Suedafrika, Australien & Neuseeland, Vietnam und Nepal - here I come!

Reisezeit: September 2007 - März 2009  |  von Katja Konow

Von Kapstadt nach Johannesburg mit dem Bazbus: Kleinsbaai 25.-28.09.2007 Tauchen mit Haien

Von dem Tauchen mit Haien im Kaefig haben wir im Lonely Planet Reisefuehrer gelesen und auch dort unsere Kontakte von dem Reiseveranstalter (Great white shark Tours with Brian Mcfarlane) gefunden. Diesen haben wir dann angerufen und wir wurden dann dirket von unserer Unterkunt in Kapstadt abgeholt und dort hingebracht. Um die Unterkunft in Klainbaai haben die sich auch gekuemmert. Wir wollten gerne noch ein bisschen laenger bleiben, da wir gehoert hatten das man dort auch sehr gut Waale beobachten kann, die bis an die Kueste kommen um sich dort zu paaren. Die Unterkunft haben wir dann noch 10 Euro guenstiger bekommen, juhuuh!
Nach 3 stuendiger Autofahrt sind wir dann in Kleinbaai angekommen. Unsere Gasteltern waren sehr, sehr freundlich und haben sich stuendlich angeboten etwas fuer uns zu tun. Das war sehr hilfreich, da wir unsere Waesche waschen mussten und auch einkaufen mussten um uns ein wenig zu verpflegen und alles ziemlich schwer zu erreichen war.
Wir haben dann noch einen Nachmittagsspaziergang gemacht und auch die ersten Waale beobachten koennen. Von unserem Bett aus konnten wir das Meer beobachten, das ca. 50 Meter von uns entfernt war.
Am naechsten Tag ging es dann los. Wir wurden um 8 Uhr von unseren Gasteltern geweckt und um 9 Uhr gab es Fruehstuck von dem Reiseveranstalter. Nach einer Einfuehrung und der Vorsorgemassnahme Tabletten gegen Seekrankheit einzunehmen ging es dann los. Etwas umstaendlich war es schon das man erst ueber eine Treppe auf das Boot stieg, das noch am Hafen stand und dann mit dem Tracktor ins Wasser gefahren wurde. Nun gut, wir sind gar nicht weit rausgefahren, ca. eine halbe Stunde und das Boot wurde geankert. Die Schiffsbesatzung hatte dann auch gleich den ersten Tunfisch am Haken und ausserdem noch ein Holzgestell, das nach meiner Meinung aussah wie ein Vogel und nach Declan's Meinung aussah wie eine Robbe (eine Robbe klingt logischer, da Haie daran eher interessiert sind). Es vergingen keine 5 Minuten da war der erste Hai auch schon da. Wir haben dann noch ein paar Minuten gewartet und waren alle sehr gespannt als der ersten Gruppe (Declan und mich inclusive) Neoprenanzuege ausgeteilt wurden und dann in den Kaefig gelassen wurden. Wir waren 5 Leute pro Runde und bestimmt eine halbe Stunde im Wasser. Der Hai kam immer wieder und wieder und war kein Meter von uns entfernt. Das war schon aufregend. An Bord gab es dann noch belegte Broetchen und was zu trinken. Nachdem jeder mal dran war, durften die, die nochmal wollten nochmals in den Kaefig gehen. Das haben wir uns dann nicht entgehen lassen und sind dann nochmal in den Kaefig. Das Wetter war uebrigens klasse und der Seegang nicht ganz so schlimm, wie ich gedacht hatte. Es wurde also keiner Seekrank, aber ein paar Tage vor uns mussten wohl fast alle an Board mal brechen. Vielen Dank auch nochmal an Tanja, Mattias, Iris uns Heiko, die mir eine einmal Unterwasserkamera geschenkt hatten. Die hatte sich an dem Tag bezahlbar gemacht!!!

Gegem 15.00 Uhr sind wir dann zurueck und auf dem Rueckweg sind wir dann noch einer Gruppe von 5 Waalen begegnet. Der Motor wurde ausgestellt und die Waale sind sogar in unsere Richtung geschwommen und waren keine 50 Meter von uns entfernt. Das war natuerlich das "i" Tuepfelchen des Tages.
Unser letzter Tag in Kleinsbaai war dann wieder etwas ruhiger. Unsere Gasteltern haben uns an einen schoenen Aussichtspunkt an der Kueste gebracht und wir haben darauf bestanden zurueck laufen zu duerfen. Ist ja auch ganz einfach direkt an der Kueste entlang zu laufen. Allerdings mussten wir einen kleinen Umweg am Hafen in Gansbaai laufen und sind ungluecklicherweise an einer armen Siedlung vorbeigekommen, die uns ein wenig mulmig verstimmte. Am Abend haben wir noch ein Video ueber Haie angeschaut...ich bin allerdings eingeschlafen!
Am naechsten Tag sollte es ja dann weitergehen nach Natures Valley, von wo wir unsere 5 Tage Wandertour des Ottertrails starten wollten.

Ein Hai der um unser Boot herum schwamm

Ein Hai der um unser Boot herum schwamm

© Katja Konow, 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Kleinsbaai 25.-28.09.2007 Tauchen mit Haien
Die Reise
 
Worum geht's?:
In Suedafrika geht es von Kapstadt entlang der Kueste nach Durban mit einem Abstecker in die Drakensberge. Dann nach St.Lucia/Sodwana bay und ueber Swaziland nach Johannesburg. In Australien geht es an die Westkueste, von Perth nach Exmouth und wieder zureuck nach Perth ueber den Karijini National Park. Anschliessend and die Ostkueste,Cairns Fuer das ganze Jahr 2008 geht es nach Neuseeland um nicht nur zu reisen sondern auch zu arbeiten! Auf dem Heimweg geht es nach Vietnam und Nepal
Details:
Aufbruch: 16.09.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 10.03.2009
Reiseziele: Südafrika
Australien
Neuseeland
Tonga
Thailand
Vietnam
Nepal
Der Autor
 
Katja Konow berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.