Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

Usbekistan: Khiva

Die Oasenstadt

Alle fahren hier mit Gas

Alle fahren hier mit Gas

Khiva, die Oasenstadt,
gegründet vor 2 500 Jahren,
Knotenpunkt der Seidenstraße,
heute 60 000 Einwohner ...

Khiva, die Oasenstadt,
gegründet vor 2 500 Jahren,
Knotenpunkt der Seidenstraße,
heute 60 000 Einwohner ...

... umgeben von einer Stadtmauer,
hier das Südtor ...

... umgeben von einer Stadtmauer,
hier das Südtor ...

... seit 200 Jahren unverändert

... seit 200 Jahren unverändert

Hübsche Einwohnerin

Hübsche Einwohnerin

Gräber auf der Stadtmauer

Gräber auf der Stadtmauer

Freundliche Kinder

Freundliche Kinder

Friedhof, in dieser Region werden die Toten wegen des hohen Grundwasserspiegels traditionell über der Erde bestattet

Friedhof, in dieser Region werden die Toten wegen des hohen Grundwasserspiegels traditionell über der Erde bestattet

Ausgeschlafen

Ausgeschlafen

Die Stadt ist eine weitere Touristenattraktion in Usbekistan, hier der Bus einer englischen Reisegruppe, unterwegs von China nach Istanbul

Die Stadt ist eine weitere Touristenattraktion in Usbekistan, hier der Bus einer englischen Reisegruppe, unterwegs von China nach Istanbul

Die Routen der Seidenstraße

Die Routen der Seidenstraße

Statue des Mathematikers Al Beruniy, in der Szene bekannt, mir bisher nicht, durch ihn soll die Oase Choresm, das heutige Khiva, zu Weltruhm gekommen sein

Statue des Mathematikers Al Beruniy, in der Szene bekannt, mir bisher nicht, durch ihn soll die Oase Choresm, das heutige Khiva, zu Weltruhm gekommen sein

Klassische Kopfbedeckung aus Schafswolle

Klassische Kopfbedeckung aus Schafswolle

Das Minarett Kalta Minor, 26 m hoch, Durchmesser 14 m,
es sollte das höchste Bauwerk der Stadt werden,
nach dem frühen Tod des Khans, des Auftraggebers, wurde der Bau eingestellt

Das Minarett Kalta Minor, 26 m hoch, Durchmesser 14 m,
es sollte das höchste Bauwerk der Stadt werden,
nach dem frühen Tod des Khans, des Auftraggebers, wurde der Bau eingestellt

Wunderschön gestaltete Holztüren

Wunderschön gestaltete Holztüren

Im Palast Toshauli, dem Wohnsitz des Khans von Khiva

Im Palast Toshauli, dem Wohnsitz des Khans von Khiva

Gefährt eines Nachfolgers

Gefährt eines Nachfolgers

Persisches Rad, mit dem Wasser aus den Brunnen gefördert wurde

Persisches Rad, mit dem Wasser aus den Brunnen gefördert wurde

Schöne Ausgestaltung der Innenhöfe ...

Schöne Ausgestaltung der Innenhöfe ...

... und der Decken

... und der Decken

Was denkt er über die vielen Touristen?

Was denkt er über die vielen Touristen?

Immer wieder die schön verzierten Holztüren

Immer wieder die schön verzierten Holztüren

Im Harem des Palastes Toshauli, hier lebten die vier Hauptfrauen und zahlreichen Konkubinen des Khans ...

Im Harem des Palastes Toshauli, hier lebten die vier Hauptfrauen und zahlreichen Konkubinen des Khans ...

... unter schön gestalteten Decken ...

... unter schön gestalteten Decken ...

... und Säulenhallen

... und Säulenhallen

Das Islom-Xo'ja Minarett, 45 m hoch, errichtet zu Anfang des 20. Jh.

Das Islom-Xo'ja Minarett, 45 m hoch, errichtet zu Anfang des 20. Jh.

Die Juma-Moschee aus dem Jahr 1788, ausschließlich aus Holz erbaut,
gestützt auf über 200 Säulen, überwiegend aus Ulmenholz ...

Die Juma-Moschee aus dem Jahr 1788, ausschließlich aus Holz erbaut,
gestützt auf über 200 Säulen, überwiegend aus Ulmenholz ...

... einzelne Säulen stammen aus dem 10. Jh.
"Wer nicht von 3 000 Jahren
Sich weiß Rechenschaft zu geben,
Bleibt im Dunkeln unerfahren,
Mag von Tag zu Tage leben"
Johann Wolfgang von Goethe

... einzelne Säulen stammen aus dem 10. Jh.

"Wer nicht von 3 000 Jahren
Sich weiß Rechenschaft zu geben,
Bleibt im Dunkeln unerfahren,
Mag von Tag zu Tage leben"

Johann Wolfgang von Goethe

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Usbekistan Khiva
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors