Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

China III: Die Dünen von Dunhuang

Dunhuang, weiter auf der Seidenstraße

Dunhuang, Samstag 23. 8. 2014, Tag 101; 18 603 km
Südlich von Dunhuang finden sich die größten ...

Dunhuang, Samstag 23. 8. 2014, Tag 101; 18 603 km
Südlich von Dunhuang finden sich die größten ...

... Dünen Chinas, sie sind bis zu 200 m hoch ...

... Dünen Chinas, sie sind bis zu 200 m hoch ...

... und werden ebenfalls clever vermarktet,
der Eintritt kostet 120 Yuan (15 Euro)

... und werden ebenfalls clever vermarktet,
der Eintritt kostet 120 Yuan (15 Euro)

Er führt seine Kamele zu den Dünen, man kann sich von ihnen hoch tragen lassen

Er führt seine Kamele zu den Dünen, man kann sich von ihnen hoch tragen lassen

Wieder in der Wüste Gobi ...

Wieder in der Wüste Gobi ...

... auf schnurgeraden Straßen

... auf schnurgeraden Straßen

Allein in der Wüste ...

Allein in der Wüste ...

... und zusammen mit Schwerlastverkehr ...

... und zusammen mit Schwerlastverkehr ...

... in Wüstenlandschaft ...

... in Wüstenlandschaft ...

... gut, daß es geradeaus geht

... gut, daß es geradeaus geht

...

...

Stellplatz in der Wüste bei Hami vor schneebedeckten Bergen ...

Stellplatz in der Wüste bei Hami vor schneebedeckten Bergen ...

... Sonnenuntergang im Camp

... Sonnenuntergang im Camp

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Russland Die Dünen von Dunhuang
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors