Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Sommer2018: Freitag 29.6.2018 Tegel-Oranienburg

27 km keine Schleuse

Heute sind wir aufgebrochen!!
Nach Frühstück am Oberdeck Auto zugedeckt (habe da mal eine tolle Plane gekauft, hat sich letztes Jahr schon bewährt) und auf gehts.
Herrliches Wetter, Sonne und eine Idee zu warm (27 grad) und immer noch viel Nordostwind (also „gegenan“).
Läuft alles wunderbar, sogar die Dieseltankanzeige geht wieder.
An der Havelbaude legen wir kurzen Tankstopp ein und dann schauen wir, ob unser Platz am Steg des WSC Möwe frei ist - so ist es, also anlegen und Sonnenschutz hochziehen. Wenn der Wind noch durchkommt lässt es sich aushalten.

Am frühen Abend noch zum Griechen und wieder Gyros in Metaxasauce gegessen, lecker!
Am Abend hat es doch ein bisschen abgekühlt und die Sonne wärmt jetzt angenehm. Wunderbar!

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.