El sendero del sueño

Reisezeit: Januar 2009 - Januar 2010  |  von Alessandra Hunziker

Cahuita

nach dem ich mich vom projekt verabschiedet habe, habe ich meine reise wieder aufgenommen und bin ueber puerto limon nach cahuita gefahren. in cahuita habe ich mich mit lisa, die mit mir fuer 2 wochen am projekt war, wieder getroffen. wir haben 2 naechte in cahuita verbracht und sind im atlantic surf hostel abgestiegen. fuer ein doppelzimmer mit eigenem bad und was sehr wichtig ist inkl. moskitonetz haben wir nur 15$ bezahlt. das hostel hat eine kueche und gemuetliche haengematten zum entspannen. obwohl ich letztes jahr schon hier war, wollte ich unbedingt den nationalpark nochmals anschauen, da die straende und die tierwelt einfach fantastisch war.

somit haben wir den ersten tag am strand verbracht und am abend gemuetlich einen cocktail in einer bar getrunken. am zweiten tag haben wir uns dann am morgen (nachdem uns die bruellaffen um 05:00 uhr frueh das erste mal geweckt haben) um 08:00 uhr mit einem picknick im rucksack auf den weg in den 7km langen park gemacht. es war wie letztes jahr wunderschoen nur habe ich die vielen affen vermisst. wir haben nur 2 bruellaffen gesehen und ansonsten ausser ameisen und kleinen geckos nichts. macht aber nichts denn der spaziergang und das baden im kristallklaren meer waren einmalig!

nach diesen 2 naechten haben wir uns dann auf den weg gemacht ueber sixaola nach bocas del toro...

Der Eingang zum Park

Der Eingang zum Park

Der Weg durch den Park

Der Weg durch den Park

Ameisen!!!

Ameisen!!!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Cahuita
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jede Reise beginnt mit einem Traum... 12 Monate von Kalifornien bis nach Argentinien. Die schönsten Momente im Leben sind die, in denen Gedanken Wirklichkeit werden...
Details:
Aufbruch: 05.01.2009
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Januar 2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Isla de Ometepe
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Der Autor
 
Alessandra Hunziker berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors