El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

San Juan del Sur

nach einer bootsfahrt und dem guenstigsten taxi der welt (3$ von rivas bis nach san juan del sur) haben wir ein 12er dorm im hostel casa oro bezogen. das hostel kostet 7.50$ pro nacht, hat eine gemeinschafts kueche, gratis internet und bietet einen shuttle service zu den verschiedenen straenden an. obwohl das hostel eigendlich nicht schlecht zu sein scheint bin ich etwas enttaeuscht. es gibt unglaublich viele regeln hier. nach 23:00 uhr darf man nicht mehr miteinander reden ansonsten wird man rausgeschmissen, es gibt 3 duschen fuer unzaehlige leute, man darf kein bier innerhalb des hostels trinken und das beste ist, dass sie uns alle rausschmeissen morgen da sie eine reservierung haben. waere ja nicht so schlimm, wenn sie uns vorher bescheid gesagt haetten.

san juan del sur liegt direkt am meer in einer kleinen bucht und in der naehe befinden sich die besten surfstraende von nicaragua.
das haben wir natuerlich ausgenuetzt und haben unsere tage hier mit unseren ersten surfversuchen verbracht. den ersten tag habe ich natuerlich mehr im wasser verbracht als auf dem surfboard oder wenn ich mal auf dem brett gebliegen bin auf den knien oder auf dem bauch ). ach ja meerwasser ist definitiv salzig ;o).
am zweiten tag haben wir per zufall taison kennengelernt. taison kommt aus kanada und wohnt seit 5 jahren hier in san juan. er hat uns angeboten zu ihm in sein haus zu kommen und an "seinem" strand zu surfen und am abend zu grillieren. es klang so gut, dass wir natuerlich sofort zustimmten und somit wurden wir am naechsten tag von ihm abgeholt. das haus liegt direkt am strand auf einer anhoehe und man hat eine wundersschoene aussicht auf die bucht. das haus besteht aus verschiedenen bungalows die man mieten kann, einer riesigen kueche mit bar und unzaehligen haengematten. wir hatten den ganzen strand fuer uns alleine uns somit war das surfen der absolute hammer. ich konnte sicher 5 mal aufstehen und mit der welle mitschweben. der abstieg ist zwar filmreif aber das spielt ja keine rolle ;o). es macht wirklich unglaublich spass zu surfen und ich bin froh, dass ich es endlich mal ausprobiert habe!

die abende verbrachten wir eigendlich immer im iguana, eine oder fast die einzige gute bar in san juan. die musik ist toll, der besitzer unglaublich liebenswuerdig, das essen ein absoluter genuss und die stimmung rockt. wir waren immer mindestens 10 leute aus dem hostel die zusammen gesurft und die abende im iguana verbracht haben.

Playa Maderas

Playa Maderas

Ich in einer Woche ;o)))

Ich in einer Woche ;o)))

Ueben, ueben, ueben...

Ueben, ueben, ueben...

Auf dem weg zu Taison's Haus (rechts von mir Noel mein momentanes Reisegspaendli)

Auf dem weg zu Taison's Haus (rechts von mir Noel mein momentanes Reisegspaendli)

Die wunderschoene Aussicht vom Haus

Die wunderschoene Aussicht vom Haus

Einbisschen zu viele Leute am Strand ;o)

Einbisschen zu viele Leute am Strand ;o)

Unsere Surfgemeinschaft nach einem erfolgreichen Tag.

Unsere Surfgemeinschaft nach einem erfolgreichen Tag.

nun heisst es goodbye nicaragua und ab nach costa rica...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua San Juan del Sur
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors