Koyotenfährten auf der Seidenstraße

Reisezeit: Mai - Dezember 2014  |  von Bernhard B.

Armenien

Im Süden

Einreise nach Armenien im Süden aus dem Iran
Ausreise im Norden nach Georgien
etwa so groß wie Belgien, 3,2 Millionen Einwohner

Nach dem Grenzübertritt am 26. 10. 2014
Tag 165; 31 305 km
wir werden 9 Tage in Armenien verbringen

Nach dem Grenzübertritt am 26. 10. 2014
Tag 165; 31 305 km
wir werden 9 Tage in Armenien verbringen

Armenien ist ein christliches Land mit vielen alten Kirchen und Klöstern
dies ist die Klosteranlage Tatev im Nebel ...

Armenien ist ein christliches Land mit vielen alten Kirchen und Klöstern
dies ist die Klosteranlage Tatev im Nebel ...

... die Klosterkirche St. Paul und Peter (895 - 906)
bei einem Erdbeben 1931 stark beschädigt ...

... die Klosterkirche St. Paul und Peter (895 - 906)
bei einem Erdbeben 1931 stark beschädigt ...

... inzwischen restauriert
in der Blütezeit des Klosters im 14. - 15. Jh. lebten hier 1 000 Mönche ...

... inzwischen restauriert
in der Blütezeit des Klosters im 14. - 15. Jh. lebten hier 1 000 Mönche ...

... wie fast in allen dieser Kirchen ist es im Innenraum dunkel,
die Fenster sind klein ...

... wie fast in allen dieser Kirchen ist es im Innenraum dunkel,
die Fenster sind klein ...

... Diram, unser armenischer Guide,
erklärt  ...

... Diram, unser armenischer Guide,
erklärt ...

... die "ummantelte Kreuzkuppelbauweise" der Kirche ...

... die "ummantelte Kreuzkuppelbauweise" der Kirche ...

... einer von über 20 000 Kreuzsteinen in Armenien ...

... einer von über 20 000 Kreuzsteinen in Armenien ...

... in den Klöstern wurde nicht nur viel gebetet,
sondern auch hart gearbeitet
hier die Nachbildung einer Ölpresse

... in den Klöstern wurde nicht nur viel gebetet,
sondern auch hart gearbeitet
hier die Nachbildung einer Ölpresse

Winereinbruch über Nacht,
vor etwa 10 Tagen badeten wir im Persischen Golf
Wassertemperatur 32 Grad Celsius

Winereinbruch über Nacht,
vor etwa 10 Tagen badeten wir im Persischen Golf
Wassertemperatur 32 Grad Celsius

Zorats Kar, synonym Karahunj ...

Zorats Kar, synonym Karahunj ...

... "Armeniens Stonehenge",
eine Anlage zur Beobachtung der Himmelskörper ...

... "Armeniens Stonehenge",
eine Anlage zur Beobachtung der Himmelskörper ...

...  wahrscheinlich errichtet im 5. Jahrtausend v. Chr. ...

... wahrscheinlich errichtet im 5. Jahrtausend v. Chr. ...

... somit deutlich älter als die weit bekanntere Anlage in UK ...

... somit deutlich älter als die weit bekanntere Anlage in UK ...

... sie besteht aus 204 Steinen ...

... sie besteht aus 204 Steinen ...

... durch Löcher in den Steinen wurden Rohre gesteckt,
ein Fixpunkt anvisiert ...

... durch Löcher in den Steinen wurden Rohre gesteckt,
ein Fixpunkt anvisiert ...

... und so die Positionen von Himmelskörpern bestimmt;
regelmäßige Beobachtungen führten zur Definition von Zeitabständen,
wenn nämlich die beobachteten Himmelskörper wieder an der selben Position geortet wurden,
also zu einer Form von Kalender

... und so die Positionen von Himmelskörpern bestimmt;
regelmäßige Beobachtungen führten zur Definition von Zeitabständen,
wenn nämlich die beobachteten Himmelskörper wieder an der selben Position geortet wurden,
also zu einer Form von Kalender

über einsame Straßen Richtung Norden

über einsame Straßen Richtung Norden

ein russischer Dinosaurier (links),
überlebt aus sowjetischen Zeiten

ein russischer Dinosaurier (links),
überlebt aus sowjetischen Zeiten

nach der iranischen Abstinenz:
Rotwein in Plastikbomben

nach der iranischen Abstinenz:
Rotwein in Plastikbomben

die Klosteranlage Noravank ist hinter den Bergen bereits zu erkennen ...

die Klosteranlage Noravank ist hinter den Bergen bereits zu erkennen ...

... Noravank ist Armeniens bekanntestes Touristenziel
die Gottesmutterkirche (1339) 
bei einem Erdbeben 1840 wurde die Kuppel zerstört
1997 restauriert ...

... Noravank ist Armeniens bekanntestes Touristenziel
die Gottesmutterkirche (1339)
bei einem Erdbeben 1840 wurde die Kuppel zerstört
1997 restauriert ...

... die schmale Treppe führt zur Kirche,
unter der Kirche liegt eine Grabstätte ...

... die schmale Treppe führt zur Kirche,
unter der Kirche liegt eine Grabstätte ...

... im schlichten Innenraum der Kirche ...

... im schlichten Innenraum der Kirche ...

... ebenfalls auf dem Gelände der Klosteranlage Noravank,
die Kirche des Heiligen Johannes des Baptisten (1221 - 1227) ...

... ebenfalls auf dem Gelände der Klosteranlage Noravank,
die Kirche des Heiligen Johannes des Baptisten (1221 - 1227) ...

... ausdrucksstarke Reliefs über dem Eingangsportal ...

... ausdrucksstarke Reliefs über dem Eingangsportal ...

... im Innern der Kirche Kreuzsteine ...

... im Innern der Kirche Kreuzsteine ...

... und Grabstätten ...

... und Grabstätten ...

... die Mönche hausten in Felshöhlen

... die Mönche hausten in Felshöhlen

auch auf Armeniens Straßen ...

auch auf Armeniens Straßen ...

... lauert der Tod

... lauert der Tod

Klosteranlage Khor Virap ...

Klosteranlage Khor Virap ...

... in diesem 6,5 m tiefem Loch wurde im 3. Jh. "Gregor der Erleuchter",
er christianisierte nach seiner Freilassung Armenien im Jahr 301, 
13 Jahre lang festgesetzt ...

... in diesem 6,5 m tiefem Loch wurde im 3. Jh. "Gregor der Erleuchter",
er christianisierte nach seiner Freilassung Armenien im Jahr 301,
13 Jahre lang festgesetzt ...

... die Altäre in Armeniens Kirchen müssen aus Stein und unverrückbar sein ...

... die Altäre in Armeniens Kirchen müssen aus Stein und unverrückbar sein ...

... Taufbecken?

... Taufbecken?

Bartträger unter sich

Bartträger unter sich

erschwertes Überholen

erschwertes Überholen

© Bernhard B., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Iran Armenien
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem HZJ 78 über Sibirien, Mongolei nach Peking, zurück auf der Seidenstraße über Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan, Iran, Armenien, Georgien, Türkei nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: Mai 2014
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: China
Der HZJ 78
Deutschland
Lettland
Russland / Russische Föderation
Kirgisistan
Usbekistan
Turkmenistan
Iran
Armenien
Der Autor
 
Bernhard B. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors