Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas M.

Sommer 2020: Sonntag 28.Juni Lauenburg

Zum Sonntagsfrühstück hatten wir im Café ‚von Herzen’ vorbestellt und auf der Terrasse mit Blick auf die Elbe wunderbar gefrühstückt. Mehr als gesättigt machten wir uns auf den Weg, das Städtchen noch ein bisschen ausführlicher zu erkunden ( die letzten Tage war es einfach zu heiß). Wir schlenderten noch ein bisschen die Elbstraße mit ihren sehr gut erhaltenen historischen Häusern aus dem 16.-19. Jahrhundert entlang . Dann stiefelten wir zum Lauenburger Schloßturm hoch, der alleinig vom ehemaligen Schloss übrig geblieben ist. Der Turm war leider geschlossen Und zu allem Überfluss überraschte uns auch noch ein Platzregen. Unterstellmöflichkeit : Fehlanzeige ....wir wurden klatschnass. Der Blick auf die Elbe und rüber ins angrenzende Niedersachsen ( Lauenburg ist die südlichste Stadt Schleswig Holsteins) war dann auch entsprechend eingeschränkt. Im Schiff mussten wir erstmal die Sachen trocknen.
Am Nachmittag kam Besuch von meinem Neffen mit zwei seiner Söhne . Es gab lecker Torte, Kaffee und Plausch .Kleine Ausfahrt auf die Elbe gemacht, sehr schön ! Gemütlicher Abend im Schiff.

Haus in der Elbstraße

Haus in der Elbstraße

....

....

.....

.....

Und Türen...

Und Türen...

....

....

Im ältesten Haus ist die Eisdiele

Im ältesten Haus ist die Eisdiele

Der Schlossturm auf dem Berg - das Wahrzeichen von Lauenburg

Der Schlossturm auf dem Berg - das Wahrzeichen von Lauenburg

Askanoerblick bei Regen eingeschränkt

Askanoerblick bei Regen eingeschränkt

Unsere Frühstücksterasse vom Wasser aus

Unsere Frühstücksterasse vom Wasser aus

Die Elbstraße von Wasserseite

Die Elbstraße von Wasserseite

Elberundfahrt am Spätnachmittag

Elberundfahrt am Spätnachmittag

© Andreas M., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur in Rente
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: 31.10.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas M. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/80):
Gerhard 1593429349000
Eine schöne Reise unte­nehmt Ihr auf der ELBE. Wie tief ist denn der Fluss? Sie wird ja auch von Frach­tschif­fen be­fah­ren. Wäre sie für EOS mit 1,5m Tief­gang ge­eig­net­?
Hier in Fn nor­ma­li­siert sich das Boots­le­ben. Hafen und See haben sich belebt. Die Inter­boot soll stat­fin­den, aber ohne Betrieb im Hinte­ren Hafen.
Habt schöne "Wan­der­ta­ge" auf der El­be
­
Ger­di und Gerhard
Friederike 1593178893000
Vielen Dank für die vielen schönen Fotos, lieber An­dreas­.
Fah­re im Geiste mit Euch. Grüße an Euch beide!
Frie­deri­ke
Virus 1593169710000
DDR Softeis und ihr seid glücklich, Hit­zacker ist ein tolles Städtle v