Suedafrika, Australien & Neuseeland, Vietnam und Nepal - here I come!

Reisezeit: September 2007 - März 2009  |  von Katja Konow

Neuseeland - Suedinsel 16.11.08 - 03.01.09: Kaikoura, Christchurch 4 Woche Nov'2008

Montag, 24.11.2008
Als wir am morgen von Hanmer Springs nach Kaikoura losfahren wollten, war es so heiss geworden, das wir kurze Sachen anziehen konnten. Als wir jedoch keine 2 Stunden spaeter in Kaikoura ankamen, war auf einmal schlechtes Wetter mit ziemlich viel Wind!
Kaikoura liegt direkt am Meer mit Bergen umgeben, die noch jetzt Schneekronen hatten, was sehr schoen aussah. Beliebt sind dort Bootstouren wo man Wale beobachen kann oder auch Schnorcheltouren wo man sehr viele Delphine sieht. Vom hoeren&sagen kommen diese auch ziemlich nah an die Menschen heran - allerdings ist das Anfassen strengstens verboten!
Unsere erste Haltestelle war wie immer die Touristeninformation, wo wir uns erkundigten was man alles so machen kann. Erst wollten Romy und ich noch den Peninsula Walk machen, haben uns aber dagegen entschieden weil das Wetter ziemlich schlecht war und sind einkaufen gewesen und waren noch kurz im Internet emails lesen.

Kaikoura bei schlechtem Wetter

Kaikoura bei schlechtem Wetter

Am Abend sind wir dann noch zu einem Fisch-Restaurant am Pier gegangen und Romy hat sich einen frischen Fisch gegoennt, der sehr lecker war. Romy hatte sich ausserdem noch fuer den naechsten Tag an einer Bootstour angemeldet wo man Wale sieht. Mich persoenlich haette die Delphine Tour interessiert, aber ein Blick auf die hohen Wellen im Meer hat mir gereicht, da ich weis das ich daran nicht viel Freue haben werde bei so hohen Wellen zu schnorcheln.
Romy war noch so klug gewesen und hat sich in der Apotheke Tabletten gegen Seekrankeit geholt. Die Tabletten hiessen "Cracker" und waren ein hauseigenes Gemisch von der Apotheke.....kein Kommentar
Uebernachtet haben wir in der Dolphin's Lodge - sehr schoen gelegenes Hostel mit sehr netten Gastgebern.

die lange Strasse rechts im Bild ist die Fyffe Road, links ist Kaikoura mit der Halbinsel

die lange Strasse rechts im Bild ist die Fyffe Road, links ist Kaikoura mit der Halbinsel

Dienstag, 25.11.2008
Die "Cracker" muessen wohl Gold wert gewesen sein. Romy's Boot war das einzige was an dem Tag den Hafen verlassen hatte. Alle anderen waren wegen Sturmwarnung ausgefallen. Leider gab es keine Wale zu sehen, somit gab es 80% Geldrueckgabe von dem Anbieter. Die Brechquote muss jedoch auch sehr hoch ausgefallen sein.
Ich habe an dem morgen eine kleinen Spaziergang zu einem Aussichtspunkt auf Kaikoura gemacht, welcher am Ende der Fyffe Road losging. Leider war der Aussichtspunkt von Baeumen zugewachsen gewesen und man hat nicht wirklich viel gesehen. Der Spaziergang hat aber gut getan.

Romy beim Robben beobachten

Romy beim Robben beobachten

Am Nachmittag haben Romy und ich dann nochmal zusammen den Peninsula walk gemacht. Die Sonne kam richtig raus und es war total heiss. Dabei haben wir richtig viele Robben besichtigen koennen. Der Weg war total schoen gewesen. Nach stolzen 3 Stunden kamen wir dann auch wieder am Auto an. Romy war ziemlich K.O. - aber das kann auch an dem "Cracker" gelegen haben.

die andere Seite der Halbinsel in Kaikoura, vom Peninsula Walk aus fotografiert

die andere Seite der Halbinsel in Kaikoura, vom Peninsula Walk aus fotografiert

Kaikoura bei schoenem Wetter

Kaikoura bei schoenem Wetter

Mittwoch, 26.11.2008
Romy startete ihren 2. Anlauf um wieder auf die Waltour zu gehen und diesmal hatte sie Glueck und es gab auch Wale zu sehen. Gebrochen haben auch diesmal wieder viele, obwohl der Seegang etwas ruhiger gewesen sein muss.
Ich habe dann im Hostel auf Romy gewartet und zusammen sind wir dann nach Christchurch gefahren.
Es war jedoch mein "schwarzer" Tag gewesen, da ich von der Polizei wegen zu schnellem Fahren angehalten wurde (100km durfte ich fahren und 129km bin ich gefahren - und das beim ueberholen des Zivilpolizisten) . Selbst das netteste Laecheln hat nichts genuetzt und mich hat der ganze Spass 230NZ Dollar gekostet! Mensch, das hat mich ganz schoen gefuchst. Meine Gedanken schwiefen daran als Diana und ich mit ueber 140km von Napier nach Wellington gefahren sind - wie waere das wohl ausgegangen?
In Christchurch angekommen haben wir uns in Frauenreisehaus eingebucht und sogar das 3er Zimmer fuer uns alleine gehabt.

Christchurch Cathedral

Christchurch Cathedral

Anschiessend sind wir dann noch in die Christchurch Cathedral gegangen und haben zufaelligerweise dem Choir zuhoeren koennen, der anfing zu singen.

Der Choir beim singen in der Christchurch Cathedral

Der Choir beim singen in der Christchurch Cathedral

Donnerstag, 27.11.2008
Nach dem Fruehstuck ging es los in die Stadt und den Tag haben wir begonnen mit dem freien gelben Bus der durch Christchurch's Innenstadt zu faehrt. Anschliessend haben wir eine eine 2.5 stuendige Wandertour durch Christchurch gemacht, wo uns viel ueber die Stadt gezeigt wurde. Die Tour hatte gerade mal $15 Dollar gekostet und war sehr informativ und interessant. Nachdem wir uns noch einen leckeren Kuchen bei Starbucks geholt hatten und uns etwas Zeit verschlagen hatten sind wir dann nochmal in die Christchurch Cathedral gegangen, denn da sang heute abend Maedchen aus einer Maedchenschule Weihnachtslieder.
Auf dem Rueckweg ins Hostel haben wir noch was gegessen.

Romy und ich haben nicht schlecht geschaut als wie die Hakenkreuze in der Christchurch Cathedral gesehen haben

Romy und ich haben nicht schlecht geschaut als wie die Hakenkreuze in der Christchurch Cathedral gesehen haben

Freitag, 28.11.2008
Unsere erste Anlaufstelle fuer heute war mal wieder die Kirche!!! Denn dort wollten wir unbedingt noch auf den Turm gehen und einen schoenen Ausblick geniesen. Fuer $5 kann man die 136 Stufen hoch auf den Turm - lohnt sich! Das Meer haben wir jedoch nicht entdecken koennen. Auf dem Marktplatz gab es sogar eine deutsche Wuerstchenbude, wo wir leckere Wuerstchen gegessen hatten. Und da wir immer noch nicht genug von der Kirche gesehen hatten, haben wir uns noch an einer kostenlosen Rundtour durch die Kirche angeschlossen.

Romy und ich in Weihnachtsstimmung

Romy und ich in Weihnachtsstimmung

Nachdem wir genug von der Kirche hatten ging es (nach einem weiteren Stueck Kuchen) in den Botanischen Garten, der sehr zentral gelegen ist. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem Theater vorbei und auf dem Plakat entdeckten wir ein Theaterstueck ueber Charles Dickens Christmas Carol. Die Geschichte hatte ich vor Jahren mal gelesen. Romy und ich hatte sie nur noch wage in Erinnerung. Fuer unseren letzten, gemeinsamen Abend entschlossen wir uns also dort hinzugehen. Zum Glueck waren auch noch 2 Karten uebrig. Sogar schick gemacht haben wir uns dafuer. Das Theaterstuck war ein Improvisations - Theaterstueck. Die Schauspieler mussten waehrend des Theaterspiels neu eingebaute Sachen einbringen, die Teilweise vom Publikum vorgeschlagen wurden. Ein Vorschlag von dem Leiter war Beispielsweise das alle Saetze Fragesaetze sein sollten. Vor den Schauspielern kann ich nur den Hut abziehen, ich haette nie im Leben so schnell in ein Theaterstueck neue Sachen einbauen koennen - haben sie klasse gemacht und war sehr witzig gewesen.
Anschliessend haben wir noch in einem Biergarten zu abend gegessen.

von dem Turm der Christchurch Cathedral aus fotografiert, links sieht man das Millenium Monument, den Wochenmakt, das Starbucks Caffee und den Zauberer von Christchurch ganz unten im Bild vor den Treppen

von dem Turm der Christchurch Cathedral aus fotografiert, links sieht man das Millenium Monument, den Wochenmakt, das Starbucks Caffee und den Zauberer von Christchurch ganz unten im Bild vor den Treppen

Samstag, 29.11.2008
Leider war heute der Abschiedstag von Romy.
Ein letztes Mal haben wir noch zusammen gefruehstueckt. Romy hat dann noch ihre Sachen gepackt und ich habe ein vergroesserten Combie mit Dachgepaecktraeger wo man drin schlafen kann gemietet, da in 12 Tagen meine Eltern kommen. Da nun bald die Hauptreisezeit anfaengt, sind viele Hostels und auch viele Wohnwagen bereits ausgebucht.
Ein letztes Mal haben wir uns noch einen Kuchen im Starbucks Caffee gegoennt und anschliessend habe ich Romy zum Flughafen gefahren. Kurz vor Knapp bin ich einem weitern Strafzettel wg. zu langem parken entkommen. Der Flughafen in Christchurch ist ziemlich klein und uebersichtlich. Ich habe fuer den Rest des Abends das Telefon beansprucht um mal wieder mit der Heimat zu telefonieren.

© Katja Konow, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Kaikoura, Christchurch 4 Woche Nov'2008
Die Reise
 
Worum geht's?:
In Suedafrika geht es von Kapstadt entlang der Kueste nach Durban mit einem Abstecker in die Drakensberge. Dann nach St.Lucia/Sodwana bay und ueber Swaziland nach Johannesburg. In Australien geht es an die Westkueste, von Perth nach Exmouth und wieder zureuck nach Perth ueber den Karijini National Park. Anschliessend and die Ostkueste,Cairns Fuer das ganze Jahr 2008 geht es nach Neuseeland um nicht nur zu reisen sondern auch zu arbeiten! Auf dem Heimweg geht es nach Vietnam und Nepal
Details:
Aufbruch: 16.09.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 10.03.2009
Reiseziele: Südafrika
Australien
Neuseeland
Tonga
Thailand
Vietnam
Nepal
Der Autor
 
Katja Konow berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.