Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Von Burg nach Potsdam: Zurück nach FN 2.7.2016

Die Woche ist auch schon wieder vorbei und wir machen uns auf den Heimweg. Tram fährt quasi vor der Tür ab direkt zum Hauptbahnhof und ist im Bahnticket inbegriffen (wg. Bahncard). Zug nach HBF Berlin fährt pünktlich und wir haben in Berlin genug Zeit um von ganz oben in den Tiefkeller zu kommen. Der ICE steht schon da und fährt 2 Minuten zu spät ab, obwohl er da ne halbe Stunde rumgestanden ist, komisch. Vor Frankfurt bekommen wir eine 15 minütige Verspätung wegen einer Signalstörung. Glücklicherweise sitzen wir in einem durchgehenden Zug bis Ulm, so dass wir keinen Anschluss in Mannheim verpassen (wie viele andere, die nach Süden weiter wollten). In Stuttgart verabschiedet sich Thomas und ich bin bald in Ulm - da dort sowieso 1 Stunde Umsteigezeit ist, stört die Verspätung überhaupt nicht. Komme also Fahrplanmässig in FN an und habe 4 Minuten zum Bus, klappt hervorragend und 5 minuten später zu hause.
Weiter gehts am Montag 11.7.2016

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/65):
Virus 1563189586000
Die Lan­dschaft vom 13. 7 gleicht Fries­land, Gruß aus Fries­land
Virus 1562819452000
Vor­sicht Skip­per, eine Re­genf­ront kommt
anonym 1562781525000
Sehr schön, so locker wie ihr zu reisen, ohne festen Rückkeh­rter­min