Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Thailand: Grand Palace, Wat Poh und Wat Aroon

Grand Palace und Wat Phra Kaeo (Tempel des Smaragd Buddha)

Kultur pur! (Bei 37 Grad und Sonne...)
Der heutige Tag war ganz dem Kulturellen gewidmet. Mo und ich besichtigten zuerst den Grand Palace. Dieser war früher die Residenz des Königs und ist heute gegen Eintrittsgebühr teilweise öffentlich zugänglich. Sehenswert ist alles, aber vor allem die Tempelanlage rund um den Wat Phra Kaeo, den Tempel des Smaragd Buddhas. Zusammen mit hunderten anderer Touristen und bei 37 Grad und Sonne, erkundeten wir also diese Tempelanlage. Alles ist riesig groß und die Gebäude glitzern um die Wette. Immer wenn man denkt, man hätte alles an einer Fassade gesehen, entdeckt man noch ein neues Detail, so genau und kleinteilig sind die Gebäude verziert.
Teilweise errinnern sie etwas an verzierte Torten
Es ist sehr beeindruckend wie detailreich alles ist und mit welcher Perfektion diese Anlage errichtet worden sein muss.
Auch der Wat Phra Kaeo, der das größte Gebäude in der Tempelanlage ist, ist sehr schön. Der Buddha selbst ist im Gegensatz zur Größe des Tempel eher klein (Ca. 60cm hoch). Ohne Schuhe und mit angemessener Kleidung betraten wir den Tempel und bewunderten den Buddha (Fotos waren nicht erlaubt, ihr müsst unten also nicht danach suchen ).
Nachdem wir in der Tempelanlage alles gesehen hatten, gingen wir weiter und schauten uns noch die anderen Gebäude auf dem Gelände an.
Unter anderem gab es eine kleine Waffenausstellung und das Wat Phra Kaeo Museum zu besichtigen.
Zum Mittagessen und als Verschnaufpause nach zwei Stunden in der Sonne, gab es dann einen Apfel und ein Eis und dann gings auch schon weiter zum Wat Pho.

Da wir heute unglaublich viele Fotos gemacht haben und es schon schwer genug war sie irgendwie zu reduzieren, gibt es heute ein paar mehr Fotos

Wat Pho

Der Tempel Wat Pho, der Tempel des liegenden Buddha, liegt unmittelbar südlich des Grand Palace. Die Hauptattraktion dort ist eine 46 Meter lange, liegende und vergoldete Buddha Statue in einem Tempel. Auch in dieser Tempelanlage war wieder alles sehr detailiert, was, wie uns jetzt klar wurde, in allen Tempelanlagen so ist
Wir betraten den Tempel und der Anblick des Buddhas hatte wirklich einen Wow-Effekt. Wir wussten zwar, dass dort ein großer, liegender Buddha zu sehen ist, aber dass er SO groß ist, dass er kaum in den Tempel passt, hatten wir nicht erwartet.
Nachdem wir einmal um den Buddha herumgegangen waren und auch die verzierten Fußsohlen bestaunt hatten, ging es wieder nach draußen, um den Rest der Tempelanlage anzuschauen.

Wat Aroon

Um zum letzten Tempel für heute zu kommen, mussten wir mit dem Boot über den Fluss übersetzen. Der Tempel war anders als die beiden davor, viel schlichter und eher weiß, nicht so bunt und glitzerig wie die anderen beiden.
Leider war der "Hauptturm" eingerüstet, sodass man nicht alles gut sehen konnte. Auch konnte man in diesen Tempel nicht reingehen, Trotzdem hat mir auch dieser Tempel gut gefallen und wir liefen einmal außenrum.
Danach gönnten wir uns in der anliegenden Parkanlage einen Kaffee.
Der Tag heute war zwar anstrengend, weil es so heiß und voll war, aber sehr interressant, weil es viel zu sehen gab.

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Grand Palace, Wat Poh und Wat Aroon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.