Suedafrika, Australien & Neuseeland, Vietnam und Nepal - here I come!

Reisezeit: September 2007 - März 2009  |  von Katja Konow

1 ganzes Jahr Neuseeland, Nord und Suedinsel: Auckland 28.04.-28.05.2008 (Woche 17-20)

In den naechsten 4 Wochen hatte ich leider nicht viel Freizeit, da es meisstens nur hies arbeiten, arbeiten und arbeiten. Ich weiss wirklich nicht wie viele Rucksackreisende ueberleben, die nur den Mindestlohn in NZ erhalten und trotzdem noch viel unternehmen.
Die wenige Freizeit die ich hatte habe ich trotzdem versucht zu nutzen auch wenn ich teilweise sehr geschlaucht war. Mit meiner irischen Arbeitkollegin Trischa verstehe ich mich immer besser und so haben wir uns so gut wie jeden Mittwoch abend getroffen und ab und zu noch am Wochenende.
So haben wir einen Sonntag nachmittag den wir eigentlich im Zoo verbringen wollten in der Stadthalle in Auckland verbracht, wo ein kostenloses Konzert stattfand. Dort Stuecke waren alle Musikstuecke von beruehmten Filmen, einfach nur klasse.

Auckland Symphony Orchestra in der Stadthalle(Going to the Movies)

Auckland Symphony Orchestra in der Stadthalle(Going to the Movies)

Den darauffolgenden Sonntag haben wir es dann doch endlich geschafft in den Zoo in Auckland zu gehen, der zwar nicht sehr gross, die Gehege dort jedoch teilweise sehr schoen angelegt sind. Dort konnte man noch an Shows und Fuetterungen teilnehmen, die sehr interessant waren. Wir haben natuerlich alles mitgenommen. Einen Vortrag ueber Papagei's, wo man zum ende hin noch Spenden in einen Becher legen konnte und die Voegel die Geldstuecke in dem Becher aufgepickt haben und ihn in den Becher gelegt hatten der bei dem Trainer/Herrchen war....sehr interessant zu beobachten.
Dann haben wir noch die Fuetterung von dem Krokodil gesehen, der sich leider nicht bewegen wollte weil ihm zu kalt war und die Fuetterung von einem Loewen, der sein Futter im Gehege verteckt bekommen hatte und es ziemlich schnell gefunden und verschlugen hatte.

Trischa und ich im Zoo

Trischa und ich im Zoo

Die Tieger beim schlafen im Gehege

Die Tieger beim schlafen im Gehege

Das Vogelgehege, in welchem man rumlaufen konnte und die Voegel um einen herum flogen....sehr schoen gemacht!

Das Vogelgehege, in welchem man rumlaufen konnte und die Voegel um einen herum flogen....sehr schoen gemacht!

Mittwoch abends haben sind wir dann mal bowlen gewesen mit noch zwei anderen Arbeitskollegen, haben uns den neuen Indianer Jones Film angeschaut oder waren in dem Stardome Observatorium gewesen, welches einfach nur empfehlenwert ist. Erst haben wir uns dort ein Film ueber Astronauten auf der 360 Grad runden Kugelleinwand angeschaut. Anschliessend haben wir uns noch einen Vortrag ueber den Sternenhimmel angehoert und da an dem Abend ein wolkenloser Himmer war durften wir sogar noch ins Freie wo wir ueber 3 Metoskope den Mond, den Jupiter und die Milchstrasse betrachen konnten. Der Mond hatte mich am meissten fasziniert. Der war so klar zu sehen, einfach fantastisch. Wir habe ausserdem erklaert bekommen wie man das Kreuz des Suedens am Sternenhimmel findet und wie man ihn liest. Man kann naemlich anhand dieses Sternenbildes zu jeder Jahreszeit herausfinden wo Sueden ist....jetzt weis ich auch wo der Name herkommt!

Trischa als Astronaut

Trischa als Astronaut

Ich als Astronout

Ich als Astronout

Da Zusammenleben mit meinen Hausgenossen wird auch immer besser und besser. Suna hatte Geburtstag und da es ihr erster Geburtstag weit weg von zu Hause war wollte sie ihn ein wenig feiern und hatten 8 Gaeste eingeladen. So waren wir insgesamt 9 Chinesen und ich als einzige Deutsche.
Meggie und ich gingen morgens los und kauften noch ein Geschenk und etwas zu essen ein. Jose (Meggie's Eheman) und ich haben dann Kaesestaebchen vorbereitet und anschliessend Suna bei ihrer Vorbeireitung geholfen. Um 3 Uhr traffen dann alle Gaeste zusammen und wir haben viel gegessen und gequatscht. Leider musste ich einige immer wieder darauf hinweisen wieder Englisch zu sprechen! Vor dem Essen hat Suna jedoch noch eine kleine Rede gehalten und wir haben eine Schweigeminute fuer die Totesopfer in China eingelegt, die bei dem schweren Erdbeben ums Leben gekommen sind.
Leider musste ich an dem Abend arbeiten, als ich jedoch kurz vor Mitternacht wieder heimkam waren sie gerade dabei "The Killer" zu spielen. Ist wohl ein bekanntes Spiel in China und geht so. Alle sitzen in einer Runde und jeder zieht eine Karte. In dem Kartenspiel gibt es einen roten und einen schwarzen Joker. Derjenige der den roten Joker gezogen hat ist der Schiedsrichter und leitet das Spiel indem er anfaengt jedem zu sagen er soll die Augen schliessen. Wenn es dann alle getan haben oeffnet derjenige der den schwarzen Joker gezogen hat die Augen....er ist naemlich der Killer und darf jemanden toeten indem er auf eine andere Person in der Runde zeigt. Der Killer schliesst dann wieder die Augen und alle oeffen die Augen zur gleichen Zeit. Der Schiedsrichter gibt bekannt welche Person getoetet ist und jeder muss raten wer der Killer ist ohne einen wirklichen Grund zu haben. So kommen dann saetze raus wie "Ich glaube Meggie ist der Killer sie ist auf einmal so nervoes" Nachdem jeder seine Meinung abgegeben hat muss derjenige seine Karte zeigen wo die meisten Mitspieler dachten er ist der Killer. Das Spiel geht so lange bis der Killer indendifinziert ist. Wir haben das Spiel bis 3 Uhr morgens gespielt. Seitdem sind regelmaessige Killer Spielrunden bei uns angesagt!

Nach 5 Wochen arbeiten, arbeiten und arbeiten ging nun auch mein Kuechenjob dem ende zu, da ich meine freie Zeit sehr vermisse und auch mein sehnsuechtig erwarterter 8-Tage Urlaub nach Tonga vor der Tuere stand.....das leckere Essen und die netten Leute werde ich jedoch vermissen.

Die Frauenrunde beim Vorbereiten des Geburtstags-Schmaus. Von links; Suna das Geburtstagskind, ich, Meggie, Lilli und Cherry im Vordergrund

Die Frauenrunde beim Vorbereiten des Geburtstags-Schmaus. Von links; Suna das Geburtstagskind, ich, Meggie, Lilli und Cherry im Vordergrund

Von links; Jose und Meggie, ich, Suna und Match

Von links; Jose und Meggie, ich, Suna und Match

© Katja Konow, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Auckland 28.04.-28.05.2008 (Woche 17-20)
Die Reise
 
Worum geht's?:
In Suedafrika geht es von Kapstadt entlang der Kueste nach Durban mit einem Abstecker in die Drakensberge. Dann nach St.Lucia/Sodwana bay und ueber Swaziland nach Johannesburg. In Australien geht es an die Westkueste, von Perth nach Exmouth und wieder zureuck nach Perth ueber den Karijini National Park. Anschliessend and die Ostkueste,Cairns Fuer das ganze Jahr 2008 geht es nach Neuseeland um nicht nur zu reisen sondern auch zu arbeiten! Auf dem Heimweg geht es nach Vietnam und Nepal
Details:
Aufbruch: 16.09.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 10.03.2009
Reiseziele: Südafrika
Australien
Neuseeland
Tonga
Thailand
Vietnam
Nepal
Der Autor
 
Katja Konow berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.