Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Sommer2018: Donnerstag 26.7.2018 Stralsund-Barth

Stralsund - Barth 41 km

Nach dem Frühstück geht Anne noch Kaffee holen, dann fahren wir noch um die Ecke zum Tanken und dann gehts los hinaus auf den Sund.
Es sind einige in unsere Richtung unterwegs. „Oben“ teilt es sich: nach links gehts nach Zingst/Darss, geradeaus gehts in die Ostsee, rechts nach Hiddensee und Rügen. Man muss gut aufpassen, die Fahrrinnen sind schmal und direkt daneben ist es nur 80 oder 60 cm tief und der Wind treibt einen immer auf die Seite.
Unterwegs gibt es tolle Ausblicke:
eine grosse Untiefe am Ausgang zur Ostsee, in der Karte mit +0,1 ausgewiesen, da stehen ganz viele Vögel im „Wasser“.
Dann kann man mal bis zur Ostsee blicken und sieht die Brandung!
Nach vielen Kurven laufen wir in Barth ein, probieren eine Box, zu kurz, legen parallel an den Steg. Bei der Anmeldung sagt er, da können wir nicht liegen bleiben, also nochmal umlegen in Box 44.
Bummeln durch die Stadt, einen Eiskaffee im kühlen Innenhof eines hübschen Cafes, dann zum Stadthafen und Fischbrötchen und dann noch eine tolle Portion Pommes.
Inzwischen baut eine Band mit irischer Musik ihre Geräte auf, das Kreuzfahrtschiff aus Stralsund ist auch schon angekommen.
Zurück zum Schiff, duschen, dann Mückenüberfall, Rest des Abends unter Deck.

Abschiedsblick auf Stralsund

Abschiedsblick auf Stralsund

+0,1 sieht so aus

+0,1 sieht so aus

Da stehen die schiefen Bäume zwischen uns und der Ostsee

Da stehen die schiefen Bäume zwischen uns und der Ostsee

Da durfte ich nicht liegenbleiben, weil die dann so schwierig aus der Box kommen - hahaha

Da durfte ich nicht liegenbleiben, weil die dann so schwierig aus der Box kommen - hahaha

Einkaufsstraße in Barth

Einkaufsstraße in Barth

Fischbrötchen auf dem Kutter

Fischbrötchen auf dem Kutter

Blick vom Schiff auf den Bodden

Blick vom Schiff auf den Bodden

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/73):
Virus 1566309932000
Hat Spaß gemacht eure Berich­te zu lesen, dann bis nächstes Jahr
Lg Lutz und Melinda auf Virus in Holland unter­wegs
Antwort des Autors: Ja Danke! Kommt auch gut ins Winterlager!
Gisbert 1566308050000
Tja, nun geht auch für Euch der Boots­som­mer zu Ende, und es bricht das harte Winter­hal­bjahr ohne Lak­rit­zeis und Fisch­brötchen an. Aber, der nächste Sommer kommt bes­timmt. Inte­res­sant war's, Eure Reise zu ver­fol­gen.
Antwort des Autors: Ja die Fischbrötchen vermisse ich jetzt schon, mit Eis sind wir noch gut versorgt in Berlin!
Ich muss unbedingt wieder beim Skat angreifen, also ab nach FN!
Gerhard 1566184723000
Scheint eine gem­ütliche Flus­sfahrt gewesen zu sein. Und erst der Vor­spei­sen­tel­ler! Seid Ihr jetzt im Winter­la­ger?