Einmal um den Globus

Reisezeit: Januar - August 2015  |  von Tilo Gölz

USA: Death Valley

Vorbei an den Sierra Mountains ging es in Richtung Death Valley. Dabei stieg das Thermometer ständig an, bis es im „Todestal“ sein Maximum von 117°F, also 47,2°C, erreichte. Damit der Motor nicht überhitzt, wird empfohlen die Klimaanlage auszumachen, was im stehenden Auto unerträglich war Die klimatisierten Infozentren wurden so zu einer willkommenen Abwechslung
Obwohl man eigentlich nur Wüste und Felsen sieht, ist das Death Valley trotzdem sehr beeindrucken. Alle paar Kilometer wechseln die Farben und man steht in einer ganz anderen Umgebung. Gleich zu Beginn ist das Stovepipe Wells Village mit einer Tankstelle einem Motel (sogar mit Pool) und einem kleinem Laden. Die folgenden Mesuite Sanddünen dienten unter anderem in Star Wars als Filmkulisse. Natürlich muss man im Death Valley auch Badwater Basin besuchen, dass mit 85,5m unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der USA ist...hier staut sich die Hitze enorm. Durch eine vielfarbige Felslandschaft ging es kurvig über den Artist´s Drive zurück zur Hauptstraße. Unterwegs habe ich noch kurz bei Mosaic Canyon angehalten, doch hier wurde bereits am Eingang in den Canyon davon abgeraten bei den Temperaturen den 7km langen Hike zu machen. Ich bin ein paar Meter reingelaufen, um die gemusterten Wände zu betrachten, doch für mehr war es wirklich zu heiß Weiter ging es zum Zabriskie Point, der für seine bizarren Erosionslandschaften bekannt ist...definitiv ein Abstecher wert, wie der Dante´s View. Von dem auf 1669m Höhe gelegenen Aussichtspunkt hat man einen super Ausblick über das Death Valley mit dem Badwater Basin, sowie den höchsten Punkt des Nationalparks, dem Telescope Peak mit 3366m.
Im Death Valley kann man ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen, bevor es nach Las Vegas geht, in das es mich als nächstes verschlagen hat

gleich zu Beginn wurde ich von einem Jet überrascht, der knapp über dem Boden zwischen die Felswände durchpfiff

gleich zu Beginn wurde ich von einem Jet überrascht, der knapp über dem Boden zwischen die Felswände durchpfiff

Stovepipe Wells Village

Stovepipe Wells Village

Stovepipe Wells Village

Stovepipe Wells Village

sehr interessante Kombination...auf dem einen Zettel wird auf Läufer auf den Straßen hingewiesen...direkt daneben wird empfohlen nicht wandern zu gehen

sehr interessante Kombination...auf dem einen Zettel wird auf Läufer auf den Straßen hingewiesen...direkt daneben wird empfohlen nicht wandern zu gehen

Mesquite Flat Sand Dunes

Mesquite Flat Sand Dunes

Badwater Basin....mit 85,5m unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der USA

Badwater Basin....mit 85,5m unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der USA

Badwater Basin

Badwater Basin

Beweis...117°F = 47,2°C

Beweis...117°F = 47,2°C

ab durch die Wüste

ab durch die Wüste

Artist's Drive

Artist's Drive

Artist's Drive

Artist's Drive

Mosaic Canyon

Mosaic Canyon

Zabriskie Point

Zabriskie Point

Dante's View

Dante's View

© Tilo Gölz, 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Death Valley
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise um die Welt.
Details:
Aufbruch: 04.01.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 18.08.2015
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Tilo Gölz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors