El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Utila

eigendlich werde ich ja nie seekrank aber die bootsfahrt von la ceiba nach utila hatte es ganz schoen in sich. das schnellboot hat in alle richtungen geschaukelt und das nicht wenig. nachdem sich 5 passagiere uebergeben hatten war mir doch auch ziemlich uebel. ich war dann doch ziemlich froh als wir endlich den pier von utila erreicht haben und ich festen boden unter den fuessen hatte.

kaum ausgestiegen wurde ich auch schon umzingelt von unzaehligen tauchschulen. alle drueckten mir einen flyer in die hand und haben im schnellzugstempo alle vorteile ihrer tauchschule erzaehlt. hmm die entscheidung viel mir nicht leicht. ich habe mich dann schlussendlich fuer das utila dive center entschieden. die entscheidung war ein echter glueckstreffer denn ich habe die angesagteste und groesste tauchschule in utila erwischt.

als erstes wurde ich zum hotel gefahren wo ich ein 4 bett dorm bezogen habe. das mango inn liegt mitten in einem grossen garten mit restaurant und einem pool. es liegt zwar nicht direkt am meer dafuer ist es ruhig und hat weniger moskitos (gut fuer mich )). die erste nacht hat mich 3$ gekostet und die naechsten 10 naechte waren gratis da ich in der UDC Tauchschule getaucht habe. nachdem ich meinen rucksack in meinem neuen zu hause deponiert hatte, wurde ich von maya aus daenemark (meine zukuenftige tauchinstruktorin) in der tauchschule herumgefuehrt. der weg vom hotel bis zum tauchcenter war ein 10 minuetiger spaziergang. die tauchschule war mir von anfang an sehr sympathisch und ich habe mich sofort wohlgefuehlt. das tauchcenter beinhaltet eine bar, 4 top moderne tauchboote, einen pier mit haengematten und 2 grosse schulungsraeume. jede woche verantstalten sie ein all you can drink and eat barbecue wo ich natuerlich nicht gefehlt habe ;o).

am naechsten tag um vier uhr am nachmittag fing auch schon mein open water kurs an. wir waren 4 leute im kurs was sehr angenehm war. der erste und der zweite tag verbrachten wir mit langweiligen videos schauen und therorie lernen. der ganze kurs habe ich auf english absolviert jedoch die schulbuecher und die pruefung am schluss konnte ich auf deutsch machen. am dritten tag wurden wir dann das erste mal nass ;o) das heisst die ganze tauchausruestung anziehen und direkt vor dem pier verschiedene uebungen unter wasser machen. zum beispiel wie leert man die maske unter wasser wenn sie sich mit wasser gefuellt hat, die ganze ausruestung aus-und wieder anziehen, was macht man wenn man keine luft mehr hat, ohne taucherbrille zu tauchen, die verschiedenen handzeichen und und und... am vierten und fuenften tag sind wir dann richtig tauchen gegangen. natuerlich auch mit uebungen machen aber hauptsaechlich fische und korallen bewundern.
nachdem ich die pruefung bestanden habe, und dem tauchen total verfallen war, habe ich mich dazu entschieden den advanced kurs anzuhaengen. der advanced kurs bestand aus 5 tauchgaengen und nur ganz wenig theorie. der kurs war der absolute hammer denn die tauchgaenge waren unglaublich interessant! am ersten tag haben wir einen navigations tauchgang gemacht mit einem kompass. dieser tauchgang ist dazu da, damit man weiss wo man sich befindet und auch den weg zurueck zum boot wieder findet ). der zeite tauchgang war ein drift dive. man taucht mit der stroemung und wird danach vom boot abgeholt. am abend fand dann der erste nachttauchgang auf dem plan. es war einfach nur genial und einbisschen unheimlich in der voelligen dunkelheit mit einer taschenlampe zu tauchen. die unterwasserwelt ist ganz anders. man sieht andere tiere und die korallen sind farbiger als am tag. am naechsten tag haben wir unseren ersten tieftauchgang gemacht der uns bis auf 30m gefuehrt hat. das beste daran war, dass sich auf 30m ein altes schiffswrack befindet, welches wir erkundigen durften. das war wirklich sehr eindruecklich! wir haben auch eine petflasche und ein ei herunter genommen um zu sehen was damit passiert in dieser tiefe. echt beeindruckend. in unserem letzten tauchgang haben wir mehr gespielt unterwasser als die fische angeschaut. wir sind durch ringe getaucht, kopfueber und mussten ohne flossen rennen und kaempfen ;o). am schluss sind wir noch durch eine hoehle getaucht. es war einfach unbeschreiblich!

auf meinen tauchgaengen habe ich schildkroeten, stingrays, muraenen, kraken und natuerlich viele verschiedene interessante fische gesehen.

zu jedem absolvierten tauchkurs kriegt man 2 gratis fundives. das heisst ich hatte 4 zur verfuegung und habe nochmals 4 gemacht die ich dann bezahlt habe. somit habe ich den rest meiner 2 wochen auf utila mit tauchen und in der sonne liegen verbracht.
die abende haben wir mit barbecue und ausgang genossen. es gibt verschiedene moeglichkeiten die abende zu verbringen. entweder geht man ins coco locco oder ins tranquilo die sich auf einem pier ueber dem wasser befinden, oder ins tree tanic eine bar in den baeumen mit einem wunderschoenen garten der ueber und ueber mit glas und porzellan verziert ist. wenn alle bars feierabend machen, geht man in die bar in the bush tanzen.

mit schwehrem herzen habe ich mich nach 2 wochen von utila getrennt. ich habe mir ernsthaft ueberlegt den dive master zu machen jedoch wollte ich mir nicaragua nicht entgehen lassen...

warten auf den naechsten Tauchgang

warten auf den naechsten Tauchgang

Mittagspause zwischen 2 Tauchgaengen

Mittagspause zwischen 2 Tauchgaengen

Der Strand von Utila

Der Strand von Utila

Die Tauchschule

Die Tauchschule

Natuerlich mit Bar )

Natuerlich mit Bar )

Ueben, Ueben, Ueben

Ueben, Ueben, Ueben

Einbisschen Party muss sein )

Einbisschen Party muss sein )

Philippiner am Tanzen ;o)

Philippiner am Tanzen ;o)

Aussicht von der Tauchschule aus

Aussicht von der Tauchschule aus

Schlechtes Foto aber dafuer BRAUN ;o)

Schlechtes Foto aber dafuer BRAUN ;o)

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Honduras Utila
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors