 US$—jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben…

Sehr kurze Fahrt für 1 US$—jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben…

Am frühen Nachmittag kommen wir in „Puerto Ayora“ an.
Unser Hotel das „Solymar“ liegt direkt am Wasser, neben dem Pelican-Point.
Manchmal verirrt sich ein Seehund im Pool und auf Bildern habe ich auch schon einige auf den Liegestühlen gesehen.

Pelikane überall…

Pelikane überall…

Er putzt sich ganz ausgiebig sein Gefieder

Er putzt sich ganz ausgiebig sein Gefieder

Der schaut etwas grimmig…

Der schaut etwas grimmig…

Ein langbeiniger Vogel

Ein langbeiniger Vogel

Ich freue mich: überall liegen die rum!

Ich freue mich: überall liegen die rum!

Wir laufen zum Strand „La Ratonera“ nahe der Charles ‚Darwin Station

Wir laufen zum Strand „La Ratonera“ nahe der Charles ‚Darwin Station

Überall sitzen und laufen sie herum..ich bin SO glücklich das sie so mitten unter den Menschen rumlaufen

Überall sitzen und laufen sie herum..ich bin SO glücklich das sie so mitten unter den Menschen rumlaufen

So interessante Geschöpfe, die sich ohne Scheu überall zeigen…

So interessante Geschöpfe, die sich ohne Scheu überall zeigen…

Gruppen-kuscheln…

Gruppen-kuscheln…

Der ist doch mega-entspannt

Der ist doch mega-entspannt

Sie haben sich lieb und genießen die Nähe

Sie haben sich lieb und genießen die Nähe

Soooo viele!!!

Soooo viele!!!

Und diese wunderschönen farbenfrohen Krebse!!

Und diese wunderschönen farbenfrohen Krebse!!

Hunderte an den Felsen….

Hunderte an den Felsen….

Wunderschön mit großen Glubschaugen…

Wunderschön mit großen Glubschaugen…

Der sitzt bei uns am Pool

Der sitzt bei uns am Pool

Direkt vor unserem Hotel

Direkt vor unserem Hotel

Sie „Schnäbeln“

Sie „Schnäbeln“

Abends findet eine große Demo gegen das Rauchen statt

Abends findet eine große Demo gegen das Rauchen statt

Man möchte die Insel komplett rauchfrei haben—das gefällt uns!

Man möchte die Insel komplett rauchfrei haben—das gefällt uns!

Und dann gibt es überall Delikatessen aus dem Meer—
Wir entdecken „Kiosko“ das ist eine Straße, wo ein Restaurant neben dem anderen ist, die frische Ware aus dem Meer wird auf kleinen Tischen ausgestellt und man kann es sich direkt auf den Grill bestellen

Und dann gibt es überall Delikatessen aus dem Meer—
Wir entdecken „Kiosko“ das ist eine Straße, wo ein Restaurant neben dem anderen ist, die frische Ware aus dem Meer wird auf kleinen Tischen ausgestellt und man kann es sich direkt auf den Grill bestellen

Für morgen haben wir uns eine Halbtags-Tour auf de Insel hier gebucht. Die findet nachmittags statt, da dann der Wasserstand ideal ist.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador 31.05.2022: Quito - Isla Santa Cruz / Galapagos
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einem kurzen Aufenthalt in der Heimat setzen wir unsere große Reise fort. Wir haben den Hinflug nach Cancun und den Rückflug von San Francisco gebucht. Den Zwischenraum füllen wir mit ein paar spannenden Ländern!
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 28.06.2022
Reiseziele: Mexiko
Ecuador
Live-Reisebericht:
Christine & Thomas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Christine & Thomas R&H berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/13):
Hanna Karin 1656219439000
Ich freue mich sehr, dass ihr (ei­ni­ger­ma­ßen) woh­lbe­hal­ten zurück in Deuts­chland seid. Außer dem Chaos an den Flug­häfen und viel­leicht auch in manchen Zügen wegen des 9-EUR­-Tickets ist Deuts­chland doch ein sehr fried­liches Land. Wenn ihr richtig satte Natur und wun­der­schöne Lan­dschaft erleben wollt, dann solltet ihr mal nach O­ber­ba­yern kommen. Ich bin immer wieder beglückt, wenn ich hier einen Ausflug in die Berge mache.­

Dan­ke für die vielen Bilder und Er­leb­nis­se, die ihr mit uns geteilt habt. Ich war immer sehr ges­pannt dabei.
Ich wünsche Thomas noch gute Er­ho­lung nach der OP und nat­ürlich auch dir liebe Chris­ti­ne eine schöne Zeit zu­hau­se.
anonym 1655322287000
Oh my god. Ich konnte Eure Berich­te in letzter Zeit nicht ver­fol­gen. Rüdiger und ich hoffen sehr, dass es Thomas wieder besser geht. Gott sei Dank hat er of­fen­sich­tlich die Sympto­me nicht unterschätzt. Schnel­le gute Bes­serung. Bleib auch stark. Fühlt Euch aus der Ferne ganz fest umarmt.
Hanna Karin 1655058660000
Was für eine auf­re­gen­de Wendung eurer Reise! Wie gut, dass Thomas frühzei­tig erkannt hat, was der Schmerz in seiner Brust be­deu­tet und ihr so schnell Hilfe be­kom­men habt. So ist ja nochmal alles gut ge­gan­gen­.
Chris­ti­ne, du bist ja schon eine sehr mutige Person. Diese Reise nach Quito und zurück. Ich bin be­ein­druckt! Ich staune auch über den de­tail­lier­ten Bericht trotz all der Her­aus­for­de­run­gen der letzten Ta­ge.­
Ich nehme doch an, dass Thomas eine gute Aus­lan­dsrei­se­ver­siche­rung hat, die die Kran­ken­haus­kos­ten be­zahlt. Ich wünsche euch noch schöne Tage in Gua­ya­quil und eine gute Rückrei­se.