Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Sommer2018: Freitag 10.8.2018 Kloster

Kloster

Die Nacht war durch heftigen Sturm gekennzeichnet, er rüttelte an allen Teilen, die Fallen der Segelboote klackerten und auch ich war öfter wach und habe irgendwelche Klackgeräusche beseitigt.
Nach wunderbarem Rühreifrühstück haben wir dann den Hafen beobachtet: fast keiner ist weggefahren, haben alle gewartet bis zum späten Nachmittag, als der Wind weniger wurde.
Ich habe wieder ein bisschen am Bugstrahlruder gebastelt und Kleinigkeiten am Schiff gemacht. Am frühen Nachmittag haben wir im Hafenkontor wunderbar gegessen. So gestärkt gingen wir zum kulturellen Teil des Tages über. Wir besichtigten die Kirche, das Grab Gerhard Hauptmanns und folgten den Spuren Albert Einsteins. Gegen Abend haben wir noch einen schönen Ausflug aufs Steilufer gemacht und die Ostsee in der Abendsonne genossen.

Schöne Holzdecke in der Kirche

Schöne Holzdecke in der Kirche

Wunderschöner Blick vom Steilufer auf den Strand und die Ostsee

Wunderschöner Blick vom Steilufer auf den Strand und die Ostsee

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.