Suedafrika, Australien & Neuseeland, Vietnam und Nepal - here I come!

Reisezeit: September 2007 - März 2009  |  von Katja Konow

1 ganzes Jahr Neuseeland, Nord und Suedinsel: Auckland + Norden Neuseelands 21.-28.01.08

Die Arbeitswoche in der schoenen Abteilung war wie erwartet sehr schoen gewesen. Meine Arbeit bestand darin Kundennummern von Darlehen rauszusuchen und die Anschrift der Adresse zu ueberpruefen. Sehr stupide aber hat trotzdem Spass gemacht. Das Beste war jedoch, das ich waehrend der Woche einen Anruf bekommen habe von einer Zeitarbeitsfirma, die meine Bewerbung auf ihren Tisch liegen hatte. Es handelt sich um eine Stelle in einem Hoerakkustiker-Laden. Die Bezahlung waere noch besser als die bei der Bank, ich muesste mich nur fuer ein Jahr verpflichten, da es eine Schwangerschaftsvertretung fuer ein Jahr ist. Da es die perfekte Stelle fuer mich ist habe ich mich gleich mit der Zeitarbeitsfirma verabredet. Wir hatten beide festgestellt, das die Stelle wie fuer mich gemacht ist. Allerdings sind noch andere Bewerber da und ich muss erst einen Eignungstest machen, den wir fuer den darauffolgenden Dienstag festgesetzt hatten. Das waere soooooo klasse wenn das klappen wuerde, da ich dabei auch gleich meine persoenlichen Erfahrungen einbringen koennte.
Am Dienstag hatte sich ein grosses Ereigniss in Auckland abgespielt. Edward Hillary, der erste Mensch (Neuseelander) der den Mount Everest bestiegen hatte wurde beerdigt. Nun ist sogar die Rede einen zusaetzlichen Feiertag namens Hillary Day in Neuseeland einzufuehren. Ist jedoch sehr umstritten ob dies durchgesetzt wird.....natuerlich alles eine Geldfrage - was sonst!
Fuer den Mittwoch abend hatte ich mich mit Diana verabredet. Ich kenne Diana noch von meinen Irlandzeiten. Wir hatten uns auf der Arbeit bei UPS kennengelernt, waren jedoch nicht staendig in Kontakt. Das Wiedersehen war sehr schoen und wir haben natuerlich viel ueber die guten alten Zeiten bei UPS gesprochen. Sie faehrt im Maerz nach Irland da sie auf die Hochzeit von einer anderen ehemaligen Arbeitskollegin eingeladen ist (eine Deutsche die einen Iren heiratet). Fuer die naechsten 6 Wochen will sie jedoch erst einmal mit ihrer Freundin Neuseeland unsicher machen. Schon am naechsten Tag sollte es losgehen.

Da am darauffolgenden Montag ein Feiertag war (Auckland Day) war fuer das Wochenende ein Trip zu den noerdlichsten Punkt Neuseeland geplant. Wir waren 4 Deutsche; Melanie, Clemens, Jasmin (eine Freundin von Melanie) und ich. Da Clemens sich ein Nissan fuer stolze ca. 800 Euro gekauft hatte war also auch das Problem geloest, wie wir wohin kommen. Am Freitag um 18.30 sollte es losgehen. Jasmin kam jedoch etwas zu spaet wegen dem Feierabendverkehr.
Die erste Unterkunft hatte Clemens schon fuer uns in einem Ort namens Whangarei gebucht. Clemens wollte an dem Abend gerne puenktlich an der Unterkunft ankommen und stand daher etwas unter Zeitdruck. Das wir gerne an den ersten schoenen Flecken anhalten wollten um Bilder zu machen ging ihm jedoch etwas auf die Nerven und mit etwas Kommunikations-Missverstaendnissen hatten Clemens und Melanie sich auch gleich in der Wolle, so das die beiden fuer den Rest des Abens kein Wort mehr miteinander gesprochen hatten. Faengt ja klasse an unser toller Ausflug. Wir haben es mit bedrueckter Stimmung trotzdem noch in eine Kneipe geschafft, wo ich mich ein wenig mit einem Neuseelaender unterhalten hatte, der mir auch gleich viele Tipps fuers Tauchen gegeben hatte...aber das an einem anderen Wochenende. Die Stimmung hatte sich am naechsten morgen immer noch nicht gelegt, so das die beiden sich erst einmal "etwas aussprechen" mussten um das es auch wieder bergauf ging. Nach dem Fruehstueck und dem Einkaufen von Essenvorraeten ging es also los. Das Wetter war wirklich traumhaft....viel Sonne und angenehme Temperaturen. Wir hatten uns also auf einem 35 minuetigen Wanderweg zu den Whangarei Wasserfall gemacht. Dort angekommen hatte sich der Anblick sehr bezahlt gemacht. Unser naechster Stop war in Russel, wo wir mit der Faehre hingefahren sind um auf einen Berg zu fahren bzw. die restlichen 5 Meter zu laufen um wieder einmal einen herrlichen Ausblick auf viele Inseln auf dem Meer zu haben.

Vorab hatten wir uns jedoch noch die aelteste, ueberlebende Kirche Neuseelands in Russel angeschaut, die gerade mal 1836 fertig gestellt wurde.
Und wieder ging es weiter nach Whangaroa zu unserer naechsten Unterkunft...die Sunseeker Lodge. Wieder mal eine herrliche Unterkunft, direkt an einem Hang gelegen und wunderschoenem Ausblick auf eine Einmuendung vom Meer, was eher Aussah wie ein grosser See. Das Beste von der Jugendherberge war jedoch das sie einen Wirlpool im Garten hatten. Das haben wir uns natuerlich nicht nehmen lassen und haben es uns darin gemuetlich gemacht.
Am Sonntag sollte es dann an den noerdlichsten Punkt Neuseelands gehen (Cape Reinga)...dort wo 2 Meere aufeinander treffen (das Tasmanische Meer und der Pazifische Ozean). Die Stelle kann man auch deutlich sehen.
Die letzen 20km dorthin sind jedoch eine Qual, da die Strasse gerade mal ein Schotterweg ist. Als wir dort oben alles erkundet hatten und uns wieder auf den Rueckweg machen wollten hatten wir auch unsere Beschehrung....ein Reifen war platt und einen Wagenheber hatten wir auch nicht...dafuer aber ein funktionierendes Ersatzrad! Den Wagenheber hatten wir dann von unserem Parknachbaren bekommen (eine Gruppe Inder), die uns auch beim Reifenwechsel geholfen hatten. Mit etwas Sorgen ob wir denn auch wieder heil die 20km Schotterweg zuruck schaffen werden ging es weiter....alles ohne Probleme!!!
Fuer den Abend hatten wir und in ein Farm-Jugendherberge einquartiert. Wer wollte konnte sogar beim Kuehe melken helfen! Wir hatten jedoch keine Zeit, da wir uns etwas Alkohol eingekauft hatten und uns auf den Weg zum 90-Mile Strand machen wollten. Dort angekommen haben wir auch einen schoenen Sonnenuntergang beobachten koennen - wirklich sehr romantisch. Wie der Zufall so will haben wir auch nochmal die 4 Inder wiedergetroffen, die uns beim Reifenwechsel geholfen hatten. Denen haben wir erst einmal etwas von unserem Bier abgegeben. Wieder zurueck in der Jugendherberge angekommen haben wir uns noch klasse mit einem deutschen Paarchen unterhalten. Die beiden waren vor 2 Jahren schon einmal in Neuseeland gewesen und sind nun schon wieder hier....diesmal mit einer dauerhaften Aufenthaltserlaubnis.
Am naechsten Tag mussten wir leider wieder unsere Rueckreise antreten und den meisten Teil des Tages haben wir im Auto verbracht. Unsere Route ging jedoch diesmal westlich der nordinsel zurueck nach Auckland. Auf dem Rueckweg haben wir dann noch ein paar Mal halt gemacht um zum Beispiel einen 2000 Jahre alten Kauri Baum zu betrachen.
Unser letzter Rastplatz war ein Kaffee die mit "deutschem Kaffee" Werbung gemacht hatten...allerdings kein deutschen Kaffee hatte.
Sorry, wenn ich die Bilder anschaue habe ich die Haelfte der Stopps vergessen die wir unterwegs noch so alles gemacht haben...wie zum Beispiel die Hundertwasser-Toilette in Kawakawa oder dem Kauri-Holz Geschaeft wo man eine Treppe in einem Baumstamm betrachen kann etc.
Leider ging das Wochenende zu schnell vorbei und die Arbeitswoche ruft mal wieder. Auf den Eignungstest fuer die neue Stelle bin ich jedoch ganz gespannt.

Auf den Weg in den Norden...Clemens der Fahrer und Melanie die Beifahrerin!

Auf den Weg in den Norden...Clemens der Fahrer und Melanie die Beifahrerin!

Der Whangarei Wasserfall...hatte eine neue Funktion auf meiner Kamera gefunden ....leider war nach den 10000 Bildversuchen von dem Wasserfall in blau meine Batterie alle und daher habe ich leider nicht mehr Bilder von dem Wochenende!

Der Whangarei Wasserfall...hatte eine neue Funktion auf meiner Kamera gefunden ....leider war nach den 10000 Bildversuchen von dem Wasserfall in blau meine Batterie alle und daher habe ich leider nicht mehr Bilder von dem Wochenende!

© Katja Konow, 2007
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Auckland + Norden Neuseelands 21.-28.01.08
Die Reise
 
Worum geht's?:
In Suedafrika geht es von Kapstadt entlang der Kueste nach Durban mit einem Abstecker in die Drakensberge. Dann nach St.Lucia/Sodwana bay und ueber Swaziland nach Johannesburg. In Australien geht es an die Westkueste, von Perth nach Exmouth und wieder zureuck nach Perth ueber den Karijini National Park. Anschliessend and die Ostkueste,Cairns Fuer das ganze Jahr 2008 geht es nach Neuseeland um nicht nur zu reisen sondern auch zu arbeiten! Auf dem Heimweg geht es nach Vietnam und Nepal
Details:
Aufbruch: 16.09.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 10.03.2009
Reiseziele: Südafrika
Australien
Neuseeland
Tonga
Thailand
Vietnam
Nepal
Der Autor
 
Katja Konow berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.