Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016 - Oktober 2021  |  von Andreas Meyer

Berlin - Werder - Schmöckwitz -Berlin: Lessingbrücke - Tegel 28.9.2016

Nach ruhiger Nacht um 8:30 abgelegt und die Bundesmeile abgefahren und wieder zurück, wieder angelegt und im Buchladen zum Frühstück um 10 angekommen. Ausgiebig gefrühstückt und um 12 weitergefahren, hintenrum über die Plötzenseeschleuse, Kanal am Tegeler Flughafen, in Spandau wieder abgesaugt und nach einer kleiner Umrundung des Tegeler Sees bei Starkwind in den total windgeschützten Hafen Des MSCT eingelaufen. Duschen, abendessen beim Japaner mit gegrillter Scholle und dann den Bayern beim verlieren zugeguckt.

Museum mal ohne Gegenlicht

Museum mal ohne Gegenlicht

Viel Wind auf dem Tegeler See

Viel Wind auf dem Tegeler See

Wieder auf dem windfreien Platz

Wieder auf dem windfreien Platz

Sonnenuntergang...

Sonnenuntergang...

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: Oktober 2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.