Suedafrika, Australien & Neuseeland, Vietnam und Nepal - here I come!

Reisezeit: September 2007 - März 2009  |  von Katja Konow

1 ganzes Jahr Neuseeland, Nord und Suedinsel: Auckland, 29.01. - 03.02.2008 (Woche 4)

Dienstag nach der Arbeit bin ich also sofort los zu meinem Einstellungstest fuer die Stelle bei der Hoerakkustik, die ich inzwischen wirklich gerne machen will....auch wenn ich dadurch meinen Trip verlaengern muss.
Bei der Zeitarbeitsfirma namens Triangle angekommen begruesste mich auch gleich eine freundliche Dame an der Rezeption. Da es nur noch 45 Minuten waren bis auch die Feierabend machten, habe ich mich gleich an den Test gemacht. Als erstes kam ein Microsoft Word test dran. Man bekommt 35 Fragen gestellt und muss diese dann praktisch umsetzen...dabei hat man allerdings nur 2 Versuche (mit gross herumspielen und schauen, wie das nochmal ging ist nicht). Ausserdem muss man mindestens 60% erreichen. Da auch die Hilfsfunktionen die man sonst bei Word hat nicht funktionierten war das alles etwas schwieriger als gedacht. Nach Word kam der Excel Test dran und schon bei der 2. Aufgabe spielte der Computer verrueckt...es ging gar nichts mehr. Da der ganze Test auch noch zeitlich eine Rolle spielte, wurde ich schon ganz nervoes. Die freundliche Rezeptionistin beruhigte mich aber gleich wieder und sagte, das sie das Problem schon mehrmals die Woche hatten und ich einfach morgen wieder kommen sollte.
Mittwoch nach der Arbeit ging es also gleich wieder dorthin und diesmal hatte es auch geklappt mit dem Excel test. Haette nicht gedacht, das ich ueber 60% erreiche...hatte aber dann doch geklappt. Anschliessend war ein Schreibtest dran ueber 10 Minuten, der testen sollte wie schnell und fehlerfrei man tippen kann. Es sollten noch 2 weitere Tests folgen...die freundliche Rezeptionistin wollte jedoch puenktlich nach Hause gehen und so bin ich am Donnerstag nach der Arbeit wieder dorthin gelaufen um 2 weitere Tests zu machen. Die gingen wirklich schnell. Der erste war wie schnell und fehlerfrei man Adresse eintippen kann und der zweite nur Zahlen. Am Ende habe ich dann noch ein Zertifikat bekommen ueber meine Ergenisse und ich hatte den Test bestanden. Nachdem ich nun schon 4 Mal in dem Buero von Triangle sass, kannte ich mittlerweile schon die ganzen Angestellten dort...die mir alle die Daumen druecken wollen, das ich die Stelle bekomme.....echt suess.

Am Freitag hatte ich den ganzen Tag auf einen Anruf gewartet, ob ich zu einem Vorstellungsgepraech eingeladen werde und wann. Leider hat es nichts genuetzt alle 10 Minuten auf das Handy zu schauen, das hat naemlich den ganzen Tag nicht einmal geklingelt. Nun muss ich mich also noch weiter gedulten ob ich vielleicht naechste Woche einen Anruf bekomme....habe ich eigentlich schonmal erwaehnt das ich nicht gerne auf was warte?
Immerhin war ich die Woche in der "schoenen" Abteilung beschaeftigt, was sehr angenehm war. Die Leute dort sind wirklich alle sehr nett.
Das Wochenende war sehr schoen gewesen. Am Freitag abend ging es fuer ein paar Bier in ein irisches Pub. Am Samstag morgen bin ich mit Melanie zum Arzt. Der gleiche wo ich meine Medikamente fuer die Schilddruese verschrieben bekommen hatte. Wir mussten also eine Stunde hin und wieder eine Stunde zurueck laufen. Melanie, Clemenz und Yasmin hatten seit unserem letzten Wochenendausflug einen Ausschlag auf der Haut der sich vermehrt hatte und immer schlimmer wurde. Es stellte sich heraus das sie Sandfliegen hatten, die ueber den Koerper springen und sich daher vermehren. Einige bekommen es wenn sie im Glas liegen, andere wenn sie im Meer baden gehen. Da wir alle im Glas gelegen hatten und dort auch Purzelbaeume geschlagen hatten, kam es wohl daher. Ich war jedoch als einzige verschohnt geblieben (die wollten wohl nicht ran an mich - ich sollte mich doch mal endlich duschen gehen) !!!
Ich hatte Melanie auch einen Lolli gekauft, da sie den Arztbesuch so schoen ueberstanden hatte. Sie hatte mir witzigerweise auch einen Lolli gekauft gehabt, weil sie so froh war das ich mitgekommen war.
Fuer den Sonntag hatte ich mich beim wandern in einem Wanderclub angemeldet. Der Treffpunkt ist nur 2 Bahnstationen von mir entfernt (die Bahnhaltestelle hatten sie letzte Woche erst 2 Gehminuten von uns eroeffnet). Bis auf ein paar Ausnahmen waren die meissten 60ig Jahre und aelter, aber trotzdem fit wie ein Turnschuh. Der Wanderclub hat einen Bus mit dem wir 1 Stunde aus Auckland heraus gefahren sind. Wir waren insgesammt nur 14 Leute. Der erste Teil der Wanderung ging durch Waelder und Berge mit herrlichen Aussichten, der zweite Teil der Wanderung ging am Strand entlang (allerdings kam das Wasser teilweise bis an die Felsen, so das wir im Meer laufen mussten und uns das Wasser bis an die Knie ging).
Auch wenn ich es schoener gefunden haette, wenn es noch einige Leute in meinem Alter gaebe, war es ein sehr schoener Tag und ich werde die Wandergruppe mit Sicherheit wieder begleiten.
Fuer die naechste Woche hoffe ich, das ich einen Anruf von der Zeitarbeitsfirma bekomme, die mich zum Vorstellungsgespraech einladen.

Mit der Wandergruppe durch den Wald

Mit der Wandergruppe durch den Wald

Mit der Wandergruppe am Strand entlang!

Mit der Wandergruppe am Strand entlang!

Eine Herzformation im Gestein...wie schoen!!!

Eine Herzformation im Gestein...wie schoen!!!

© Katja Konow, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Auckland, 29.01. - 03.02.2008 (Woche 4)
Die Reise
 
Worum geht's?:
In Suedafrika geht es von Kapstadt entlang der Kueste nach Durban mit einem Abstecker in die Drakensberge. Dann nach St.Lucia/Sodwana bay und ueber Swaziland nach Johannesburg. In Australien geht es an die Westkueste, von Perth nach Exmouth und wieder zureuck nach Perth ueber den Karijini National Park. Anschliessend and die Ostkueste,Cairns Fuer das ganze Jahr 2008 geht es nach Neuseeland um nicht nur zu reisen sondern auch zu arbeiten! Auf dem Heimweg geht es nach Vietnam und Nepal
Details:
Aufbruch: 16.09.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 10.03.2009
Reiseziele: Südafrika
Australien
Neuseeland
Tonga
Thailand
Vietnam
Nepal
Der Autor
 
Katja Konow berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.