El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Mendoza

mendoza, eine wunderschoene moderne stadt mir rund 110000 einwohner. 1861 zerstoerte ein erdbeben die gesamte stadt. die behoerden bereiteten sich danach auf das naechste erdbeben vor, indem sie beim wiederaufbau breite von baeumen gesaeumte strassen und weitlaeufige plazas angelegt haben. die breiten strassen sollen die gebaeude voreinander schuetzen und es ist einfach wunderschoen durch diese stadt zu schlendern. die umgebung von mendoza ist auch gesegnet mit den besten weinbergen den landes. 70% aller weine des landes kommen aus dieser gegend.

die 18 stuendige fahrt von salta nach mendoza verlief ohne irgendeinen zwischenfall . ich habe mich unter sehr vielen hostals die die stadt bietet fuer das im lonely planet empfohlene break point entschieden. ein hostal wo man sich von anfang an sehr wohl fuehlt. ein dorm kostet 40 pesos inkl. fruehstueck und gratis internet. es gibt ein wunderschoener gemuetlicher aussenbereich mit pool, eine gemeinschaftskueche und eine bar gehoeren auch zum hostal dazu. das break point liegt mitten in der bar und restaurant zone und nur ein 10min fussmarsch bis ins zentrum.

ich habe mich entschlossen vier tage in mendoza zu bleiben und es mir einbisschen gemuetlich gemacht. das wetter war einfach perfekt und somit habe ich 3 von vier tagen mit spazieren in der stadt und den parks verbracht, bin am pool gelegen, war beim friseur (das war vielleicht noetig ) und habe mit freunden gekocht oder ausswerts gegessen.

an das argentinische leben muss man sich auch hier einbisschen gewoehnen. zwischen 14:00 uhr und 18:00 uhr haben fast alle geschaefte wegen der siesta geschlossen und viele sitzten waerend dieser zeit in strassencafes und lassen sichs gut gehen. am abend jedoch lebt die stadt so richtig auf und zwischen 21:00 uhr und 23:00 uhr fuellen sich die restaurants. vor 21:00 uhr ist man regelrecht alleine wenn man schon hunger hat. daher kam es nicht selten vor, dass wir erst um 01:00 uhr morgens fertig waren mit unserem nachtessen und man geht eigendlich auch nie vor 03:00 uhr ins bett. fuer uns europaer total unvorstellbar aber mir gefaellts!

ja argentinien hat es mir in dieser kurzen zeit bereits angetan. die froehlichen gesichter der menschen, die liebenswuerdigkeit und hilfsbereitschaft die man ueberall erhaelt, das leben am abend und natuerlich die maennlichen friseure ;o).

natuerlich habe ich mich auch einen tag mit sport und so beschaeftigt . der sporttag sah so aus... ein velo in dem nahegelegenen ort maipu mieten, eine karte zur hand nehmen und von weinberg zu weinberg radeln ;o). wir drei uebriggebliebenen schweizer unserer gruppe von salta fuhren somit mit dem microbus ca. 30min nach maipu und beschlossen bei mr. hugo ein bike zu mieten. mr. hugo wurde mir schon des oefteren empfohlen und es war wirklich eine gute wahl. wir wurden von seiner familie sehr herzlich begruesst und bekamen auch sofort ein fahrrad fuer 25 pesos inkl. einer karte und einer flasche wasser. erster stopp, das weinmuseum. dort konnten wir geraete, die frueher zur traubenlese und weinherstellung verwendet wurden bewundern und natuerlich ein glas wein probieren. weiter ging es in eine oliven-schokoladenfarm. ja nicht nur wein gibt es hier zu testen. dies war eine schoene abwechslung in der dieser hitze . auf dieser farm konnten wir frische oliven und olivenoel probieren, balsamico essig, schokolade, marmelade, verschiedene pasten die man aufs brot schmieren oder als pastasauce verwenden kann. auch hier gab es alkohol zu testen jedoch in form von likoer. ich habe einen wisky und einen irish cream probiert. mhhh. natuerlich waren wir ja fuer den wein hergekommen und haben uns somit nach dieser kleinen staerkung wieder auf den weg gemacht. im ganzen haben wir noch 3 verschiedene weinberge begutachtet und etwa 10 verschiedene weine probiert. ich werde noch zu einer richtigen weinkennerin und ziehe inzwischen einen merlot einem cabarnet sauvignon vor . mit der zeit spielt es aber keine wirkliche rolle mehr was fuer einen wein man probiert, es schmecken alle ;o). zurueck bei mr. hugo wurde uns, wie koennte es auch anders sein, ein glas wein angeboten . am schluss sassen wir ca. 3 stunden in seinem garten und hatten nie aber auch nie ein leeres glas vor uns stehen. ziemlich angeheitert machten wir uns danach zurueck nach mendoza und freuten uns auf ein steak .

Das Weinmuseum

Das Weinmuseum

Rotwein und Oliven mhhh

Rotwein und Oliven mhhh

Mr. Hugo

Mr. Hugo

in mendoza kann man es wirklich lange aushalten. jedoch fuehrte mich nun meine reise weiter nach santiago de chile wo ich am 01. nov wieder besuch erhalten werde. ich freue mich riesig meine schwester wieder in die arme zu nehmen und meine freundin sabina (bine) gleich dazu. bine besucht mich fuer einen monat und wir werden chile genauer unter die lupe nehmen und wenn es mein konto zulaesst, rapa nui (osterinsel) besuchen. ich freue mich unglaublich darauf!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Mendoza
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors