Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

In der Mongolei: Am See Ogii Nuur, zurück nach Ulaanbaatar

Begegnungen: Er bittet um meine Email-Adresse

Begegnungen: Er bittet um meine Email-Adresse

Offroad- ...

Offroad- ...

... -Freuden

... -Freuden

Am See Ogii Nuur
19. 7. 2014, Tag 66; 11.490 km

Am See Ogii Nuur
19. 7. 2014, Tag 66; 11.490 km

Die Jurte wird vermietet

Die Jurte wird vermietet

Feuerstelle

Feuerstelle

Abendstimmung am See
"La vie, c`est le désir", das Leben, das ist die Sehnsucht
Gérard Depardieu

Abendstimmung am See
"La vie, c`est le désir", das Leben, das ist die Sehnsucht
Gérard Depardieu

Camperland ...

Camperland ...

... Offroadland

... Offroadland

...

...

Mongolischer Straßenbau

Mongolischer Straßenbau

Es gibt genügend Tankstellen um Ulaanbataar
ansonsten wird es dünn
Diesel kostet ca. 75 Eurocent

Es gibt genügend Tankstellen um Ulaanbataar
ansonsten wird es dünn
Diesel kostet ca. 75 Eurocent

Pferde lieben die Straßen, insbesondere im Regen

Pferde lieben die Straßen, insbesondere im Regen

Offroad im Regen

Offroad im Regen

Alleinerziehende Mutter am Straßenrand

Alleinerziehende Mutter am Straßenrand

Baumaschinen-Prototyp

Baumaschinen-Prototyp

Holzbrücke am Eingang zum Tereli-Nationalpark

Holzbrücke am Eingang zum Tereli-Nationalpark

Yak am Straßenrand

Yak am Straßenrand

Bizarre Felsformationen im Park

Bizarre Felsformationen im Park

Mutmacher auf dem Zugangsweg zum Kloster

Mutmacher auf dem Zugangsweg zum Kloster

Grandiose Landschaften auf 1.500 mNN

Grandiose Landschaften auf 1.500 mNN

Thüringer Rostbratwürste im Camp am Fluß
Liebe Grüße an das großartige Team der psychiatrischen Tagesklinik für Kinder und Jugendliche, Lukas-Stiftung in Altenburg

Thüringer Rostbratwürste im Camp am Fluß
Liebe Grüße an das großartige Team der psychiatrischen Tagesklinik für Kinder und Jugendliche, Lukas-Stiftung in Altenburg

Abendstimmung im Camp am Fluß im Tereli-Nationalpark
"Was mich zum Reisen drängt, ist die Aussicht,
all das zu verlassen, was ich kenne, 
und all das zu betreten, was ich nicht kenne.
Und möglicherweise niemals verstehen werde"
Pico Iyer, Schriftsteller

Abendstimmung im Camp am Fluß im Tereli-Nationalpark
"Was mich zum Reisen drängt, ist die Aussicht,
all das zu verlassen, was ich kenne,
und all das zu betreten, was ich nicht kenne.
Und möglicherweise niemals verstehen werde"
Pico Iyer, Schriftsteller

Chinggis Khaan-Statue aus Edelstahl, 25 m hoch

Chinggis Khaan-Statue aus Edelstahl, 25 m hoch

Der Stiefel des Herrschers

Der Stiefel des Herrschers

Er wirkt entschlossen

Er wirkt entschlossen

Immer wieder Edelweißfelder

Immer wieder Edelweißfelder

Klosteranlage in atemberaubender Landschaft

Klosteranlage in atemberaubender Landschaft

Auf dem Weg zum Kloster

Auf dem Weg zum Kloster

Grandioser Ausblick, ein mystischer Platz

Grandioser Ausblick, ein mystischer Platz

In luftigen Höhen

In luftigen Höhen

Gigantische Schildkröte

Gigantische Schildkröte

Abendliche ...

Abendliche ...

... Besucher ...

... Besucher ...

... im Camp am Fluß

... im Camp am Fluß

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Russland Am See Ogii Nuur, zurück nach Ulaanbaatar
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors