Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas M.

Potsdam - Ruppin - Potsdam: Havelbaude - Lessingbrücke 20.7.2016

Brötchen wurden geliefert, Frühstück mot Speckeiern perfekt, alles erledigt, ablegen und bis Spandau durchfahren. Am Spandauer Hafen eingeschwenkt und nochmal den Fäkaltank leergemacht und in die selbe Schleuse noch reingekommen wie die anderen die ne halbe Stunde vorher an uns vorbeigekommen sind. Links ab in die Spree und den Windungen folgen bis zur Lessingbrücke (ab da Fahrverbot ohne Fnk tagsüber). Am Sportanleger noch ein Platz frei unter der Weide, traumhaft, im Schatten und toller Umgebung. Stadtbummel, telefonieren, Abendessen und planung des morgigen Tages. Fertig.

Unterwegs...

Unterwegs...

Spandauer Schleuse als 10ter reingefahren...

Spandauer Schleuse als 10ter reingefahren...

Links ab in die Spree

Links ab in die Spree

Und traumhaften Liegeplatz an der Lessingbrücke unter einer Trauerweide gefunden

Und traumhaften Liegeplatz an der Lessingbrücke unter einer Trauerweide gefunden

Beim Bummel durch Moabit diese alte Pumpe entdeckt, die tatsächlich noch wasser pumpt!

Beim Bummel durch Moabit diese alte Pumpe entdeckt, die tatsächlich noch wasser pumpt!

Liegeplatz von der Brücke aus fotographiert

Liegeplatz von der Brücke aus fotographiert

© Andreas M., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur in Rente
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: 31.10.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas M. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/80):
Gerhard 1593429349000
Eine schöne Reise unte­nehmt Ihr auf der ELBE. Wie tief ist denn der Fluss? Sie wird ja auch von Frach­tschif­fen be­fah­ren. Wäre sie für EOS mit 1,5m Tief­gang ge­eig­net­?
Hier in Fn nor­ma­li­siert sich das Boots­le­ben. Hafen und See haben sich belebt. Die Inter­boot soll stat­fin­den, aber ohne Betrieb im Hinte­ren Hafen.
Habt schöne "Wan­der­ta­ge" auf der El­be
­
Ger­di und Gerhard
Friederike 1593178893000
Vielen Dank für die vielen schönen Fotos, lieber An­dreas­.
Fah­re im Geiste mit Euch. Grüße an Euch beide!
Frie­deri­ke
Virus 1593169710000
DDR Softeis und ihr seid glücklich, Hit­zacker ist ein tolles Städtle v