Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

Russland VI Über den Ural: Jekatarinburg 9.-11.6.2014, Tage 25-27; 5516 km

Die Romanows, Jekatarinburg und die Toyo-Klinik

Ordnung muß sein ...

Ordnung muß sein ...

Im verregneten Camp bei Jekatarinburg

Im verregneten Camp bei Jekatarinburg

Warme Dusche im Büro des Sportzentrums

Warme Dusche im Büro des Sportzentrums

Eingang zum Mönchskloster "Grube von Graja" ...

Eingang zum Mönchskloster "Grube von Graja" ...

... errichtet an der Stelle im Wald bei Jekatarinburg ...

... errichtet an der Stelle im Wald bei Jekatarinburg ...

... an der die Leichen der erschossenen Romanows in eineraufgelassenen Erzgrube versenkt, mit Säure überschüttet und angezündet wurden, hier die grasbewachsene Grube

... an der die Leichen der erschossenen Romanows in eineraufgelassenen Erzgrube versenkt, mit Säure überschüttet und angezündet wurden, hier die grasbewachsene Grube

Die 5 Kinder des Zaren, vorne der einzige Sohn, an Hämophilie erkrankt hatte er eine Lebenserwartung von etwa 16 Jahren

Die 5 Kinder des Zaren, vorne der einzige Sohn, an Hämophilie erkrankt hatte er eine Lebenserwartung von etwa 16 Jahren

Das Kloster ist eine Kultstätte ...

Das Kloster ist eine Kultstätte ...

... und wird ständig erweitert

... und wird ständig erweitert

Dieser Heilige soll den Untergang der Zarenfamilie 15 Jahre zuvor prophezeit haben

Dieser Heilige soll den Untergang der Zarenfamilie 15 Jahre zuvor prophezeit haben

Der letzte Zar, Nikolaus II. ...

Der letzte Zar, Nikolaus II. ...

... im Kreis seiner Familie

... im Kreis seiner Familie

Die Blutskathedrale in Jekatarinburg, errichtet an der Stelle, an der in der Nacht vom 16. zum 17.7.1918 der Zar und 10 Familienmitglieder im Keller ihres Anwesens von Bolschewiken erschossen wurden. Die Dynastie der Romanows stellte seit 1613 die Zaren

Die Blutskathedrale in Jekatarinburg, errichtet an der Stelle, an der in der Nacht vom 16. zum 17.7.1918 der Zar und 10 Familienmitglieder im Keller ihres Anwesens von Bolschewiken erschossen wurden. Die Dynastie der Romanows stellte seit 1613 die Zaren

Holzhaus in der "Straße der Poeten"

Holzhaus in der "Straße der Poeten"

Vor dem Postmuseum, die Entfernung nach St.Petersburg ist in Werst angegeben (1 Werst = 1066 m), die Postkutsche benötigte dafür etwa 2 Monate

Vor dem Postmuseum, die Entfernung nach St.Petersburg ist in Werst angegeben (1 Werst = 1066 m), die Postkutsche benötigte dafür etwa 2 Monate

Alexander Puschkin, angeblich der "Goethe Russlands"

Alexander Puschkin, angeblich der "Goethe Russlands"

Kaufmannshäuser vor und nach der Renovierung

Kaufmannshäuser vor und nach der Renovierung

Skyline von Jekatarinburg, 5.größte Stadt Russlands, vor 291 Jahren gegründet

Skyline von Jekatarinburg, 5.größte Stadt Russlands, vor 291 Jahren gegründet

Filmpalast

Filmpalast

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Russland Jekatarinburg 9.-11.6.2014, Tage 25-27; 5516 km
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors