El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Banos

nach dem dschungel haben wir uns auf den weg nach banos gemacht. natuerlich ging es wieder mit dem schnellen taxi zurueck nach tena und von dort aus mit dem bus nach banos.

in der 12300 einwohner kleine stadt banos fuehlt man sich sofort wohl. banos liegt auf 1800m und ist umgeben von gruenen gipfeln und einem herrlichen wasserfall. das gebiet eignet sich super fuer wanderungen, biketouren, riverrafting, reiten oder einfach durch die gassen schlendern...

in banos angekommen haben wir auch gleich die zwei schweizerinnen die ich in kolumbien kennengelernt habe wieder getroffen und haben uns fuer den abend im swiss bistro verabredet. ja swiss bistro ) ich hatte so unglaublich lust auf ein raclette und habe mir das hier in banos nicht entgehen lassen. der kaese war zwar nicht wirklich raclettekaese aber trotzdem sehr lecker! dazu gab es rotwein aus chile und wir haben viel geredet.

abgestiegen sind wir im plantas y blanco hostal welches eine wunderschoene dachterrasse, ein dampfbad und ein tolles fruehstueck hat. gleichzeitig kann man auch viele touren hier buchen, es gibt einen waescheservice und das ganze kostet 7.50$ pro nacht mit gemeinschaftsbad. apropo dampfbad ) jeden morgen um 7:30 uhr sitzen wir dort drin. es ist kein dampfbad wie wir es kennen sondern man sitzt wie ein huhn in einer holzkiste und nur der kopf schaut heraus. danach wird dampf in diese kiste eingelassen und nach 4min darf man sich mit einem handtuch welches man in eiskaltes wasser taucht abreiben. nach einer weiteren 4 minuetigen sitzung wird das selbe wiederholt. beim dritten mal muss man noch in ein eiskaltes wasserbecken sitzen und wird mit wasser bespritzt. beim vierten mal bekommt man einen kessel wasser ueber den kopf und beim letzten mal wird man mit einer art hochdruckreiniger abgespritzt... ich sage nur aua ). danach ist man total wach und kann das fruehstueck geniessen.

am ersten tag in banos haben wir nach dem fruehstueck eine 1 stuendige ganzkoerpermassage fuer 25$ genossen. massieren kann man hier an jeder ecke und sie war einfach genial und entspannend. danach sind wir auf einen berg gewandert und haben die aussicht auf banos und den hausvulkan tungurahua der 5016m hoch ist genossen. dieser vulkan ist sehr aktiv und ist das letzte mal im jahr 2006 ausgebrochen. nachdem wir wieder vom berg runter gekommen sind, haben wir noch eine kleine stadttour gemacht. am abend wurde mit den zwei frauen gekocht und den abend mit einem glas rotwein ausklingen lassen.

am naechsten tag wollten wir eigendlich eine anscheinend spektakulaere velotour machen. und zwar wollten wir oestlich von banos richtung mera fahren und 7 wunderschoene wasserfaelle begutachten. diese strasse fuehrt zum oberen amazonasbecken und die aussicht auf den urwald muss einfach einzigartig sein. leider hat uns das wetter einen strich durch die rechnung gemacht denn es schuettet den ganzen tag. somit habe ich den tag mehrheitlich im internet verbracht um meinen blog abzudaten und meine mails zu beantworten.

morgen geht es dann weiter nach riobamba welches bekannt ist als das "sultan der anden"...

Auf dem Weg zum Mirador de la Virgen mit 700 treppenstufen.

Auf dem Weg zum Mirador de la Virgen mit 700 treppenstufen.

Blick auf den Tungurahua

Blick auf den Tungurahua

Die wunderschoene Stadt Banos

Die wunderschoene Stadt Banos

Shoppen kann ja so schoen sein )

Shoppen kann ja so schoen sein )

Der kleine Stadtpark

Der kleine Stadtpark

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Banos
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors