Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

Usbekistan: Samarkand I

Registan-Platz und Bibi-Khanym Moschee

Treibstoff-Knappheit führt zu langen Schlangen an den Tankstellen.
Das Rohstoffland Usbekistan hat langfristige Lieferverträge für Öl und Gas mit China und Rußland abgeschlossen, die bedient werden müssen. Allerdings wurden die Fördermengen falsch berechnet, so daß im eigenen Land Öl zur Mangelware geworden ist. Benzin und Diesel steht kaum zur Verfügung, viele Tankstellen sind geschlossen, der Schwarzmarkt blüht.

Treibstoff-Knappheit führt zu langen Schlangen an den Tankstellen.
Das Rohstoffland Usbekistan hat langfristige Lieferverträge für Öl und Gas mit China und Rußland abgeschlossen, die bedient werden müssen. Allerdings wurden die Fördermengen falsch berechnet, so daß im eigenen Land Öl zur Mangelware geworden ist. Benzin und Diesel steht kaum zur Verfügung, viele Tankstellen sind geschlossen, der Schwarzmarkt blüht.

Stalin hatte vorgegeben, daß jeder Staat der Sowjetunion sich auf eine bestimmte Produktion konzentrieren sollte, um die Abhängigkeit untereinander und damit den Zusammenhalt zu verbessern; Usbekistan hatte die Aufgabe, Baumwolle zu produzieren ...

Stalin hatte vorgegeben, daß jeder Staat der Sowjetunion sich auf eine bestimmte Produktion konzentrieren sollte, um die Abhängigkeit untereinander und damit den Zusammenhalt zu verbessern; Usbekistan hatte die Aufgabe, Baumwolle zu produzieren ...

... so hat die Baumwollproduktion in Usbekistan eine längere Tradition, 50 % der nutzbaren Bodenfläche sind auch heute noch für die Baumwollproduktion reserviert (auf je 20 %  werden Getreide und Futterpflanzen angebaut, auf nur 5 % werden Obst und Gemüse produziert). Die Baumwollpflanze benötigt sehr viel Wasser, daß Usbekistan ein trockenes Land ist, hatte Genosse Stalin nicht bedacht. Zudem wird mit dem Wasser nicht geschickt umgegangen, in Ubekistan werden auf einem Hektar Baumwollanbaufläche 30 000 Kubikmeter Wasser verbraucht, in Israel (Tröpfchenbewässerung)  bspw. nur 7 000

... so hat die Baumwollproduktion in Usbekistan eine längere Tradition, 50 % der nutzbaren Bodenfläche sind auch heute noch für die Baumwollproduktion reserviert (auf je 20 % werden Getreide und Futterpflanzen angebaut, auf nur 5 % werden Obst und Gemüse produziert). Die Baumwollpflanze benötigt sehr viel Wasser, daß Usbekistan ein trockenes Land ist, hatte Genosse Stalin nicht bedacht. Zudem wird mit dem Wasser nicht geschickt umgegangen, in Ubekistan werden auf einem Hektar Baumwollanbaufläche 30 000 Kubikmeter Wasser verbraucht, in Israel (Tröpfchenbewässerung) bspw. nur 7 000

Viele Polizei- und Armee-Checkpoints, wovor haben die Usbeken Angst?

Viele Polizei- und Armee-Checkpoints, wovor haben die Usbeken Angst?

Wieder zwei Ladeweltmeister

Wieder zwei Ladeweltmeister

Esel sind Nutz- und Zugtiere

Esel sind Nutz- und Zugtiere

Viele saftig-süße Melonen am Straßenrand

Viele saftig-süße Melonen am Straßenrand

Trucker-Stop ...

Trucker-Stop ...

... gespeist wird auf Bett ähnlichen Sitzen, halb im Liegen

... gespeist wird auf Bett ähnlichen Sitzen, halb im Liegen

Wegen der Treibstoffknappheit wurden viele Fahrzeuge auf Gasbetrieb umgestellt, auch dieser russische Dinosaurier; die Gasflaschen sind unter der Ladefläche installiert

Wegen der Treibstoffknappheit wurden viele Fahrzeuge auf Gasbetrieb umgestellt, auch dieser russische Dinosaurier; die Gasflaschen sind unter der Ladefläche installiert

Noch ein Ladeweltmeister

Noch ein Ladeweltmeister

Obst gedeiht hier sehr gut ...

Obst gedeiht hier sehr gut ...

... bei ihm kaufe ich drei Kilogramm sehr süße Trauben für 5 000 usbekische Som (1,65 Euro)

... bei ihm kaufe ich drei Kilogramm sehr süße Trauben für 5 000 usbekische Som (1,65 Euro)

Samarkand 18. - 19. 9. 2014, Tage 127 - 128; 24 192 km
400 000 Einwohner, gegründet im 5. Jh., ein sehr wichtiger Knotenpunkt auf der Seidenstraße

Samarkand 18. - 19. 9. 2014, Tage 127 - 128; 24 192 km
400 000 Einwohner, gegründet im 5. Jh., ein sehr wichtiger Knotenpunkt auf der Seidenstraße

Der Registon-Platz ist eine der größten Sehenswürdigkeiten in Zentralasien ...

Der Registon-Platz ist eine der größten Sehenswürdigkeiten in Zentralasien ...

... hier finden sich die drei ältesten Medressen (Koranschulen) der Welt

... hier finden sich die drei ältesten Medressen (Koranschulen) der Welt

Die Ulugbek-Medresse wurde im Jahr 1420 fertig gestellt ...

Die Ulugbek-Medresse wurde im Jahr 1420 fertig gestellt ...

... sie beherbergt u. a. eine Moschee ...

... sie beherbergt u. a. eine Moschee ...

... und Lehrräume ...

... und Lehrräume ...

... hier der Innenhof ...

... hier der Innenhof ...

...

...

... die Innenräume ...

... die Innenräume ...

... sind prachtvoll ausgestaltet ...

... sind prachtvoll ausgestaltet ...

... hier eine Deckengestaltung ...

... hier eine Deckengestaltung ...

... die Wände sind auch schön anzuschauen

... die Wände sind auch schön anzuschauen

Die Tilla-Kari-Medresse wurde ...

Die Tilla-Kari-Medresse wurde ...

... im Jahr 1660 fertig gestellt

... im Jahr 1660 fertig gestellt

Die Sher Dor-Medresse wurde im Jahr 1636 fertg gestellt ...

Die Sher Dor-Medresse wurde im Jahr 1636 fertg gestellt ...

... in der Fassade sind oben zwei Tiger in Gold dargestellt,
für Schiiten besteht kein Verbot für bildliche Darstellungen wie bei den Sunniten

... in der Fassade sind oben zwei Tiger in Gold dargestellt,
für Schiiten besteht kein Verbot für bildliche Darstellungen wie bei den Sunniten

... im Innenhof

... im Innenhof

Besucherinnen auf dem Registon-Platz

Besucherinnen auf dem Registon-Platz

Die Bibi-Khanym Moschee war das Juwel des Reiches von Timur, einem Herrscher im 14. Jh. ...

Die Bibi-Khanym Moschee war das Juwel des Reiches von Timur, einem Herrscher im 14. Jh. ...

... sie war eine der weltweit größten Moscheen in der islamischen Welt ...

... sie war eine der weltweit größten Moscheen in der islamischen Welt ...

... bei einem Erdbeben im Jahr 1897 völlig zerstört ...

... bei einem Erdbeben im Jahr 1897 völlig zerstört ...

... nach 1970 wieder aufgebaut ...

... nach 1970 wieder aufgebaut ...

... auch heute noch ein sehr beeindruckendes Bauwerk

... auch heute noch ein sehr beeindruckendes Bauwerk

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Kirgisistan Samarkand I
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors