Einmal um den Globus

Reisezeit: Januar - August 2015  |  von Tilo Gölz

Laos: Luang Prabang

Für die 307km von Luang Namtha nach Luang Prabang benötigte der Bus 10h, was auf den Zustand der Straßen schließen lässt Und die Kombination aus Holperstrecke und ungefedertem Fahrwerk befördert selbst Schwergewichte bis knapp unters Busdach. Der Hunger trieb mich dann bei der Ankunft in Luang Prabang direkt auf den Night Market, wo man sich in Seitenstraßen für 10.000 Kip (also etwas mehr als 1€) das Teller am Buffet voll laden kann. Auch sonst ist der Markt sehr interessant. Neben den üblichen Klamotten gibt es hier auch einige Stände mit Kunstwerken wie Bilder, Stickereien oder Schnitzereien. Insgesamt eine sehr stimmige Atmosphäre, was sich Tags darauf auch für die restliche Stadt bestätigte. Luang Namtha liegt am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan und die Halbinsel beherbergt das Zentrum der ehemaligen Hauptstadt des laotischen Kaiserreichs. Ab dem 14. Jahrhundert soll sich hier der Theravada-Buddhismus etabliert haben und von den bis zu 65 Klöstern sind heute noch mehr als die Hälfte in Betrieb. Überall sieht man die Mönche in ihren orangenen Kutten, was zu dem stimmigen Bild der Stadt beiträgt.
Endlich kann ich nachvollziehen, warum ich unterwegs immer anderen Backpackern ein Lächeln ins Gesicht zauberte, wenn ich erzählte,dass ich noch nach Luang Prabang möchte
Am nächsten Tag traf ich mich mit den 4 Mädels, mit denen ich in Luang Namtha die Trekkingtour gemacht habe und die sich auch zu dem Zeitpunkt in der Stadt befanden. Zusammen mit ein paar weiteren Travellern, die sich uns spontan anschlossen, ging es zum Tad Kuang Xi, einem Wasserfall im Dschungel etwas außerhalb der Stadt. Der Wasserfall stürzt sich über 30m in die Tiefe und landet immer wieder in kleinen Becken, in denen man teilweise baden kann. Über kleine Wege gelangt man an den oberen Punkt und kann weiter bis zu der Quelle laufen. Hier gibt es noch eine Höhle mit vielen Buddhas, die man mit einer Taschenlampe, die man mit dem Eintritt bekommt, erforschen kann.
Direkt nach dem Ticketschalter des Wasserfalls befindet sich noch das Bear Rescue Centre, das asiatische Schwarzbären aus Gefangenschaft befreit und wieder aufpäppelt. Abends haben wir uns noch auf ein Abschiedsbier getroffen, da ein Teil der Gruppe, zu dem auch ich gehörte, am nächsten Tag weiterziehte. Leider machen in der Stadt die Kneipen bereits um 23 Uhr Feierabend, wie eigentlich überall in Laos. Doch bereits am Ausgang wird man von zig Tuk Tuk Fahrern erwartet, um noch Durstige in ein Bowling Center außerhalb der Stadt zu befördern. Hier wird wohl genug geschmiert, um eine Ausschankerlaubnis bis tief in die Nacht zu bekommen
.

Wat Xieng Thong

Wat Xieng Thong

Wat Xieng Thong

Wat Xieng Thong

einer der vielen Tempel

einer der vielen Tempel

Straßen Luang Prabangs

Straßen Luang Prabangs

Brücke zu Tempel

Brücke zu Tempel

Phu Si

Phu Si

Phu Si

Phu Si

Wat Mai Suwannaphumaham

Wat Mai Suwannaphumaham

Royal Palace

Royal Palace

ein anderer der vielen Tempel

ein anderer der vielen Tempel

Bear Rescue Centre

Bear Rescue Centre

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

Tad Kuang Xi Wasserfall

© Tilo Gölz, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Laos Luang Prabang
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise um die Welt.
Details:
Aufbruch: 04.01.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 18.08.2015
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Tilo Gölz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors