Einmal um den Globus

Reisezeit: Januar - August 2015  |  von Tilo Gölz

Malaysia: Langkawi

Wie mein voriger Blogeintrag schon vermuten lässt, war ich an meinem Ankunftstag etwas geplättet. Nachdem ich mein Zimmer bezogen habe, ging ich nur noch durch die Straßen, habe abend gegessen und bin dann todmüde ins Bett gefallen
Für den nächsten Tag habe ich mir mal wieder einen Roller gemietet, um die Insel abzuklappern. Als Must hatte ich eine Seillbahn auf dem Schirm, doch ein Einheimischer gab mir den Tipp auf den Gunung Raya zu fahren, was der höchste Punkt der Insel ist. Dort soll die Aussicht noch besser sein als bei der überlaufenen Seilbahn und wenn man noch oben auf den Aussichtsturm möchte, kostet das nur einen Bruchteil des Seilbahntickets. Über einen kleinen Umweg (ups, verfahren ) ging es zum Gunung Raya. Schon bei der Fahrt nach oben konnte man immer wieder aufs Meer blicken. Langkawi ist umgeben von rund 100 Kalksteininseln, was von oben natürlich gigantisch aussieht. Leider kam Nebel auf, der rechtzeitig mit mir oben eintraf. Also nichts mit Aussicht vom höchsten Punkt...na ja, der Weg ist das Ziel. Bei der Abfahrt ist mir dann erst aufgefallen, dass in den Baumwipfeln am Straßenrand überall Affen waren. Teillweise saßen die sogar auf der Straße, verdrückten sich aber wenn man sich ihnen näherte. Danach besuchte ich einen Strand auf der anderen Seite der Insel. Hier kamen Karibikgefühle auf Türkises Wasser, feiner Sandstrand und wenn man ein paar Meter läuft, hat man einen Strandabschnitt für sich alleine. Nach einer Abkühlung im Wasser (so kühl war das allerdings nicht) stand mal wieder ein Wasserfall auf dem Programm. Und mal wieder...wer ahnt es?...genau, ohne Wasser. Zumindest nicht allzu viel Also weiter zum nächsten Strand, dem Black Sand Beach. Wie der Name schon vermuten lässt, mischen sich hier schwarze Sandkörner unter die normalen sandfarbenen Körner, was den Strand bei richtiger Sonneneinstrahlung schwarz erscheinen lässt. Jetzt musste ich nur noch zum Eagle Square, dann hatte ich mein mir vorgenommenes Programm durch. Auf dem Eagle Square befindet sich eine große Adlerskulptur, welche eine Art Wahrzeichen der Insel ist. Tatsächlich sieht man immer mal wieder einen Adler am Himmel seine Runden kreisen. Einmal hat sich sogar einer direkt vor mir ins Wasser gestürzt, um einen Fisch zu erbeuten. Den restlichen Tag bin ich dann nur noch durch die Gegend gefahren. An einem Straßenstand, belagert von Einheimischen wollte ich dann noch etwas essen, hatte aber keinen Blassen was ich essen soll. Freundlicherweise hat mich dann einer der Einheimischen aufgeklärt und mich auch prompt zum Essen eingeladen. Ich weiß zwar immer noch nicht was ich gegessen habe, aber es war lecker...und höllisch scharf
Am nächsten Tag hatte ich dann meine nächste Fähre auf die Insel Penang, dessen Hauptstadt Georgetown man gesehen haben muss. Also weiter geht's

Kalksteininseln

Kalksteininseln

Aussicht bei der Fahrt auf den Gunung Raya

Aussicht bei der Fahrt auf den Gunung Raya

Caribbean Feelings

Caribbean Feelings

und ein paar Meter weiter hat man dann den Strand für sich alleine

und ein paar Meter weiter hat man dann den Strand für sich alleine

Wasserfall

Wasserfall

Black Sand Beach

Black Sand Beach

Eagle Square

Eagle Square

und Adler (leider etwas weit weg, hab aber kein besseres Foto)

und Adler (leider etwas weit weg, hab aber kein besseres Foto)

Streetfood

Streetfood

© Tilo Gölz, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Langkawi
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine Reise um die Welt.
Details:
Aufbruch: 04.01.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 18.08.2015
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Tilo Gölz berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors