El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Caye Caulker

endlich wieder mal wireless und die moeglichkeit meinen blog zu aktualisieren...
ich habe mexico mit einem weinenden und einem lachenden auge verlassen denn es hat mir wirklich sehr gut gefallen! ich habe viele verschiedene orte kennen lernen duerfen und viele liebe menschen getroffen. trotzdem freue ich mich unglaublich auf die neuen laender die ich vor mir habe! in der zwischenzeit bin ich in guatemala jedoch moechte ich euch zuerst von belize erzaehlen denn da war ich auch schon ;o).

nachdem ich den grenzuebergang von guatemala nach belize nach ca. 1,5 stunden in der schlange stehen gut ueberstanden habe bin ich in belize city angekommen. von dort aus habe ich fuer 25$ Belize ein wassertaxi nach caye caulker genommen. ich war richtig gespannt auf diese insel denn ich habe von anderen travelern so viel gutes von diesem ort gehoert.
das erste schild was einem begegnet ist welcome to caye caulker, go slow. ja das war wirklich das motto dieser insel denn alles war sehr gemuetlich und langsam. lustig war als ich einmal am morgen joggen ging riefen mir alle einheimischen go slow hinterher... hmm wie joggt man langsam...?
ich muss sagen caye caulker hat mir wirklich gut gefallen vorallem die athmosphaere die die insel versprueht aber in einem punkt war ich schon einbisschen entteuscht... es hatte ueberhaupt keinen strand und das auf einer insel.

somit habe ich mich nach 3 tagen entschieden einen segelturn zu unternehmen. die entscheidung viel mir zwar zuerst nicht sehr einfach denn die tour kostete 300$ aber ich wollte auch nicht laenger auf caye caulker bleiben da es mit der zeit doch echt langweilig wurde... ich habe mich dann dafuer entschieden und es war die beste entscheidung die ich getroffen habe!

wir waren 11 leute und 2 guids (kevin und patrick) auf einem gelben segelboot. nachdem wir am vorabend unsere crew kennen gelernt haben ging es am naechsten morgen nach dem letzten fruehstueck was wir bezahlen mussten los.
den ersten tag haben wir mit segeln, schnorkeln und fischen verbracht denn das was wir fischen werden war unser abendessen... tja ich hatte noch nie eine angel in der hand aber das glueck stand auf meiner seite und ich habe nach 2 stunden mich zu tode langweilen (fischen ist echt langweilig) meinen ersten riesigen baracuda gefischt. der wurde dann auch direkt auf dem boot ausgenommen und in stuecke geschnitten. war nicht ein sehr schoener anblick vorallem als kevin das noch schlagende herz herum gezeigt hat...
gegen nachmittag haben wir dann unsere erste insel wo wir uebernachten sollten angesteuert. ich traute meinen augen nicht denn diese insel war das absolute paradies! die insel bestand aus einem anlegesteg einem kleinen strohhuettchen und ein paar palmen. um die insel zu umrunden brauchte man knappe 40 sekunden ;o).
als erstes mussten wir unsere zelte aufstellen was sich als ziemlich kompliziert herausstellte da die maenner das gefuel hatten alles besser zu wissen. tja dem war nicht so ;o). als wir es dann doch endlich geschafft haben gab es das abendessen. als vorspeise nachos mit ceviche (tomaten, zwiebeln und muscheln zum dippen) und danach meinen gefischten baracuda mit reis und gemuese. mhh das war echt unglaublich lecker!
als es dunkel wurde haben wir ein lagerfeuer am strand gemacht und es uns mit rumcola und punch gemuetlich gemacht. es war echt eine tolle nacht denn es war vollmond und das verlieh dem ganzen fast etwas magisches... mitten im ozean auf einer kleinen einsamen insel am lagerfeuer bei vollmond zu sitzen...unbeschreiblich!

Unser kleines Paradies

Unser kleines Paradies

endlich! unser hotel steht

endlich! unser hotel steht

Unsere 2 Caeptens Patrick und Kevin

Unsere 2 Caeptens Patrick und Kevin

am zweiten tag war dann wieder segeln, schnorkeln und fischen angesagt und natuerlich in der sonne grillieren denn es war doch ziemlich heiss und schatten gab es nicht wirklich auf dem segelschiff... da war jede briese herzlich willkommen!
gegen nachnittag kam schon unsere naechste insel in sicht. dieses mal uebernachteten wir auf tobacco caye einer insel die von 25 einheimischen bewohnt wird. dort hatten wir auch die moeglichkeit zu duschen (mit einem kessel wasser) und ein richtiges klo zu benuetzen.
zum abendessen gab es dann wieder ceviche aber diesmal mit scampis und natuerlich wieder der frische fang vom tag. als wir das abendessen beendet haben, haben die einheimischen angefangen zum rythmus von trommeln zu tanzen und zu singen. auch diese nacht war sehr speziell denn der mond war immer noch fast voll und die klaenge der trommeln haben einem richtig in trance versetzt.

am lezten tag haben wir uns richtung placencia unserer endstation gemacht... es war wirklich eine unglaublich schoene segeltour und ich bin sehr froh diese erlebt zu haben!

Tobacco Caye

Tobacco Caye

und schon wieder am ueben ;o)

und schon wieder am ueben ;o)

Unser Zuhause fuer 3 Tage

Unser Zuhause fuer 3 Tage

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Belize Caye Caulker
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors