Einmal um den Globus

Reisezeit: Januar - August 2015  |  von Tilo Gölz

Dubai

Flug und erste Eindrücke

Am 4. Januar 2015 ging es also los, nachdem ich mich an Weihnachten und Silvester von Familie und Freunde verabschiedet habe. Gleich bei meinem ersten Flug zog ich das Gewinnerlos, da ich im A380 in der ersten Reihe Platz nehmen durfte. Ich konnte also meine Beine ausstrecken, ohne dass irgendetwas im Weg war Leider konnte ich nicht so richtig einschlafen, was vermutlich daran lag, dass ich den Tag davor, nach einer kurzweiligen Nacht in München, ausgiebig ausgeschlafen habe. Ich kam also etwas gerädert in Dubai an. Glücklicherweise war mein Hotelzimmer trotz früher Anreise schon frei, so dass ich bereits einchecken konnte.
Nach einem kurzen Regenarationsschläfchen machte ich mich auf den Weg die Stadt zu erkunden. Da ich in der Nähe der Mall of the Emirates wohnte, war das meine erste Anlaufstelle. Mit über 560 Geschäften ist das die drittgrößte Mall der Welt. Nachdem man etwas herumschlendert und sich von den Menschenmassen mittreiben lässt, steht man plötzlich vor einer Indoor-Skipiste und man kann durch eine Scheibe die Ski- und Schlittenfahrer begutachten. Für 2 Stunden zahlt man umgerechnet ca. 45 €. Das war mir dann doch zu viel für 5 Pisten mit bis zu 400m Länge und 80m Höhenunterschied Also ging es mit der Metro zur zweitgrößten Mall der Welt, der Dubai Mall. Hier wurde mir der Größenwahn Dubais erstmals verdeutlicht...auf über 220.000qm befinden sich über 1.200 Geschäfte inklusive einer Eisbahn, Wasserfällen und einem gigantischen Aquarium mit Rochen und Haien. Neben der Dubai Mall befindet sich das derzeit größte Gebäude der Welt, der Burj Khalifa. Hierfür hatte ich mir online für zwei Tage später ein Ticket reserviert, daher später mehr hierzu. Zum Abschluss habe ich mir noch die "Dubai Fontaine" auf dem Lake Dubai angeschaut, der sich ebenfalls neben der Dubai Mall befindet. Dabei handelt es sich um ein Wasserspiel, welches auf eigens kombinierte Musik, aber auch bekannte Lieder abgestimmt ist. Die Fontänen spritzen bis zu 150m in die Luft. Zusätzlich läuft noch eine Lichtershow am Burj Khalifa ab, der den ganzen Turm in verschiedenen Farben erstrahlen lässt...sehr empfehlenswert!

Mall of the Emirates mit Skipiste von außen

Mall of the Emirates mit Skipiste von außen

Mall of the Emirates von innen

Mall of the Emirates von innen

Ski Dubai

Ski Dubai

Aquarium in der Dubai Mall

Aquarium in der Dubai Mall

Wasserfall in der Dubai Mall

Wasserfall in der Dubai Mall

Eisbahn in der Dubai Mall

Eisbahn in der Dubai Mall

Lichtshow Burj Khalifa

Lichtshow Burj Khalifa

Dubai Fontaine

Dubai Fontaine

Ferrari World in Abu Dhabi

Für den zweiten Tag habe ich mir einen Trip nach Abu Dhabi in die Ferrari World gebucht. Nachdem ich morgens abgeholt wurde und wir an weiteren Hotels noch ein paar Leute eingeladen hatten, waren wir ca. 1,5h unterwegs. In der Ferrari World gibt es die derzeit schnellste Achterbahn der Welt, die "Formula Rossa". Sie beschleunigt gleich am Anfang von 0 auf 240km/h in 4,9sec. Da bleibt einem mal kurz die Luft weg Der restliche Teil der Strecke hat mich aber nicht vom Hocker gerissen...genauso wie der Park an sich. Es gab noch eine weitere Achterbahn, diverse Shows, Kardnahnen und Formel 1 Simulatoren. Einzig das Ferrari Museum und die Autos die herumstanden waren noch ganz interessant
Fazit:

  • Beschleunigung "Formula Rossa" = "leck mich am Arsch...was war das?"

  • Rest von Ferrari World = na ja

Formula Rossa

Formula Rossa

eine der Kartbahnen

eine der Kartbahnen

Ferrari World

Ferrari World

Jeep Safari

Nachdem ich morgens den Pool auf meinem Hoteldach genutzt habe, wurde ich am Mittag des dritten Tages für eine Jeep Safari in der Wüste abgeholt. Nach einer einstündigen Fahrt mit Zwischenstop an ein paar Läden, bei denen wir wohl etwas kaufen sollten, sind wir in die Wüste abgebogen. Noch ein kurzer Stop um Luft aus den Reifen zu lassen, dann ging es in Kolonne los. Die Fahrer drifteten gekonnt über die Sanddünen und überquerten die Kuppen mit Vollgas. Sehr spaßig! Einigen in meinem Jeep war dabei glaub nicht so wohl, aber eine russische Oma freute sich wie ein Honigkuchenpferd. Vermute ich jedenfalls, denn sie konnte kein englisch und schrie die ganze Zeit etwas auf russisch...musste dabei aber die ganze Zeit lachen Nach ca. 30min machten wir einen weiteren Stop um den Sonnenuntergang in the Big Red, wie die Wüste in Dubai genannt wird, anzuschauen. Danach ging es auf einem anderen Weg zu einem nachgebauten Beduinendorf. Unser Fahrer nutzte dabei jede Gelegenheit um die anderen Jeeps zu überholen...und die russische Omi freute sich wie Bolle
Wer schon einmal bei seinem Ägyptenurlaub eine Wüstentour mitgemacht hat, weiß was es in so einem Beduinendorf zu sehen gibt. Man konnte auf Kamele reiten, Shisha rauchen und Frauen konnten sich mit Henna verzieren lassen. Anschließend gab es ein Barbecue, gefolgt von einer nicht enden wollenden Tanzshow, bestehend aus Bauchtanz und einem Tanz bei der sich die Tänzerin ununterbrochen dreht.
Bei der Heimfahrt konnten wir dann von der Ferne die bereits oben angesprochene Lichtshow am Burj Khalifa bestaunen.

Blick vom Hoteldach mit Pool

Blick vom Hoteldach mit Pool

vor der Jeep Safari

vor der Jeep Safari

die Bilder von der Fahrt an sich sind leider etwas verwackelt  das ist noch in stehendem Zustand

die Bilder von der Fahrt an sich sind leider etwas verwackelt das ist noch in stehendem Zustand

Sonnenuntergang in The Big Red

Sonnenuntergang in The Big Red

nach der Fahrt

nach der Fahrt

Sightseeing Dubai

Die nächsten zwei Tage habe ich zum Sightseeing in Dubai genutzt. Bereits im Vorfeld habe ich mir Tickets für die Aussichtplattform "At the Top" auf dem Burj Khalifa über das Internet besorgt. Das spart nicht nur Zeit, da man sich nicht an der Kasse anstellen muss, sondern auch Geld. Anstelle von ca. 90€, um direkt hoch zukommen, zahlt man online nur ca. 30€, muss sich aber eine freie Zeit suchen. In meinem Fall war das 8:30 Uhr...also Wecker stellen, da man von meinem Hotel aus ca. 1h braucht Oben angekommen hat man eine gigantische Aussicht. Die anderen Wolkenkratzer, die von unten noch riesig erschienen, wirken von hier gar nicht mehr so groß Und die Plattform befindet sich "nur" auf 452m, Burj Khalifa ist aber 828m hoch...wie mag das wohl von weiter oben sein? Leider war während ich oben war auf der einen Seite Nebel, der aber durch ein paar Wolkenkratzer durchbrochen wurde, was auch sehr interessant aussah
Als ich wieder unten war startete ich eine Sightseeing-Tour mit den Doppeldeckerbussen von "Big Bus". Die bieten auch in anderen Städten auf der Welt Touren an und bisher war ich immer sehr zufrieden, was auch in Dubai der Fall war. Es gibt drei Touren die alle im Ticketpreis enthalten sind:

  • Die City-Tour führt entlang des Dubai Creek, bei dem es sich um einen natürlichen Meeresarm des persischen Golfes handelt. Hier entstanden die ersten Gebäude Dubais, noch lange vor dem Boom durch den Fund von Erdöl. In dem Ticketpreis war ein Besuch des Dubai Museums, sowie eine Creek-Rundfahrt auf einem Dhow, einer arabischen Segelschiffart, dabei. Da man an jeder Haltestelle aus- und zusteigen kann, habe ich mir noch den Old Souk, den Gold Souk und den Spice Souk angeschaut. Bei Souks handelt es sich um Märkte, bzw. ganze Geschäftsviertel. Da alles sehr verwinkelt ist habe ich mich etwas verlaufen und bin erst zwei Haltestellen später wieder zur Bustour zugestiegen

  • Als nächstes kam dann die Beach-Tour, bei der es durch das Stadtviertel Jumeira entlang der Strände ging. Am Ende der Straße, in der sich Restaurant an Café an Mosche reiht, erreicht man das Luxushotel Burj al Arab mit seiner segelförmigen Bauweise. Zusätzlich befindet sich auf dieser Tour noch das Viertel Business Bay, in dem sich die Dubai Mall und der Burj Khalifa befindet. Da ich das aber alles schon gesehen habe, bin ich an der Mall of the Emirates ausgestiegen und habe mich auf den Heimweg gemacht. Genug Sightseeing für diesen Tag

  • Am letzten Tag habe ich die dritte Tour, die Marina-Tour gemacht. Hauptsächlich hält man sich hier in Dubai Marina auf, einem Stadtteil mit der höchsten Wolkenkratzerdichte der Welt. In der Mitte befindet sich ein künstlich angelegter Kanal mit einer schönen Uferpromenade. Zu guter Letzt fuhr der Doppeldecker noch an den äußeren Punkt der künstlich angelegten Insel "The Palm Jumeira" an dem sich das Hotel Atlantis befindet. Wer wie ich ein 48h-Ticket für ca. 65€ gekauft hat, konnte noch für umme in das The Lost Chambers Aquarium, welches sich in dem Hotel befindet. Wäre das nicht sowieso dabei gewesen, hätte ich mir das wohl nicht gegeben, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass das große Aquarium mit seinen Rochen, Haien und tausend anderen Fischen echt nett anzuschauen war.

Blick vom Burj Khalifa (Nebelseite)

Blick vom Burj Khalifa (Nebelseite)

Blick vom Burj Khalifa

Blick vom Burj Khalifa

Stadtautobahn und eine der vielen Baustellen
und der "kleine" Schatten vom Burj Khalifa

Stadtautobahn und eine der vielen Baustellen
und der "kleine" Schatten vom Burj Khalifa

und noch eines von unten

und noch eines von unten

Dubai Museum

Dubai Museum

Old Souk

Old Souk

einer der vielen Stände auf dem Gold Souk - ganz schön goldig

einer der vielen Stände auf dem Gold Souk - ganz schön goldig

Damit die Leute beim Warten auf den Bus keinen Hitzeschlag bekommen sind die Bushalltehäuschen klimatisiert

Damit die Leute beim Warten auf den Bus keinen Hitzeschlag bekommen sind die Bushalltehäuschen klimatisiert

Creek-Rundfahrt auf einem Dhow

Creek-Rundfahrt auf einem Dhow

Luxuskarossen und Sportwagen...oft gesehenes Bild auf Dubais Straßen

Luxuskarossen und Sportwagen...oft gesehenes Bild auf Dubais Straßen

Burj al Arab

Burj al Arab

Skyline Dubai Marina

Skyline Dubai Marina

der Scheich ist überall

der Scheich ist überall

Hotel Atlantis auf The Palm Jumeira

Hotel Atlantis auf The Palm Jumeira

The Lost Chambers Aquarium im Hotel Atlantis

The Lost Chambers Aquarium im Hotel Atlantis

So, jetzt aber genug von Dubai...weiter geht's nach Bangkok, von wo aus ich Südostasien bereise. Man liest sich

© Tilo Gölz, 2014
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise um die Welt.
Details:
Aufbruch: 04.01.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 18.08.2015
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Tilo Gölz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors