Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas M.

Potsdam - Ruppin - Potsdam: Oranienburg - Wustrau 17.7.2016

Heute trifft mal wieder diese Planungsaussage zu: geplant, aber ziemlich daneben. Ich habe nicht gewusst, dass die (4) schleusen nur zur vollen Stunde schleusen und dass man in einem kleinen kanal nicht schnell fahren kann, weil das wasser an einem vorbeifliessen muss (in unserem Fall hiess das, schneller als 7,5 km/h ging einfach nicht). So haben wir also von 10 bis 18 gebraucht für die 40 km. Tiefe Brücken (dauernd das Dach wegklappen, einmal sogar den Flaggenmast) und flache wasser (zweimal hat es an der Schraube igrendwie klonk gemacht) enge Kanäle (oft hat keiner entgegenkommen dürfen). Dazwischen schöne Seen, Seerosenfelder, das Schilf hat immer gerauscht, wenn es sich nach uns verneigt hat (der Sog zieht das Schilf nach hinten und dann richtet es sich wieder auf).
Immer wieder kurz Regen mit dunklen Wolken ind dazwischen heisse Sonne - nix konstantes, spannend.

Die niedrigste aller Brücken voraus, vorsichtshalber auch den Mast umgelegt.

Die niedrigste aller Brücken voraus, vorsichtshalber auch den Mast umgelegt.

4 Schleusen waren es heute

4 Schleusen waren es heute

Sehr schmale Kanalstrecken, bei denen glücklicherweise gerade keiner entgegengekommen ist (wir hatten nur einen Vordermann)

Sehr schmale Kanalstrecken, bei denen glücklicherweise gerade keiner entgegengekommen ist (wir hatten nur einen Vordermann)

Breite Abschnitte mit schönen Windungen und sogar mal Sonne

Breite Abschnitte mit schönen Windungen und sogar mal Sonne

Und grosse Seen waren auch dazwischen und der Ruppiner See natürlich, der kommt morgen

Und grosse Seen waren auch dazwischen und der Ruppiner See natürlich, der kommt morgen

© Andreas M., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur in Rente
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: 31.10.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas M. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/80):
Gerhard 1593429349000
Eine schöne Reise unte­nehmt Ihr auf der ELBE. Wie tief ist denn der Fluss? Sie wird ja auch von Frach­tschif­fen be­fah­ren. Wäre sie für EOS mit 1,5m Tief­gang ge­eig­net­?
Hier in Fn nor­ma­li­siert sich das Boots­le­ben. Hafen und See haben sich belebt. Die Inter­boot soll stat­fin­den, aber ohne Betrieb im Hinte­ren Hafen.
Habt schöne "Wan­der­ta­ge" auf der El­be
­
Ger­di und Gerhard
Friederike 1593178893000
Vielen Dank für die vielen schönen Fotos, lieber An­dreas­.
Fah­re im Geiste mit Euch. Grüße an Euch beide!
Frie­deri­ke
Virus 1593169710000
DDR Softeis und ihr seid glücklich, Hit­zacker ist ein tolles Städtle v