El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Buenos Aires

nach 5 stunden flugzeit sind wir gut in santiago gelandet und da wir nicht nochmal eine nacht dort bleiben wollten, stiegen wir gleich in den naechsten bus richtung mendoza. wir kamen nach 10 stunden inkl. stau und endloses warten an der grenze um 21:30 an.
da ich ja schon mal in mendoza war, fuhren wir mit dem taxi gleich wieder ins break point hostel. beim einchecken wurde uns jedoch mitgeteilt, dass sie nur fuer eine nacht platz haetten. wir waren jedoch viel zu muede um noch mit dem rucksack durch mendoza zu laufen um ein anderes zu suchen. somit entschlossen wir, dies am naechsten tag zu machen. nach einer dringend benoetigten dusche und einem leckeren stueck fleisch schliefen wir auch sofort ein.
am naechsten tag ging es dann erstmal auf hostal suche. beim ersten hatten wir kein glueck jedoch im mendoza-inn, welches nur 2 blocks vom break point entfernt ist, haben wir noch 2 betten fuer 2 naechte ergattert. die erste nacht jedoch waren wir in unterschiedlichen dorms die zweite im selben. somit hiess es in 3 tagen 3 mal den rucksack packen und umziehen . das mendoza-inn hat einen pool, eine kueche, viele sitzgelegenheiten, gratis internet und im preis von 10$ ist das fruehstueck inbegriffen. sie organisieren auch sehr viele touren und haben 3x die woche einen besonderen abend. sei es barbecue-, pizza-, oder chorizoparty.
die 3 tage die wir in mendoza verbrachten, haben wir vorwiegend mit herumlaufen in der stadt, herumliegen im park und nochmals herumliegen am hostalpool verbracht. natuerlich haben wir auch wieder jeden abend das leckere fleisch und den wein genossen .

mendoza war jedoch nur ein kleiner zwischenstopp, denn am dritten tag ging es mit einem unglaublich luxurioesen nachtbus in eine der beruehmtesten staedte des amerikanischen kontinents. Buenos Aires...

ja wieso luxurioeser nachtbus... beim einsteigen gab es etwas suesses, danach ein canape und ein glas champagner. ich traute meinen augen nicht . das war aber noch nicht alles. zum hauptgang gab es reis mit rohschinken, ein paniertes pouletplaetzli mit kartoffel-karottenpuree und zum nachtisch ein caramelchoepfli. mhhh war das lecker. damit wir besser schlafen konnten verteilten sie am schluss noch wisky. so was habe ich doch noch nie erlebt! uebrigens die busgesellschaft war flecha-bus.

Buenos Aires

eine stadt mit 13 mio einwohner die niemals schlaeft. buenos aires ist eine der elektrisierendsten staedte suedamerikas, deren ganzer stolz europaeische architektur, atmosphaerische viertel und das brummende nachtleben ist. ich glaube jeder der in buenos aires lebt und dies seine heimat nennen darf ist unglaublich stolz darauf. beruehmt ist diese stadt nicht nur wegen dem argentinische tango welcher vor allem im viertel la boca und auf dem plaza dorrego in san telmo zu bewundern ist, sondern auch fuer guenstige kleider und schuhe. auch ich kam in den genuss des shoppens. aber dazu spaeter ;o). diese stadt ist wirklich etwas besonders und trotz seiner groesse fuehlt man sich sofort wohl hier. ich verstehe nun bine sehr gut weshalb sie diese stadt liebt und gluecklich ist, das zweite mal hier zu sein.

wir haben eigentlich ein hostal vorgebucht. da wir jedoch nie eine antwort auf unser mail erhalten haben, entschlossen wir uns trotzdem mal in ostinatto nachzuschauen. wie sich herausstellte, bekamen sie zwar unser mail aber vergassen schlichtweg uns zu antworten. in der zwischenzeit waren sie auch ausgebucht und wir entschlossen ins pangea hostel zu fahren. dort wurden wir unglaublich freundlich empfangen und wurden auch gleich in ein 6er dorm einquartiert. das pangea hostel hat so richtig charme. in einem alten gebaeude mit hohen decken und holzernen fussboeden ist ein echt gemuetliches hostel entstanden. der erste stock besteht aus der reception, einer bar mit billardtisch, ein fernsehraum, einem internet platz, zimmer und 2 baeder. im oberen stock sind noch mehr zimmer (unteranderem auch unseres), ein weiteres bad, eine kueche mit grill und eine schoene sonnige terrasse. das zimmer hier kostet nicht ganz 10$ und ist auch inkl. fruehstueck. das hostel liegt zwar nicht im beruehmten viertel san telmo jedoch muss man nur zur tuer raus und kann gleich runter in die metro. neben dem hostel befindet sich auch ein supermarkt und ein bankomat. besser koennte es nicht liegen und wenn man mitten ins getuemmel moechte faehrt man nur 4 metro stationen. ich denke die metro ist auf jedenfall das einfachste und schnellste verkehrsmittel hier in buenos aires und kostet gerade mal 1.10 pesos pro fahrt. wer schon mal einen busfahrplan von dieser stadt in den haenden gehalten hat, weiss wovon ich rede .

ja was kann man so in dieser stadt alles anstellen... vieeeeeeeeeeel . da meine schwester und ihr freund auch gerade hier waren, verbrachten wir die ersten 3 tage mehr oder weniger zu viert. die ersten 2 tage widmeten wir unsere zeit der lieblingsbeschaeftigung aller frauen... shopping . buenos aires ist das wahre shopping paradies und man kann der versuchung einfach nicht widerstehen von kleiderladen zu kleiderladen zu spazieren. die mode ist spitze und die preise ein traum. ergebnis nach einer woche buenos aires: 2 paar hosen, 6 oberteile und flip flops und das ganze hat mich vielleicht 200Fr. gekostet ;o). am abend des zweiten tages kamen wir in den genuss einer der traditionellsten tangoshow's der stadt. das tango madero liegt direkt am hafen und zeigt eine unglaublich beeindruckende tangoshow. im preis inbegriffen ist ein tolles 3 gaenge menu und eine flasche wein. diese show war einfach wunderschoen!

Ein paar Bilder quer durch die Stadt

Ein paar Bilder quer durch die Stadt

Casa Rosada

Casa Rosada

Am Abend bei der Tango Show

Am Abend bei der Tango Show

am dritten tag mussten marc und chantal noch so einiges erledige da es fuer sie der letzte tag war. ich und bine gingen unterdessen auf stadtbesichtigung. angefangen haben wir mit dem cementerio de la recoleta. auf dieser friedhof kann man stunden damit verbringen, hunderte kustvoll gefertigte sarkophagen zu studieren. beruehmt ist diese letzte ruhestaette vorallem wegen des grabes der evita peron.

weiter ging es zum plaza naciones unidas wo eine riesige metallskulptur steht. die skulptur in form einer riesigen blume traegt den namen floralis generica. am tag ist die blume offen und am abend schliessen ihre bluetenblaetter wie bei einer richtigen blume.

danach fuhren wir mit dem taxi nach la boca in die beruehmte strasse el caminito wo wir uns mit chantal und marc verabredet haben. dieses lebhafte arbeiterviertel verlaeuft entlang des alten hafens an der muendung des rio riachuelo. er wurde einst con italienischen einwanderern aus genua angelegt. die hauptattraktion ist die kunterbunte, kurze fussgaengerzone mit wellblech verkleideten haeusern. die strasse ist ueberhaeuft mit touristen und tango tanzenden paerchen. ueberall sind kunstvolle tangobilder zu kaufen und ein restaurant nach dem anderen bieten ihre koestlichkeiten an. wir haben dort zu mittag gegessen und die souvenierlaeden begutachtet.

Das beruehmte Eckhaus am El Caminito

Das beruehmte Eckhaus am El Caminito

nachdem wir uns von chantal und marc verabschiedet haben, fuhren wir nach san telmo zum plaza dorrego. dieser platz ist ziemlich klein und rundherum bieten strassenverkaufer ihre ware an. mitten auf dem platz stehen zahlreiche tischchen wo man etwas trinken und essen kann und gleichzeitig kann man auch hier die tangotaenzer bewundern. das lustige war, dass wir hier chantal und marc per zufall wieder getroffen haben. die welt ist halt doch ein dorf .

am abend haben wir uns mit einer norwegerin die ich in guatemala kennengelernt und in mendoza wieder getroffen habe verabredet und sind zusammen essen gegangen. danach machten wir uns einen gemuetlichen kinoabend mit dem film new moon.

am vierten tag hat es in stroemen geregnet und was kann man hier anstellen wenn das wetter nicht mitmacht? shopping . somit haben wir unseren tag an der florida, der einkaufsmeile ueberhaupt, verbracht.

der naechste tag begruesste uns wieder mit sonnenschein und unsere citytour ging weiter. dieses mal wollen wir uns den obelisco anschauen. dies ist ein wahrzeichen von buenos aires und steht mitten auf der breitesten strasse der stadt. die avenida 9 de julio ist 16 spuhrig und es ist eine echte herausvorderung diese zu fuss zu ueberqueren. bevor wir jedoch den obelisco in augenschein genommen haben, verirrten wir uns einbisschen mit der u-bahn und gelangten zum plaza de los dos congresos. ein riesiger brunnen ziehrt hier der platz vor dem kongressgebaeude. auf der suche nach dem richtigen weg zum wahrzeichen, assen wir noch gemuetlich einen salat in einem strassencafe. am abend veranstaltete unser hostel ein barbecue und mit vielen netten menschen verbrachten wir einen lustigen abend auf unserer terrasse.

Plaza de los dos Congresos

Plaza de los dos Congresos

El Obelisco

El Obelisco

da uns petrus nicht mit zu viel sonne verwoehnen moechte regnete es am naechsten tag wieder. da bine bis jetzt mehr glueck mit hosen als mit oberteilen hatte, fuhren wir nochmals ins abasto shoppingcenter und verbrachten unseren tag im trocknen.

der letzte tag fuer mich und bine bricht an und die sonne strahlt wieder vom himmel. bine muss um 14:00 uhr richtung flughafen und ich fliege morgen nach ushuaia. zum abschluss fuhren wir mit der metro noch nach puerto madero an den hafen und genossen einen frischgepressten orangensaft. puerto madero ist das juengste viertel der stadt. das renovierte hafenviertel saeumen schoene fussgaengerpromenaden und kostspielige lofts. hier duerfen natuerlich trendige restaurants und bars nicht fehlen. auch ein paar der teuersten hotels der stadt stehen hier.

somit ist unser buenos aires aufenthalt auch schon vorueber und ich muss mich nicht nur von einer unglaublich tollen stadt verabschieden sondern auch von bine. ich hatte eine unglaublich schoene und erlebnisreiche zeit mit ihr. auf diesem weg moechte ich mich ganz fest bei dir bedanken, dass du dir die zeit genommen hast mich auf meiner reise zu besuchen und meinen traum mit mir geteilt hast.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Buenos Aires
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors