El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

El Chalten

der bus nach el chalten fuhr um 08:00 uhr morgens los und dauerte 3 stunden inkl. kaffee halt. schon von weitem konnte man die spitze des fitz roy sehen und je naeher man kam desto mehr will man wandern gehen.

el chalten ist ein kleines 20 jahre altes, touristisches dorf was ausser hostels, bars, und restaurants nichts bietet. im winter beherbergt diese stadt 500 einwohner und im sommer 1800. el chalten gehoert zu den beliebtesten reiseziele patagoniens. das schnellwachsende dorf liegt in einem malerischen flusstal. die meisten besucher werden jedoch vom herrlichen fitz roy massiv angelockt und viele versuchen ihn zu beklettern. der gipfel des fitz roy ist 3441 m hoch und steht in einer der grossartigsten berglandschaften des kontinents.

ich habe glueck denn das wetter ist ein traum. kaum eine wolke am himmel und die sonne brennt so richtig auf mich herunter. beste voraussetzung um die gegend zu erkunden.

abgestiegen bin ich im groessten hostal von el chalten im rancho grande. das rancho grande ist riesig und hat ein restaurant mit einer echt grossen speisekarte. das internet kostet 3 pesos pro 15 min, es gibt eine gaestekueche und jeden abend kino. die dorms sind klein dafuer verlaeuft man sich fast im gemeinschaftsbad. man wird sehr freundlich empfangen und das personal ist mehr oder weniger hilfsbereit.

am nachmittag meiner ankunft wollte ich mich mal einbisschen einlaufen und habe den weg richtung chorrillo del salto eingeschlagen. chorrillo del salto ist ein wasserfall und der weg ist nur 3 km lang. perfekt fuer einen nachmittags ausflug. die haelfte des weges laeuft man auf einer kiesstrasse und wandert am fluss entlang richtung schneebedeckte berge. spaeter kommt man auf einen sandigen pfad der vorbei an wiesen und durch waelder fuehrt. das rauschen des naeherkommenden wasserfalls kann man schon von weiten hoeren. chorrillo del salto ist ziemlich hoch und der ort unglaublich friedlich. ich hatte glueck denn es hatte kaum touristen.

morgen werde ich eine groessere wanderung machen zur laguna de los tres. Zuerst jedoch werde ich meinen geburtstag feiern und werde mir ein riesizes steak bestellen und dazu einen leckeren wein trinken .

Auf dem Weg zum Chorrillo del Salto

Auf dem Weg zum Chorrillo del Salto

Blick auf El Chalten auf dem Rueckweg

Blick auf El Chalten auf dem Rueckweg

am naechsten tag machte ich mich mit cai einer total netten amerikanerin auf den weg richtung fitz roy. unser heutiges ziel ist die 4 stunden entfernte laguna de los tres. diese lagune befindet sich unterhalb des atemberaubend schoenen fitz roy gipfels. der weg fuehrte zuerst durch einen wald steil nach oben und die aussicht wurde von meter zu meter schoener. ueber steinige wege gelangten wir zur ersten lagune die laguna capri. dieser see ist umgeben von waeldern und die ruhe verzaubert einem richtig. wir mussten uns fast zwingen weiter zu laufen und den von der sonne glitzernden see hinter uns lassen. die aussicht auf den fitz roy von der laguna capri war wunderschoen.
nun wurde der weg flach und schlaengelte sich 2 stunden an einem flussufer entlang. an diesem fluss machten wir auch einen kurzen halt um unsere wasserflaschen aufzufuellen. das wasser im ganzen nationalpark ist drinkbar und es war schoen so direkt aus der natur das eiskalte nass zu geniessen.

nach 2 stunden gemuetliches spazieren gelangten wir zum letzten stueck unseres aufstiegs. vor uns stand ein steiniger unglaublich steiler berg und da oben war unser ziel. langsam und mit 2 schritten vor und einem zurueck machten wir uns an den aufstieg. die sonne brannte und kein schatten in sicht. phu eine stunde dauerte der aufstieg und als wir oben ankamen waren wir total kaputt. der anblick der uns geboten wurde war ein tiefgefrohrener see und wir haben uns nur so angeschaut und gesagt, der sollte doch blau sein. hmm erst mal mittagessen... zwei australier die wir schon vorher getroffen haben meinten der blaue see den wir suchen ist auf der anderen seite dieses huegels. nein schon wieder bergsteigen! auch das nahmen wir in angriff und dieser anblick verschlug uns fast die sprache. wow was fuer eine farbe und was fuer eine kulisse! wir konnten uns sicher eine stunde von dieser traumhaften lage nicht trennen.

da wir bestimmt 3 stunden fuer den rueckweg brauchten machten wir uns dann doch endlich auf den weg. der abstieg war schwieriger als der aufstieg und ging ganz schoen in die knie. langsam wurden wir muede und der weg zog sich in die laenge.

im dorf angekommen waren wir jedoch total gluecklich und stolz es geschafft zu haben. dieser nationalpark, der see und das fitz roy massiv im hintergrund ist einmalig! was fuer eine landschaft!

mit bereits 2 blasen an den fuessen startete am naechsten tag meine tour um 07:00 uhr morgens. 35 km sind zurueckzulegen und im ganzen dauert der trek 12 stunden. phu... die tour heute fuert zum torre gletscher und beinhaltet eine gletscherwanderung und eisklettern und natuerlich vieeeeeel wandern.

unsere gruppe besteht aus 10 abenteuerlustigen und 2 guides. los geht es direkt von unserem hostel aus richtung laguna torre. der weg fuehrt bergauf und bergab 5 stunden lang durch eine felsige von waeldern ueberwachsene gegend. wir koennen kaum fotos machen denn keep going war das motto. meine blasen beginnen zu schmerzen aber mit der zeit vergisst man ihn. die erste laengere pause kurz vor der laguna wurde genutzt um etwas kleines zu essen und schockolade fuer die energie brauchten wir dringend. dort erhielten wir auch unsere speziellen eisschuhe um auf dem eis ueberhaupt laufen zu koennen. weiter geht es in richtung lagune. das wetter schlaegt um und es beginnt einwenig zu regnen. die umgebung der lagune besteht aus kies huegeln und ist nicht sehr attraktiv. jedoch am ende der lagune sieht man den gletscher torre der bis ans wasser ragt. wir mussten einen fluss ueberqueren und wurden an einem dratseil mit einem klettergurt angemacht und so mussten wir uns rueberangeln. war richtig lustig. als alle auf der anderen seite des flusses angekommen sind ging die tour weiter auf dem grat des kieshuegels bis wir vor einem wald standen. der strengste teil der tour hat begonnen denn hier mussten wir 40 min steil nach oben laufen und ueber felsen klettern. ausser atem oben angekommen fuellten wir unsere wasserflaschen an einem wasserfall auf und ueberquerten ihn. danach ging es steil nach unten bis wir den gletscher erreichten. 2 stunden koennen wir auf dem gletscher verbringen. es war sehr spannend die gletscherspalten zu bewundern und die natuerlichen loecher und hoelen die sich mit der verschiebung des gletschers gebildet haben. endlich mittagspause, alle stuerzen sich auf das mitgebrachte sandwich und jedem friert fast der hintern ab vom sitzten auf dem eis. nachdem das sandwitch weg war hiess es jeder nach dem andern helm aufsetzen, in jede hand einen eispickel und rauf die gletscherwand. das hat vielleicht spass gemacht )! als jeder mal dran war machten wir uns auch schon auf den heimweg. der nach hause weg war lang zu lang. meine fuesse verwandelten sich in feuer und die knie vom andauernden abstieg schmerzten. ich spuehrte wie eine blase nach der anderen meine fuesse zieren. endlich in el chalten angekommen konnten wir alle kaum noch laufen und unsere fortbewegung glich eher eines ueber 80 jaehrigen .

die tour war unglaublich spannend und hat spass gemacht. natur maessig hat mir die tour zur laguna de los tres besser gefallen dafuer war diese tour viel abenteuer lustiger. ich bin froh das ich diese gemacht habe und war schon ziemlich stolz darauf es geschafft zu haben.

endergebnis dieses tages... muskelkater in den beinen und 7 blasen an den fuessen.

am abend gingen wir zu 8 essen und ich konnte wirklich kaum zum restaurant laufen. trotz des kalten windes waere ich an diesem abend nie in schuhe reingeschluepft und habe desshalb meine flip flops getragen .

Die erste kurze Pause

Die erste kurze Pause

Laguna Torre

Laguna Torre

So kamen wir ueber den Fluss

So kamen wir ueber den Fluss

Einmal rauf...

Einmal rauf...

... und wieder runter

... und wieder runter

da meine fuesse am naechsten tag immer noch schmerzten musste ich wohl oder uebel eine pause einlegen. das wetter waere perfekt gewesen um wieder zu wandern und ich haette auch die moeglichkeit gehabt zu klettern. schade...

den tag habe ich mit einem riesigen brunch begonnen den ich und cai fuer 4 personen vorbereitet haben. das war das beste fruehstueck seit langem mit allem drum und dran. mit frischem brot, media lunas (kleinen gipfeli), fruechte, ruehrei, tomaten und gurken und joghurt. mhhh lecker!

den rest des tages habe ich mehr oder weniger mit nichts tun verbracht und habe draussen die sonne am kleinen see ganz in der naehe genossen.

morgen fahre ich zurueck nach el calafate...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien El Chalten
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors