Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas M.

Sommer 2020: Freitag 3.Juli Ausflug nach Ratzeburg

Der Wetterbericht sprach von einem regenfreien Tag, deswegen planten wir einen Ausflug mit dem Radl nach Ratzeburg.
Nach dem Frühstück gegen 12 regnete es dann doch noch, aber danach gings los. Unser Plan : den „schönen“ , belaubten Radweg durch den Buchenwald hin und den schnelleren , weil asphaltierten Weg an der Straße zurück.
Noch einem kurzen Abstecher zum Euronics (habe den Ladeadapter für meinen Rasierer vergessen und musste einen neuen kaufen) und dann ab in den Wald .Die Strecke stellte sich als recht mühsam raus. Vie l Wald mit nassen Wegen auf denen wir z.T. auch schieben mussten bis wir endlich in Ratzeburg ankamen. Auf dem Marktplatz haben wir gleich die Räder abgestellt und haben erst mal eine Kleinigkeit gegessen. So gestärkt konnten wir uns der Kultur widmen. Gleich um die Ecke steht St. Petri eine seltene Querschiffkirche. Der Ratzeburger Dom -errichtet von Heinrich dem Löwen- deshalb auch überall Löwen in der Stadt - war schon beeindruckend in seiner ganzen Anlage. Im dortigen Kaffee gabs dann Kaffee und Kuchen und durch einige hübsche Gassen fanden wir den Weg zurück zu den Rädern. Kurz nach Ratzeburg bogen wir nochmal auf einen schmalen Weg ab, aber das stellte sich als Fehler heraus, weil er sich immer weiter von unserem Radweg an der Straße entfernte - der Weg zurück zu diesem war leider sehr beschwerlich und zum Teil fast zugewachsen, aber wir haben es geschafft. Kurzer Stop im Biomarkt und auf gut geteertem Radweg neben der Straße haben wir Mölln wieder erreicht. Ein Hofeis (Salzkaramel!) am See tat nach der Fahrt gut.

Echte Wassermühle am Südende des Küchensees

Echte Wassermühle am Südende des Küchensees

Blick auf den Küchensee

Blick auf den Küchensee

Geburtshaus Barlach

Geburtshaus Barlach

Baum der nach unten wächst

Baum der nach unten wächst

Im Dom

Im Dom

Der Ratzeburger Dom, eine der bedeutendsten, romanischen Backsetinkirchen im norddeuteschen Raum

Der Ratzeburger Dom, eine der bedeutendsten, romanischen Backsetinkirchen im norddeuteschen Raum

Der Kreuzgang vom Innenhof aus gesehen

Der Kreuzgang vom Innenhof aus gesehen

Blick aus dem Kreuzgang in den Innhof

Blick aus dem Kreuzgang in den Innhof

Die berühmte Schmiede Strasse mit Malven und Rosen

Die berühmte Schmiede Strasse mit Malven und Rosen

Bei der Bootsvermietung in Mölln kann man das gute Niendorfer Hofeis kaufen

Bei der Bootsvermietung in Mölln kann man das gute Niendorfer Hofeis kaufen

© Andreas M., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur in Rente
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: 31.10.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas M. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/80):
Gerhard 1593429349000
Eine schöne Reise unte­nehmt Ihr auf der ELBE. Wie tief ist denn der Fluss? Sie wird ja auch von Frach­tschif­fen be­fah­ren. Wäre sie für EOS mit 1,5m Tief­gang ge­eig­net­?
Hier in Fn nor­ma­li­siert sich das Boots­le­ben. Hafen und See haben sich belebt. Die Inter­boot soll stat­fin­den, aber ohne Betrieb im Hinte­ren Hafen.
Habt schöne "Wan­der­ta­ge" auf der El­be
­
Ger­di und Gerhard
Friederike 1593178893000
Vielen Dank für die vielen schönen Fotos, lieber An­dreas­.
Fah­re im Geiste mit Euch. Grüße an Euch beide!
Frie­deri­ke
Virus 1593169710000
DDR Softeis und ihr seid glücklich, Hit­zacker ist ein tolles Städtle v